Dem Rost keine Chance: Gib Gummi!

Interview mit Dr. Tobias Braun, Geschäftsführer der TIP TOP Oberflächenschutz Elbe GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wirtschaftsforum: Herr Dr. Braun, welche Schritte waren aus Ihrer Sicht in der Geschichte von TTOE besonders wichtig?

Dr. Tobias Braun: TTOE ist seit 1992 eine 100%-ige Tochter der REMA TIP TOP AG. Das Geschäft der TTOE besteht in der Produktion, dem Verkauf und der Applikation von Auskleidungssystemen für schweren Korrosionsschutz auf Stahl. Das Unternehmen hat einen zweiten Werkstattstandort in Warstein. Anfang 2000 wurde ein weiterer Standort im Westerwald gegründet. Damit sind wir ins internationale Projektgeschäft eingestiegen. 2014 hat REMA TIP TOP die SKO Säureschutz GmbH übernommen. Seitdem sind wir auch im Bereich Säureschutz auf Beton tätig. 2019 begann die Restrukturierung der TTOE mit der Vollintegration der SKO, die mittlerweile abgeschlossen ist. In diesem Jahr feiern wir unser 30-jähriges Bestehen.

Wirtschaftsforum: Wo steht das Unternehmen heute?

Dr. Tobias Braun: An unseren drei Standorten beschäftigen wir 190 Mitarbeiter. Das Unternehmen generiert einen Jahresumsatz von 30 Millionen EUR. In der DACH-Region sowie weltweit durch die Zusammenarbeit mit unseren lokalen Schwestergesellschaften und Partnern gehören wir in Qualität und Umsatz zu den Top 3. Dank unseres diversen Geschäfts lief es selbst in der Coronazeit erstaunlich gut.

Wirtschaftsforum: Welche Produkte und Leistungen bieten Sie an?

Dr. Tobias Braun: Wir produzieren, verkaufen und applizieren Systeme für schweren Korrosionsschutz und bieten in diesem Bereich komplette Lösungen. Zu unserem Portfolio gehören auch Beschichtungs- und Ausmauerungssysteme. Unser Kerngeschäft ist Gummi. In der Gruppe sind wir das Kompetenzzentrum für schweren Korrosionsschutz. Daher interagieren wir viel mit unseren Schwestergesellschaften weltweit. Wir produzieren für sie Material und unterstützen sie vor Ort mit fachlicher Beratung. Neben unserem nationalen Werkstattgeschäft betreiben wir ein internationales Projektgeschäft. Außerdem übernehmen wir die Montage und Wartung von Produktionsanlagen. Wir sind Qualitätsanbieter, was uns von der Konkurrenz unterscheidet, und können auch Industrien mit hohen Anforderungen, etwa in den Bereichen Lebensmittel, Wasseraufbereitung oder Atomkraft, gerecht werden.

Wirtschaftsforum: Welche Themen beschäftigen Sie und Ihre Kunden derzeit?

Dr. Tobias Braun: Einer unserer Kernmärkte ist die Energiebranche, vor allem Rauchgasentschwefelungsanlagen für Kohlekraftwerke. Durch den Kohleausstieg müssen wir uns auf neue Industrien verlegen. Wir versuchen, die Energiewende ein Stück weit mit zu begleiten und passen unsere Produkte auf den Bedarf neuer Energieträger, zum Beispiel Wasserstoff, an. Für unsere Kunden wird der Nachhaltigkeitsaspekt wichtiger. Auch daran müssen wir unsere Produkte anpassen. Wir schützen das Prozessequipment, aber auch die Umwelt vor austretender Säure. In diesem Bereich steigen die Anforderungen und werden spezifischer, Zertifizierungen und Zulassungen verändern sich.

Wirtschaftsforum: Was tut sich ansonsten derzeit in Ihrem Unternehmen?

Dr. Tobias Braun: Wir haben gerade unser Kesselwagencenter erweitert und die Kapazitäten massiv erhöht. Hier bieten wir einen Komplettservice, auch die Wartung des gesamten Wagens inklusive Fahrgestell und Druckprüfung.

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP