Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Klein, aber mit großem Anspruch

Interview mit Alex Caramaschi, Geschäftsführer der C.L.M. Costruzioni Lavorazioni Meccaniche SRL

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Schon als C.L.M. 1993 gegründet wurde, war die Arbeitsteilung zwischen den drei Partnern genau abgesteckt: einer kümmerte sich Qualität, einer um Produktion, einer um den kaufmännischen Bereich. Geschäftsführer Alex Caramaschi, dessen Vater einer der Gesellschafter war, bestätigt, dass dies auch noch heute der Fall ist.

„Langfristig hat es sich bewährt“, meint er. Bewährt hat sich aber auch die Entscheidung, den Fokus der Firma zu wechseln um den Veränderungen am Markt standzuhalten. „Wir haben eine etwas schwierige Nische ausgesucht, aber dafür haben wir dann auch mehr Umsätze erzielen können“, erläutert Alex Caramaschi. „Wir haben in Qualität investiert. Von 2006 bis 2009 haben wir angefangen, die ersten positiven Ergebnisse zu sehen. Wir haben dann weiter gemacht und sind uns treu geblieben.“

Rapides Wachstum

In den letzten Jahren hat sich der Umsatz auf sieben Millionen EUR verdreifacht, bei einer Exportrate von 20%. Im vergangenen Jahr hat C.L.M. 5.600 Artikel produziert und 12.000 Lieferungen durchgeführt. Diese Bauteile befinden sich unter anderem in Werkzeugmaschinen, Liftanlangen, Lkw, E-Fahrzeugen, Whirlpools und Wasserturbinen.

Tatsächlich hat die Firma so viel zu tun, dass sie es kaum nötig hat, Marketing zu betreiben. „Seriös zu sein ist extrem wichtig“, betont Alex Caramaschi. „Die Kunden sprechen gut über uns und das ist an sich das beste Marketing.“

Schwierig ist allerdings, neues Personal für das 47 Mitarbeiter starke Team zu finden, da es die junge Generation zu den Universitäten zieht. „Sie glauben vielleicht, dass eine Produktionshalle wie vor 50 Jahren ist: dreckig und laut“, vermutet Alex Caramaschi. „Es hat sich aber viel geändert. Wer heute in der Produktion arbeitet, der hat eine sichere Karriere vor sich.“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP