Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Minikraftwerke für das Zuhause

Interview mit Denis Lehmann, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer der EW Energy World GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Begonnen hat alles mit einer Idee“, sagt der Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer Denis Lehmann. „Der Idee, als Dienstleister Eigenheimbesitzern mit stromerzeugenden Heizgeräten eine wirtschaftliche und umweltfreundliche Energieversorgung zu bieten. Auf diese Idee gründeten wir 2013 die EW Energy World.“

Wachstumsstrategie 

Denis Lehmann und seine Partner analysierten den Markt gründlich, ehe sie das Unternehmen gründeten. Der Bedarf war vorhanden, betont Denis Lehmann. „Viele Hausbesitzer wollten weniger abhängig von Energieversorgern sein und natürlich wollten sie auch Kosten sparen. Es gab aber keinen Komplettanbieter, der ihnen das ganze Paket an Serviceleistungen lieferte. Das war unsere Chance. Bei den Systemen setzten wir auf Kraft-Wärme-Kopplung, also auf Blockheizkraftwerke, bei denen wir ein großes Entwicklungspotenzial sahen. Die Entwicklung hat uns Recht gegeben. Heute installieren wir Mikro-BHKW in ganz Deutschland.“

Denis Lehmann ist besonders stolz darauf, dass EW Energy World mit einem Marktanteil von mehr als 30% zu den führenden Anbietern von Mikro-BHKW für Eigenheime gehört.

Messbarer Erfolg 

EW Energy World konzentriert sich auf BHKW-Anlagen und Brennstoffzellen, da sie umweltfreundlich sind und den Kunden deutliche Einsparungen bringen. „Die kompakten, nur kühlschrankgroßen Anlagen haben einen Gesamtwirkungsgrad von über 90%“, erklärt Denis Lehmann. „Bei zentral gesteuerten, konventionellen Kraftwerken, die Strom und Wärme an ihre Kunden liefern, gehen bei Erzeugung und Transport bis zu 50% der eingesetzten Energie verloren. Ergänzend dazu gibt es attraktive staatliche Förderprogramme für diese effiziente, dezentrale Energieversorgung, besonders für Brennstoffzellen. Sie sind zurzeit unser Schwerpunkt.“

Weiter bergauf 

Bei EW Energy World erhalten Kunden alles aus einer Hand, vom ersten Kontakt bis hin zur Wartung der Anlage. Die erste Evaluierung erfolgt übers Telefon. Dann kommt ein EW-Fachberater für eine detaillierte Beratung zum Kunden. Bei Bedarf übernimmt EW die notwendigen Schritte hin zur Finanzierung oder auch die Entsorgung von Öltanks bei Umrüstung.

EW stellt die Förderanträge, meldet die Anlage beim Netzbetreiber an, kurz: Das komplette Servicepaket rund um die Anlage wird von EW übernommen. „Dieser umfassende Service ist unser Alleinstellungsmerkmal“, sagt der Geschäftsführende Gesellschafter Stefan Möllenhoff. „Dabei sind wir sehr prozessorientiert mit dem Ziel Best in Class. Wir haben alles klar gegliedert, die Prozesse optimiert und klar durchgetaktet, auch auf dem Bau.“

Von 2014 bis 2016 hat EW Energy World den Umsatz auf 14 Millionen EUR verdoppelt und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum. Bundesweit hat das Unternehmen 70 bis 75 Mitarbeiter, die alle die Leidenschaft für das Energiekonzept teilen.

„Wir funktionieren schon wie eine Familie“, unterstreicht Denis Lehmann. „Für den Vertrieb nutzen wir alle digitalen Kanäle, und wir arbeiten mit Agenturen und Dienstleistern zusammen. Für die Zukunft denken wir an ein bundesweites Filialnetz. Bis jetzt haben wir nur einen Standort in Berlin.“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP