Mit Leidenschaft und Liebe zum Detail

Interview mit Benjamin Lück, Geschäftsführer der TEUTOGUSS GmbH

Wirtschaftsforum: Herr Lück, welche Meilensteine haben die Firma TEUTOGUSS in die heutige Position gebracht? 

Benjamin Lück: Das Unternehmen wurde zum 1. April 2023 von einem Investor, Herrn Wolf Detlef Hauffe, aus der Insolvenz gekauft, der gleichzeitig die Geschäftsführung übernommen hat. Zum 1. Juli 2023 habe ich bei TEUTOGUSS als technischer Leiter begonnen und habe nach dem plötzlichen Tod von Herrn Hauffe wie geplant die Geschäftsführung übernommen. 

Wirtschaftsforum: Könnten Sie uns einige Kennzahlen nennen? Wie würden Sie Ihre Rolle beschreiben? 

Benjamin Lück: Zurzeit sind bei TEUTOGUSS 40 bis 50 Mitarbeiter beschäftigt. Der Umsatz im letzten Jahr betrug 7,3 Millionen EUR, wobei wir dieses Jahr die 8 Millionen EUR knacken möchten. Nach den bisherigen Zahlen ist dies ein realistisches Ziel. Grundsätzlich bin ich operativ tätig – wobei die strategischen Themen nicht vernachlässigt werden dürfen. Bei TEUTOGUSS möchte ich eine gewisse Außendarstellung erreichen, um Fachkräfte und neue Azubis gewinnen zu können. Dementsprechend sind wir vertriebstechnisch aktiver geworden, lassen unsere Homepage aktualisieren und bringen unsere Fotos auf den neuesten Stand. Die energieintensive Gießerei-Branche ist derzeit aufgrund der volatilen Rohstoffpreise in einer sehr unsicheren Phase. Da liegt es auf der Hand, dass die Planbarkeit sehr schwierig ist. Umso wichtiger ist es daher, dass wir Fachleute an Bord haben und dass sowohl die Prozesse als auch die Anlagen stabil laufen. 

Wirtschaftsforum: Wie sieht die Produktpalette in Ihrem Portfolio aus? 

Benjamin Lück: Knapp 90% unserer Produkte werden für den Maschinenbau als Komponenten von Dreh- und Fräsmaschinen weiterverarbeitet. 

Wirtschaftsforum: Haben Sie eine Erweiterung Ihrer Produkte geplant? 

Benjamin Lück: Ja, in der Tat ist die Neukundenakquise ein Riesenthema. Wir möchten unbedingt vermeiden, dass wir in drei, vier Monaten mit leeren Händen dastehen. Aktuell leben wir noch vom Auftragsbestand und müssen uns keine Sorgen machen. 

Wirtschaftsforum: Auf welche Kanäle setzen Sie beim Marketing? 

Benjamin Lück: Wir möchten unsere Homepage mit einem Newsroom ausstatten, um dort unsere Artikel zu veröffentlichen. In puncto Social Media kommt für uns eher LinkedIn und Xing in Frage. 

Wirtschaftsforum: Die politische Führung hat sich nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert, wenn es um energieintensive Branchen geht. Welche Botschaft oder welchen Wunsch hätten Sie in Richtung Politik? 

Benjamin Lück: Ich wünsche mir Verständnis dafür, dass gewisse, energieintensive Unternehmen sehr wichtig für die Gesellschaft sind Dabei muss man sich lediglich anschauen, mit wie vielen Gussteilen wir im Laufe eines Tages in Verbindung kommen. Vom Gullideckel über die Maschinen im Hintergrund bis hin zur Mobilität – ohne diese Produkte würde unser kompletter Alltag zusammenbrechen. Darüber hinaus sind Gussteile erforderlich, um klimaneutral zu werden. Wenn sich in Deutschland nichts ändert, können wir auf dem internationalen Markt nicht bestehen. Ein weiteres Problem ist, dass die Politik nur auf die großen Unternehmen schaut. Der Mittelstand mit etwa 40 bis 500 Mitarbeitern bleibt dabei auf der Strecke. Das finde ich persönlich sehr schade, weil diese kleinen Unternehmen in Summe ebenfalls eine Menge Arbeitsplätze schaffen und zu einer hohen Wertschöpfung in unserer Gesellschaft beitragen. 

Wirtschaftsforum: Wo würden Sie gerne mit TEUTOGUSS in den nächsten drei bis fünf Jahren stehen? 

Benjamin Lück: Mein Ziel ist es, die Gießerei auf den aktuellsten Stand der Technik zu bringen. Darüber hinaus hoffe ich auf ein niedrigeres Durchschnittsalter in der Belegschaft und wünsche mir einen Anteil an Azubis von 10 bis 15%. 

Wirtschaftsforum: Haben Sie noch eine persönliche Motivation, die wir veröffentlichen sollten? 

Benjamin Lück: Durch meinen Vater war ich mit vier Jahren das erste Mal in einer Gießerei – eine Branche, in der in den letzten Jahren leider viel zu oft Unternehmen vom Markt verschwunden sind. Mein Ziel ist es, dass die Gießerei unter meiner Leitung stabil bleibt und weiterhin sichere Arbeitsplätze bieten. 

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema

„Wir sorgen für Innovation in der Desinfektion“

Interview mit Caroline Ihle, Geschäftsführerin der Kimetec GmbH

„Wir sorgen für Innovation in der Desinfektion“

Die Venenstausysteme, Stillhilfen und weiteren Medizinprodukte der Kimetec GmbH gehen seit vielen Jahren vom ­Produktionsstandort in Ditzingen in alle Welt. Mit dem CBC PlasmaEgg® hat das Unternehmen kürzlich ein neues…

„Wir helfen den Kunden, sicherer zu werden!“

Interview mit Detlef Weidenhammer, Geschäftsführer der GAI NetConsult GmbH

„Wir helfen den Kunden, sicherer zu werden!“

Nahezu jedes Unternehmen muss sich heute mit der Informationssicherheit beschäftigen. Angriffe von außen oder innen bedrohen die IT-Landschaften und verursachen immense Schäden. Unterbrechungen in digital gesteuerten industriellen Produktionsprozessen gehen schnell…

„Fokus liegt auf Design, Service und Qualität!“

Interview mit Joris Noll, Geschäftsführer der Clothing Network GmbH

„Fokus liegt auf Design, Service und Qualität!“

Kleider machen Leute. Diese Redensart gilt auch für Unternehmen, die Kleidung für Mitarbeiter, Kunden und Fans auch als dezente Werbeträger in eigener Sache nutzen können. Dabei spiegeln die Textilien auch…

Spannendes aus der Region Kreis Steinfurt

Die Saat geht auf

Interview mit Matthias Kühlmann, Vorstand der farmsaat AG

Die Saat geht auf

Mais, soweit das Auge reicht. Rund 2,5 Millionen Hektar Mais werden heute in Deutschland angebaut. Und das aus gutem Grund. Mais ist vielseitig nutzbar, liefert überdurchschnittliche Erträge und viel Energie…

Hart wie ein Diamant

Interview mit Thorsten Noack, Geschäftsführer und Inhaber der NOMIG GmbH

Hart wie ein Diamant

Vor 25 Jahren wurde die NOMIG GmbH aus einer Vision geboren: Thorsten Noack gründete das Rekener Unternehmen mit dem Ziel, Kundenwünschen mit mehr Individualität, Spontaneität und Kosteneffizienz zu entsprechen. Heute…

Natürlich gestalten, nachhaltig leben

Interview mit Dip.-Ing. (FH) Peter Rose, Inhaber und Geschäftsführer der Peter Rose Garten- und Landschaftsbau GmbH

Natürlich gestalten, nachhaltig leben

1994 mit der Pflege von Privatgärten gestartet, ist die Peter Rose Garten- und Landschaftsbau GmbH im Laufe der Jahrzehnte zu einem renommierten Partner für größere Projekte avanciert. Unter der Leitung…

Das könnte Sie auch interessieren

Hart wie ein Diamant

Interview mit Thorsten Noack, Geschäftsführer und Inhaber der NOMIG GmbH

Hart wie ein Diamant

Vor 25 Jahren wurde die NOMIG GmbH aus einer Vision geboren: Thorsten Noack gründete das Rekener Unternehmen mit dem Ziel, Kundenwünschen mit mehr Individualität, Spontaneität und Kosteneffizienz zu entsprechen. Heute…

Kupfer – Enabler der Energiewende

Interview mit Martin Gerlach, Vice President Sales der HME Copper Germany GmbH

Kupfer – Enabler der Energiewende

Im 17. Jahrhundert als Hammerwerk gegründet, heute, nach verschiedenen Umstrukturierungen und Übernahmen, Teil eines chinesischen Konzerns – die HME Copper Germany GmbH blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Eine Unternehmensgeschichte,…

100 Jahre und dem Markt voraus

Interview mit Alexander Schmid, Geschäftsführer der August Schmid GmbH & Co. KG

100 Jahre und dem Markt voraus

Seit 100 Jahren am Markt und neugierig-hoffnungsvoll auf die nächsten 100 Jahre blickend – so präsentiert sich die Firma SCHMID-Donzdorf in der Nähe von Göppingen. Das Familienunternehmen, das heute in…

TOP