Lack vom Meister

Interview mit Stefan Ermisch, Geschäftsführender Gesellschafter der Rilit Lackfabrik GmbH

Farben und Lacke aller Arten nicht nur zu verkaufen, sondern sie auch selbst herzustellen, gab 1959 den Anlass zur Gründung der Rilit Lackfabrik GmbH. Stefan Ermisch, Geschäftsführender Gesellschafter, hat in seinem 32. Jahr bei Rilit wahrscheinlich den besten Einblick, um die weitere Unternehmensgeschichte zu skizzieren: „Ursprünglich war Rilit ein reiner Malerbedarfsladen. Zusammen mit dem Firmengründer Richard Litterst hat mein Vater als Lackingenieur jedoch die Eigenproduktion konsequent vorangetrieben und den Betrieb infolgedessen zu einer modernen Lackfabrik ausgebaut.“

Spezialisierung Industrie

Schon seit 1990 konzentriert sich Rilit daher besonders auf die Schiene Industrie, teilt der Geschäftsführende Gesellschafter Georg König, Enkel des Firmengründers, mit: „2000 haben wir die Entwicklung und Produktion von Heißsiegellacken aufgenommen. Doch nur wenige Jahre später, 2006, zerstörte ein Großbrand 75% unseres Unternehmens.“

Die Katastrophe wäre nie aufgefangen worden, hätten nicht die Mitarbeiter geschlossen dem drohenden Niedergang entgegengearbeitet. Stefan Ermisch sieht darin eine Wurzel für den außergewöhnlich starken Zusammenhalt unter den Mitarbeitern und spart nicht mit Anerkennung: „In dieser Zeit mussten wir auf Schichtbetrieb umstellen und fast alles neu aufbauen. Hier haben unsere Mitarbeiter wirklich viel geleistet!“

Die beiden Rilit Geschäftsführer
„Der Unterschied liegt heute im Service – wir sind schnell, haben kurze Entscheidungswege und sind bei Problemen unverzüglich vor Ort.“

Sonderentwicklungen selbstverständlich

Seitdem hat Rilit mit dem Neubau seiner Produktionsanlagen die besten Voraussetzungen für eine moderne, nachhaltige Produktion geschaffen und genutzt, so Stefan Ermisch: „Schon seit Jahrzehnten sind wässrige Lacke ein großes Thema, weil sie umweltschonender sind. Wir haben in diesem Bereich sogar vieles in Entwicklung, aber leider möchten viele Kunden den entsprechenden Preis nicht zahlen.“

Dennoch wächst Rilit überproportional gut, resümiert Stefan Ermisch: „Mit unserem antiseptischen Lack, Chromlack und vielen weiteren unserer Eigenentwicklungen behaupten wir uns gut.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Chemie

„Unser gewachsenes Wissen zum Wohle des Planeten einsetzen“

Interview mit Martin Frühauf, Geschäftsführer der Werba-Chem GmbH

„Unser gewachsenes Wissen zum Wohle des Planeten einsetzen“

Seit 70 Jahren tritt die österreichische Werba-Chem GmbH als Partner für die Industrie im Markt auf. Doch aus dem einstigen Handelsunternehmen ist nach einem durchgreifenden Strategiewechsel im Jahr 2018 ein…

Nachhaltige Klebstoffe – Verbindung mit Verantwortung

Interview mit Robert Palmer, Global Commercial Director, Dymax Corporation

Nachhaltige Klebstoffe – Verbindung mit Verantwortung

Nachhaltige Klebstoffe? Ist das möglich? Dymax, ein international anerkannter Spezialist für lichthärtende Klebstoffe, tritt den Beweis an. Als Pionier der Branche arbeitet das Unternehmen seit einigen Jahren konsequent an der…

Neu denken, neu erfinden

Interview mit Dr. Andreas Stumpe, Geschäftsführer der Haug Chemie GmbH

Neu denken, neu erfinden

Eine Firma aus dem Dornröschenschlaf zu wecken und fit für die Zukunft zu machen und das unter dem Eindruck von Corona und dem Krieg in der Ukraine – eine Mammutaufgabe.…

Spannendes aus der Region Landkreis Emmendingen

Komplettangebot für Kellereien

Interview mit Madelene Zimber-Enderlin, Geschäftsführerin der Wilhelm Zimber GmbH & Co. KG

Komplettangebot für Kellereien

Von der Lese über die Traubenannahme und Weiterverarbeitung, die Weinlagerung, Filtrierung und Weinanalyse bis zur Abfüllung und Verpackung: Die Wilhelm Zimber GmbH & Co. KG deckt den kompletten Bedarf von…

Einheit-lich: nachhaltige Wohnlösungen

Interview mit Wolfgang Würzburger, Geschäftsführer der Würzburger GmbH Raumeinheiten

Einheit-lich: nachhaltige Wohnlösungen

Neu zu bauen ist teuer, später wieder abzureißen auch – und dazu noch alles andere als nachhaltig. Die Würzburger GmbH Raumeinheiten in Bad Bellingen bietet bessere Lösungen. Sie vermietet und…

„Wir haben den Mut, Dinge auszuprobieren!“

Interview mit Jasmin Keller, Geschäftsführerin und Johannes Keller, Produktionsplanung & Projekte der Bürstenfabrik Keller GmbH

„Wir haben den Mut, Dinge auszuprobieren!“

Bürsten unterschiedlichster Art werden in vielen Bereichen des täglichen Lebens eingesetzt. Dabei gibt es große Unterschiede in punkto Qualität. Und genau darin unterscheiden sich die Produkte der Bürstenfabrik Keller GmbH…

Das könnte Sie auch interessieren

Mit technischer Innovation zum weltweiten Erfolg

Interview mit Heiner Wemhöner, Geschäftsführender Gesellschafter der Wemhöner Surface Technologies GmbH & Co. KG

Mit technischer Innovation zum weltweiten Erfolg

Als weltweit führender Hersteller von Maschinen und Anlagen zur Veredelung von Holzwerkstoffen gilt die Wemhöner Surface Technologies GmbH & Co. KG aus Herford in Ostwestfalen als Paradebeispiel eines Hidden Champion.…

Standards für eine ganze Branche

Interview mit Bernd Kanand, Geschäftsführer der Diessner GmbH & Co. KG

Standards für eine ganze Branche

Sie fertigt umweltfreundliche Dispersionsfarben, Mix-Produkte, Dekorputze und Spachtelmassen, und, und, und... Doch über Produktvielfalt, Innovationskraft und höchste Qualität hinaus überzeugt die Diessner GmbH & Co KG aus Berlin ihre Kunden…

Nachhaltigkeit ist unsere Firmenphilosophie

Interview mit Dr. Bernd Schenzle, Geschäftsführer der keim additec surface GmbH

Nachhaltigkeit ist unsere Firmenphilosophie

Nachhaltigkeit ist das Thema, dem sich die keim additec surface GmbH als Unternehmen der CHT-Gruppe verschrieben hat. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung und Produktion umweltfreundlicher, wasserbasierter Wachsadditive. Die…

TOP