Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Einmalprodukte – immer wieder gefragt

Portrait

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

1994 in Seevetal gegründet, konzentrierte sich AMPri zunächst auf Einmal-Handschuhe der Marke Absogel, die bis heute ein Klassiker des Sortiments sind. Nach und nach wurde die Palette erweitert, so dass die Kunden inzwischen aus mehr als 500 Produkten auswählen können.

Eckpfeiler des anspruchsvollen Produktangebots sind die Segmente Desinfektionen, Handschuhe, Mundschutz, Brillen- und Gehörschutz, Kopfschutz, Schutzkleidung, Pflegeprodukte, Hygieneartikel sowie Spender/Aufbewahrung. Der angestammte Bereich Handschuhe bildet nach wie vor das Kerngeschäft.

Hier findet der Kunde für unterschiedlichste Anforderungen die passende Lösung. Das Spektrum reicht von doppelschichtigen Strickhandschuhen, Baumwoll-Trikothandschuhen und Polyamid-Baumwollhandschuhen über polymerbeschichtete Handschuhe, Fausthandschuhe aus Segeltuch und Neopren-Industriehandschuhe hin zu Vinyl-Handschuhen, Latex-Fingerlingen und Nitril-Untersuchungshandschuhen.

Nicht nur unterschiedliche funktionale Anforderungen werden damit erfüllt, sondern auch länderspezifische Bedürfnisse. Im Angebot sind sowohl eigene Marken wie Med-Comfort, Basic Plus, Absogel, Eco-Plus und Blue Comfort als auch sonstige Marken.

Die Qualität muss stimmen

Seit 2001 ist AMPri am Standort Stelle und damit in unmittelbarer Nähe zum Hamburger Hafen ansässig. Die Fertigung erfolgt sowohl in Osteuropa als auch in Asien, wo es eine eigene Niederlassung mit elf Mitarbeitern gibt. Seit 2012 ist AMPri mit einem Verkaufsbüro nahe Köln und einem Joint Venture in Riga für die Bereuung der baltischen Staaten vertreten.

Die durch dieses Netzwerk kurzen Kommunikationswege sorgen für eine schnelle Umsetzung der Kundenwünsche. Qualität ist dabei das A und O. "Wir stellen überdurchschnittlich hohe Ansprüche an die Qualitätsstandards", so Thomas Böhme, der gemeinsam mit Tobias Stahmer als geschäftsführender Gesellschafter tätig ist.

"Daher ist es selbstverständlich, dass alle Partner zertifiziert sind. Darüber hinaus sind wir regelmäßig vor Ort in den Betrieben und pflegen die persönlichen Kontakte. Die Kunden erhalten monatlich einen Newsletter mit Produktneuheiten, so dass sie stets bestens informiert sind."

Auch was die Schnelligkeit der Lieferungen angeht, setzt AMPri hohe Maßstäbe – dank eines großen Lagerbestandes mit Waren im Wert von rund sieben Millionen EUR und einer Lagerfläche von etwa 8.000 m2, auf der jährlich mehr als 2.500 Container umgeschlagen werden, sind schnelle und flexible Lieferungen garantiert. Kurze Entscheidungswege tun ein Übriges.

Empfehlungen, die sich auszahlen

Mit dieser Philosophie ist das 50 Mitarbeiter starke Unternehmen längst zur Nummer eins des Marktes avanciert. 15% des Umsatzes, der sich zuletzt auf rund 65 Millionen EUR belief, erzielt AMPri im Exportgeschäft; vor allem in den baltischen Staaten steigt das Interesse an den Einmalprodukten stetig.

„Wir sprechen die Sprache der Kunden.“ Thomas Böhme

"Unsere Kunden schätzen nicht allein unsere Produkte, sondern auch die intensive Betreuung, aus denen sich meist echte Partnerschaften entwickeln", so Thomas Böhme.

"Sieben Außendienstmitarbeiter konzentrieren sich auf die Betreuung und Akquise der Kunden, die immer häufiger den Wunsch verspüren, möglichst viele Leistungen aus einer Hand, das heißt von einem Lieferanten, zu erhalten. Diesem Bedürfnis folgen wir. Letztlich profitieren auch wir von zufriedenen Kunden, denn diese empfehlen uns nicht selten weiter. Wir haben sehr viele Stammkunden – für uns ist das die Bestätigung unserer Philosophie."

Mit und für die Kunden

Das inhabergeführte Unternehmen will den Wachstumskurs fortsetzen. Mit innovativen Produkten, die den individuellen Bedürfnissen der Kunden entsprechen, mit Qualität, Preissicherheit und nicht zuletzt klassisch hanseatischen Tugenden wie Seriosität.

"Wir wollen Schritt für Schritt wachsen", so Thomas Böhme. "In Deutschland sind wir bereits sehr gut positioniert, nun soll das Auslandsgeschäft angekurbelt werden. Weil wir insbesondere im Dentalmarkt viel versprechendes Potenzial sehen, werden wir eine zusätzliche Lagerhalle bauen. Ganz oben auf der Agenda steht allerdings weiterhin das Ziel, ein vertrauensvoller Partner der Kunden zu sein."

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP