Die Zukunft des Lagerwesens

Interview mit Ing. Alfred Altmann, Geschäftsführer der SIBA System Integration GmbH

„Für unser aktuell starkes Wachstum sind verschiedene Faktoren ausschlaggebend“, betont Geschäftsführer Ing. Alfred Altmann. „Davon ist jedoch der massive Anstieg der Grundstückspreise in den letzten Jahren zweifellos der wichtigste. Während Lagerhaltung vor 20 Jahren noch als finanzielle Belastung galt, ist das finanzielle Argument für unsere Lösungen angesichts der rapide steigenden Preise heute nicht mehr entscheidend.“

Effizienz durch Technologie

Das Lager der Zukunft ist wieder gefragt, da Unternehmen bemüht sind, ihre Lieferketten nach den Störungen der jüngsten Vergangenheit zu stabilisieren. Unternehmen suchen nach maximaler Effizienz bei ihren Investitionen. Laut Alfred Altmann hat sich die Rechnung zugunsten der von SIBA angebotenen Lösungen stark verschoben.

„Ein manuelles Lager mit Platz für 10.000 Paletten benötigt eine Fläche von mindestens 6.500 m². Mit unserer Automatisierungstechnik können dieselben Paletten auf nur 2.500 m² untergebracht werden. Wir sparen Platz, indem wir schmalere Gänge nutzen und in die Höhe bauen. Durch die geringere Grundfläche entsprechen die Kosten denen eines manuellen Lagers, wodurch die Amortisation keine Frage mehr ist.“

Innovation und Präzision

Die Regalbediengeräte, die die Kerntechnologie von SIBA darstellen, bewegen sich schnell und effizient durch die engen Gänge. Auf Schienen montiert, sind sie für die Ein- und Auslagerung der Waren verantwortlich. Im Gegensatz zu menschlichen Arbeitskräften arbeiten sie unabhängig von Temperatur und Lichtverhältnissen.

„Wir können die Vorteile des automatisierten Lagers voll ausschöpfen. Wenn wir den Raum nur auf sechs Grad heizen müssen und auf Beleuchtung verzichten können, lassen sich die Kosten erheblich senken“, erläutert Alfred Altmann. Dank kontinuierlicher Weiterentwicklungen sind die Regalbediengeräte immer leistungsfähiger geworden. „Sie können eine Nutzlast bis zu 24 t bewegen“, fügt der Geschäftsführer hinzu. „Das ist heute Standard, war aber vor 20 Jahren noch undenkbar.“

Zielgruppenorientierte Strategien

Traditionell bedient das Unternehmen Märkte im Lebensmittel- und Getränkehandel mit einem Schwerpunkt auf Trockenwaren. „Wir haben eine starke Position als Lösungsanbieter für lange haltbare Produkte aufgebaut“, beschreibt Alfred Altmann. „In jüngster Zeit verzeichnen wir ein Wachstum im Tiefkühlbereich, was den Aufstieg des Convenience-Sektors der letzten zehn Jahre widerspiegelt.“ Der Geschäftsführer erwartet eine weitere Automatisierung des Produktangebots im Supermarktsektor, was zu weiterem Wachstum führen wird.

Führend in Innovation

„Mit unseren Lösungen für vollautomatische und KI-gesteuerte Lager haben wir uns weltweit an die Spitze gesetzt“, sagt Alfred Altmann stolz. „Wir sichern unseren technologischen Vorsprung durch erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung. Ebenso wichtig ist die Fähigkeit, auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen und individuelle Lösungen anzubieten.“ Die Strategie besteht darin, sich auf weniger Produkte zu spezialisieren. „Das gilt für alle Branchen“, ist sich der Geschäftsführer sicher. „Nur so können Unternehmen effizienter werden und dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Daher bleibt unser Fokus auf der Beschleunigung innerbetrieblicher Kommissionierungsprozesse.“

Persönlicher Austausch trotz technologischer Innovation

Der persönliche Kontakt zu den Kunden ist dem Unternehmen wichtig. „Wir werden dieses Jahr wieder auf der LogiMAT ausstellen“, sagt Alfred Altmann. „Allerdings setzen wir in diesem Jahr wegen der gestiegenen Kosten auf eine Bild- und Videopräsentation. Wir freuen uns auf den Austausch mit Kunden.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Anlagen- und Maschinenbau

Qualität hat einen Namen

Interview mit Sven Schallach, CEO der HSL Netherlands und Sales Director der HSL Europe

Qualität hat einen Namen

Der Schienenverkehr ist eine wichtige Säule im internationalen Transportgeschehen, hat aber im Vergleich zu anderen Verkehrsträgern kaum eine Lobby. Die HSL Logistik GmbH ist das größte privat geführte Eisenbahnverkehrsunternehmen in…

Harte Schale – flexibler Kern

Interview mit Ing. Dietmar Freyhammer, Geschäftsführer der Christian Pfeiffer Maschinenfabrik GmbH

Harte Schale – flexibler Kern

Wenn während eines Mahlprozesses eine einzelne Platte innerhalb der Trennwand bricht, dringen Mahlkugeln in das Innere der Trennwand ein und können diese zerstören. Ein daraus resultierender Produktionsstop ist ein Szenario,…

Logistik- und Technikdienstleister mit Blick für das Ganze

Interview mit Bruno Boes, Alexander Boes und Stephanus Bernholt

Logistik- und Technikdienstleister mit Blick für das Ganze

Ein Firmengelände, größer als 350 Fußballfelder. 35.000 gelagerte Autos. 150 abgefertigte Lkw täglich. Es sind beeindruckende Zahlen, die die BTR - Transportlogistik GmbH aus Rehden kennzeichnen. Das Unternehmen ist Teil…

Spannendes aus der Region St. Willibald

„Die Logistik war schon immer ihrer Zeit voraus“

Interview mit Alfred Altmann, Geschäftsführer der Siba System Integration GmbH

„Die Logistik war schon immer ihrer Zeit voraus“

In der Welt der Logistik gibt es keine Lösungen von der Stange, fasst Alfred Altmann, Geschäftsführer der Siba System Integration GmbH, eine zentrale Herausforderung seines Unternehmens zusammen, das seit über…

Die Kraft der Stille

Interview mit Harald Schopf, Gesamtleiter des Kneipp- und Gesundheitszentrums der Barmherzigen Brüder

Die Kraft der Stille

„Gesund zu sein ist heute schon fast ein Synonym für ein glückliches Leben“, weiß Harald Schopf, Gesamtleiter des Kneipp- und Gesundheitszentrums der Barmherzigen Brüder im österreichischen Schärding. Das Kurhaus ist…

Sauber trennen und klassieren

Interview mit Erich Trunkenpolz, Geschäftsführer der CAB Aufbereitungs- & Verschleisstechnik GmbH

Sauber trennen und klassieren

Wertvolle mineralische Rohstoffe, die in der Natur, bei der Wiederverwertung oder als industrielles Nebenprodukt anfallen, befinden sich in der Regel in einem nicht homogenen, verunreinigten Zustand und bedürfen einer technischen…

Das könnte Sie auch interessieren

Es fließt – schneller, besser, intelligenter

Interview mit Martin Gräb, Geschäftsführer der BSS Bohnenberg GmbH

Es fließt – schneller, besser, intelligenter

Gesteigerte Produktivität, hohe Qualität – eine ausgereifte, an individuellen Unternehmensbedürfnissen ausgerichtete Intralogistik spielt dafür eine zentrale Rolle. Die BSS Bohnenberg GmbH aus Solingen entwickelt seit über 30 Jahren zukunftsweisende Materialflusssysteme.…

Bereit für den Wandel

Interview mit Hans-Peter Keller, Geschäftsführer und Stefanie Dubs, Mitglied der Geschäftsleitung der Hacontex AG

Bereit für den Wandel

Mehrgenerationen-Wohnen, Co-Working, Co-Living, erneuerbare Energien – Themen, die vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und dem Klimawandel aktueller denn je sind. Die Hacontex AG aus Zollikon bei Zürich arbeitet an…

„Unser Ziel? Wir wollen täglich den maximalen Einsatz zeigen!“

Interview mit Matthias Wiedemeyer, Geschäftsführer der Heinrich Wiedemeyer GmbH & Co. KG

„Unser Ziel? Wir wollen täglich den maximalen Einsatz zeigen!“

Die Heinrich Wiedemeyer GmbH & Co. KG aus Wetter (Ruhr) verfügt heute über eine ausgewiesene Expertise im Schwertransport von Spezialwerkzeugen für die Automobilindustrie und Batterien für Elektrofahrzeuge. Die Anfänge des…

TOP