Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Oberflächenlösungen mit Tiefgang

Interview mit Alessandro Mattiuzzo, Sales Technical Department der DBM Tecnologie S.r.l.

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Der Sohn des Firmengründers trägt heute die Verantwortung für den technischen Vertrieb. Er steht in engem Kontakt zu Kunden in aller Welt. „Wir müssen die Daten unserer Kunden ganz genau kennen, denn wir arbeiten kaum mit Standards“, sagt er.

Raumfahrt und Automotive

Die Produkte, die in drei Werken am Hauptsitz im italienischen Casale sul Sile gefertigt werden, kommen unter anderem in der Luft- und Raumfahrt, im Bereich Automotive, in der Pharmaindustrie, bei der Herstellung von Uhren und Brillen sowie in der Metallverarbeitung zum Einsatz.

„Wir produzieren Waschanlagen, Lackieranlagen, Trockenöfen und Aufbereitungsanlagen“, beschreibt Alessandro Mattiuzzo das Portfolio. Hinzu kommen die Automatisierungstechnik sowie Service und Wartung für vorhandene Anlagen. „Wir sind schnell in der Auftragsabwicklung. Für den Bau einer Anlage brauchen wir im Durchschnitt drei bis sieben Monate“, sagt Alessandro Mattiuzzo.

Das liegt nicht zuletzt daran, dass DBM Tecnologie viele Kompetenzen unter einem Dach vereint. So verfügt das Unternehmen über eine integrierte Werkstatt mit eigenen Abteilungen für das Drehen und Fräsen. Um zu erforschen, wie eine Anlage beschaffen sein muss, damit sie den individuellen Kundenanforderungen genügt, arbeitet DBM Tecnologie mit einem internen Labor.

Was das Unternehmen auszeichnet? „Ohne Frage sind das unsere Flexibilität und kurze Reaktionszeiten“, sagt Alessandro Mattiuzzo. „Wir haben immer eine Lösung für den Kunden. Unsere Kunden kommen immer wieder, weil sie wissen, dass sie bei uns immer eine Lösung bekommen.“

Das Gros der Aufträge stammt aus dem Bereich Automotive. „Bei der Luftfahrt und in der Pharmaindustrie sehen wir aktuell eine große Entwicklung“, beschreibt der Vertriebschef weitere Perspektiven. Ohnehin spielt Innovation eine große Rolle in der Branche. „Es gibt immer neue Entwicklungen, zum Beispiel auch in der Uhrenindustrie. Für den Bereich Automotive setzen wir aktuell auf neue Hochdruckentgratungssysteme.“

„Wenn die Kunden zu uns kommen, verlassen sie nicht das Haus mit einem Katalog in der Hand, sondern mit konkreten Lösungen und Vorschlägen.“ Alessandro MattiuzzoSales Technical Department

Entsprechend wichtig ist es für das Unternehmen, qualifiziertes Personal zu binden. „Personal zu finden, bedeutet bei uns, in Fortbildung zu investieren. Wir brauchen Mitarbeiter, die Lust haben sich zu engagieren und die lernen möchten. Wir sind dynamisch und entwickeln uns ständig“, sagt Alessandro Mattiuzzo. Gerne würde er weitere Techniker für die Produktion und die Inbetriebnahme neuer Anlagen einstellen.

Ein Qualitätsmerkmal von DBM: „Wir arbeiten immer mit eigenem Personal – sowohl in Italien als auch im Ausland.“ Am Standort in Casale sul Sile beschäftigt DBM Tecnologie 50 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz lag zuletzt bei rund zehn Millionen EUR. „Wir haben gerade ein drittes Werk aufgestellt. Wir sind voll auf Expansionskurs“, beschreibt Alessandro Mattiuzzo die Entwicklung.

Schritt ins digitale Zeitalter

Den Schritt ins digitale Zeitalter und die Zukunft mit Industrie 4.0 möchte das Unternehmen eigenständig gehen. „Die Möglichkeit zu interagieren und komplexe Produktionslinien zu verwalten, ist die Richtung, in die wir gehen.“

Die erforderliche Software dazu stammt, wie auch bisher, aus dem Hause DBM Tecnologie. „Wir wollen von niemandem abhängig sein. Die Software wird von uns erstellt und unsere IT-Leute können die Anlagen auch fernwarten.“ Das ist übrigens nicht erst in Zeiten von Industrie 4.0 so. „Wir bieten diese Möglichkeit schon lange.“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP