Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

Erfolgslöffel!

Portrait

„Nach wie vor sind Hähnchen, Currywurst und Pommes feste Größen in unserem Sortiment“, so Geschäftsführer Torsten Hessler.

Vegetarisches Angebot

„Aber über die Jahre sind, der Nachfrage unserer Gäste entsprechend, viele weitere Produkte hinzugekommen, wie zum Beispiel verschiedene Burger. Aktuell haben wir einen vegetarischen Burger kreiert, den wir im September auf den Markt bringen. Der Trend zu vegetarischen Produkten ist für uns sehr wichtig, deshalb haben wir hier ein entsprechendes Angebot aufgebaut – zum Beispiel mit Frühlingsrollen und Salat –, das vor allem bei unseren jüngeren Gästen gut ankommt. Ebenfalls beliebte Produkte sind Drumsticks, Kross-Chicken-Produkte und Hähnchen-Wraps. Wir gehen mit offenen Augen durch die Welt, springen aber nicht auf jeden Trend auf“, verrät Torsten Hessler.

In allen der insgesamt 82 Kochlöffel-Restaurants, von Helgoland bis zum Bodensee, gilt das Leitmotiv des Unternehmens: Schnelligkeit, Freundlichkeit, Sauberkeit und Produktqualität. Beim Einkauf wird größter Wert auf die Warenqualität gelegt und alle Produkte werden frisch zubereitet. „Neben der Qualität unserer Produkte ist uns unsere Familienkultur sehr wichtig“, so der Geschäftsführer. „Dies spüren auch unsere Gäste. Der Erfolg eines Kochlöffels steht und fällt mit dem Team. Eine besondere Rolle kommt hier natürlich dem jeweiligen Restaurantleiter zu. Wir wissen das Engagement unserer Mitarbeiter wirklich zu schätzen und zeigen ihnen dies auch.“ Die Strategie der Lingener geht auf. In den vergangenen Jahren konnten sie kontinuierliche Zuwachsraten verzeichnen. Von den über 80 Restaurants werden 57 vom Unternehmen selbst betrieben, die restlichen werden von Franchise-Partnern geführt.

Bei Kochlöffel stehen die Zeichen für die kommenden Jahre auf Wachstum. Das landesweite Netzwerk soll auf 100 Kochlöffel ausgebaut werden. „Wir werden uns noch stärker als moderner deutscher Imbiss positionieren, der eine Nische zwischen den klassischen einzelnen Imbissgaststätten und den multinationalen Ketten besetzt. Das grenzt uns deutlich vom Wettbewerb ab“, so Torsten Hessler. „Wir nehmen Elemente aus beiden Welten und setzen sie Kochlöffel-konform um. In diesem Jahr haben wir das Thema Mitarbeiterzufriedenheit ganz oben auf unsere Agenda gesetzt. Wir sind ein Familienunternehmen und bei uns arbeitet man gerne. Letztendlich führen zufriedene Mitarbeiter auch zu zufriedenen Gästen.“

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP