„Haben uns in der Branche einen Namen gemacht: Oschatz!“

Interview mit Werner Deuring und Michael Marcius von der Oschatz Power GmbH

„Wir sind mittelständisch, reagieren flexibel auf Märkte und haben schon viele Anlagen gebaut“, sagt Michael Marcius, Geschäftsführer der Oschatz Power GmbH. „Jedes Projekt ist kundenspezifisch und bildet häufig die Basis für die Empfehlung an Neukunden. Am Anfang steht bei uns immer die Beratung. Wir schauen uns an, was der Kunde haben will und wie er es haben will. Wir erstellen ihm dann das passende Konzept und setzen es anschließend um. Von der Beratung bis hin zur Montage bieten wir somit alles aus einer Hand.“

Werner Deuring, Geschäftsführender Gesellschafter der Oschatz Power GmbH sowie der gesamten Deurotech Group GmbH, zu der auch das Essener Unternehmen gehört, unterstreicht die Worte des Geschäftsführers: „Wir liefern komplette Lösungen.“

Eigene Kessel entwickelt

Bei sämtlichen Lösungen der Oschatz Power GmbH geht es darum, Brennstoffe in Energie umzusetzen. Und diese Brennstoffe können Gas und Öl ebenso sein wie Wasserstoff, Biomasse oder Restmüll. Für diese speziellen Prozesse wurden sogar eigene Kessel entwickelt, wie Werner Deuring ausführt: „Wir haben das gesamte Engineering bei uns im Haus. Bei vielen unserer Kunden fallen große Mengen an Reststoffen an. Mithilfe unserer Anlagen können sie damit ihren eigenen Energiebedarf decken und sogar noch Überkapazitäten in das Netz einspeisen.“

Über die Konzeption, den Bau und die Montage neuer Anlagen hinaus bekommen die Kunden von Oschatz Power diverse weitere Dienstleistungen aus einer Hand. Dazu gehören das Instandhaltungsmanagement mit Notfallservices sowie ein auf schnellste Verfügbarkeit ausgelegtes Ersatzteilmanagement, das sich nicht nur auf eigene Anlagen beschränkt. Abgerundet werden diese Services durch Umbauten bestehender Anlagen sowie deren Umrüstung auf den neuesten Stand der Technik.

1849 gegründet

Als Werkstatt für Klempner-, Schlosser- und Schwarzblecharbeiten gründete Louis Oschatz das Unternehmen 1849 im sächsischen Meerane. Ab 1880 stellte er erste Dampfkessel her, die später durch Druckbehälter und wärmetechnische Apparate ergänzt wurden. Über zwei Weltkriege hinweg etablierte sich Oschatz als führender Dampfkessel- und Anlagenbauer weit über Deutschlands Grenzen hinaus.

Seit Anfang 2023 gehört die heutige Oschatz Power GmbH zur Deurotech Group – einem Verbund von Spezialisten der Holzwerkstoff- und Papierindus-trie sowie der Umwelttechnik und wurde 2021 unter die Top 100 der innovativsten mittelständischen Unternehmen Deutschlands gewählt. Von den insgesamt 360 Beschäftigten der Deurotech Group sind zurzeit 60 bei Oschatz Power tätig.

Weltweit gefragt

Etwa ein Drittel des Umsatzes erwirtschaftet das Traditionsunternehmen in Europa und hier vor allem in Deutschland, Österreich, Polen und Frankreich. Jeweils ein weiteres Drittel des Umsatzes entfallen auf Nord- und Südamerika sowie auf weitere Weltmärkte. „Wir haben uns in der Branche einen Namen gemacht“, betont Eigentümer Werner Deuring und freut sich über Kunden aus der Eisen- und Stahlindustrie, der Nicht-Eisen-Metallurgie sowie aus industrieller Kraftwerkstechnik und Chemischer Industrie.

Da sich der Markt im Segment von Oschatz Power bereinigt hat, besteht aktuell ein Unterbedarf an Anbietern. „Der Markt bietet aktuell viele Projekte an“, bekräftigt Geschäftsführer Michael Marcius. „Um weitere Märkte zu erschließen, bauen wir gerade einen Vertrieb mit dem Fokus auf Energieanlagen für die Holzwerkstoff- und Papierindus-trie auf.“ Um noch breitere Kundenschichten anzusprechen, ist das Unternehmen gemeinsam mit der Deurotech Group auf Fachmessen wie der LIGNA Hannover sowie der IFAT in München präsent.

Großes Einsparpotenzial

„Die Digitalisierung ist für die ganze Branche gleichzeitig Herausforderung und Chance“, beobachtet Werner Deuring. „Wir begleiten unsere Kunden in die Digitalisierung, leiten Digitalisierungsprozesse ein und setzen sie um. Dabei geht es um Kostensenkung, Nachverfolgung und Prozessdarstellung. Selbst wenn eine Anlage nur um ein Zehntelprozent effizienter arbeitet, liegt das Einsparpotenzial bei Hunderttausenden oder sogar Millionen von Euro.“

Ganz unabhängig von den wirtschaftlichen Vorteilen haben nachhaltige Technologien bei Oschatz Power generell einen hohen Stellenwert, so der Geschäftsführende Gesellschafter: „Unsere gesamte Firmengruppe ist der Prototyp der Nachhaltigkeit. Wir versuchen immer, mehr aus den Ressourcen zu machen, zum Beispiel durch Ersatzlösungen für die biologische Abluftreinigung. Wir verursachen keine CO2 Footprints, sondern erzeugen CO2 Credits.“

Stammgeschäft ausbauen

Eine traditionsreiche Geschichte und großes Know-how bestimmen die Unternehmenskultur bei Oschatz Power wie auch der gesamten Firmengruppe. „Wir integrieren zumeist kleine und mittelständische – oft inhabergeführte – Unternehmen in unsere Gruppe“, verdeutlicht Werner Deuring. „Uns ist es wichtig, dass unser Spirit auch auf unsere neuen Firmen übergreift.“ „Unsere Mannschaft, die nun zur Deurotech-Gruppe gehört, wird unter Beweis stellen, was wir alles können“, ergänzt Michael Marcius.

Für die kommenden Jahre sieht Werner Deuring bei der Oschatz Power GmbH gleich zweifaches Wachstumspotenzial: „Zum einen möchten wir das Stammgeschäft von Oschatz weiter ausbauen. Des Weiteren werden wir die Synergien mit der Deurotech-Gruppe intensiv nutzen.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Anlagen- und Maschinenbau

Die Schlüsseltechnologie der Zukunft

Interview mit Gunnar Clemenz, Geschäftsführer der Frigotrol Kältemaschinen GmbH

Die Schlüsseltechnologie der Zukunft

Das zunehmende Bewusstsein für die Nutzbarkeit erneuerbarer Energien und die schrittweise Abkehr von fossilen Energieträgern bereiten den Weg für die Wärmepumpentechnologie – eine der nachhaltigsten Arten zu heizen, indem Umgebungsenergie…

Unser Antrieb: Präzision

Interview mit Joachim Himmelsbach, Geschäftsführer und CTO der Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH

Unser Antrieb: Präzision

Nicht nur für Unternehmen der Automobil- und Werkzeugindustrie ist der Schleifmaschinenhersteller Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH in Nordrach seit über 60 Jahren der Partner für Präzision. Das Familienunternehmen aus dem Schwarzwald…

Anlagenbau im Wandel: Nachhaltigkeit im Blick

Interview mit Harald Wimmer, Vertriebsleiter der LK Metallwaren GmbH

Anlagenbau im Wandel: Nachhaltigkeit im Blick

In einer Welt, die von globalen Umbrüchen und geopolitischen Veränderungen geprägt ist, vollzieht sich auch in der Industrie ein Wandel. Harald Wimmer, Vertriebsleiter der LK Metallwaren GmbH in Schwabach, verweist…

Spannendes aus der Region Essen

Personalarbeit mit Herz und Leidenschaft

Interview mit Sultan Bachmann, Geschäftsführerin der edataprocessing GmbH

Personalarbeit mit Herz und Leidenschaft

edataprocessing verspricht „Personal, das einfach passt“. Mit diesem Leitbild engagiert sich das Unternehmen seit über 20 Jahren als kompetenter Personaldienstleister in der Papierindustrie und hat sein Branchenspektrum kürzlich um zahlreiche…

Direkt, weltweit und zuverlässig

Interview mit Thorsten Hagemeister, Prokurist der DWK Kurierdienst GmbH

Direkt, weltweit und zuverlässig

Waren sind heute für die Konsumenten jederzeit und überall verfügbar. Dabei ist Zeit ein entscheidender Faktor und es ist normal geworden, Waren oder Dokumente von heute auf morgen zu erhalten.…

Wir wollen Menschen jeden Tag ein bisschen stärker machen

Interview mit Carolin Kämpf, Head Of Communication der gym80 International GmbH

Wir wollen Menschen jeden Tag ein bisschen stärker machen

Fitness und Bodybuilding sind schon lange kein Trend mehr, sondern ein Lifestyle. Die Menschen haben ein hohes Körperbewusstsein entwickelt und setzen auf gezieltes Muskeltraining. Dabei vertrauen viele beim Krafttraining auf…

Das könnte Sie auch interessieren

Von Westfalen in die Welt

Interview mit Ulrich Hagemann, Leiter Business Unit IMS der KELLER HCW GmbH

Von Westfalen in die Welt

‘Wir folgen konsequent den Marktbedürfnissen’ – getreu dieser Maxime ist die KELLER HCW GmbH aus dem westfälischen Ibbenbüren zu einem international gefragten Maschinen- und Anlagenbauer geworden, der ursprünglich auf die…

„Wir sind überzeugt: Ehrliche Verpackungen sind die Zukunft!“

Interview mit Dr. Stefan König, Managing Director der Optima Consumer GmbH

„Wir sind überzeugt: Ehrliche Verpackungen sind die Zukunft!“

Unter dem Motto ‘100 Years of Future’ feiert der Verpackungsexperte Optima dieses Jahr sein 100-jähriges Firmenjubiläum. Eines der zentralen Unternehmen der Gruppe, die Optima Consumer GmbH, hat sich dabei auf…

Bezahlbare Energie für Produktionsprozesse

Interview mit Markus Lübbers, Geschäftsführer der Lübbers Anlagenund Umwelttechnik GmbH

Bezahlbare Energie für Produktionsprozesse

Ihre Anlagen sind wichtige Bestandteile zahlreicher Unternehmen der Lebensmittel-, Chemie- und Pharmaindustrie. Als alteingesessenes Familienunternehmen übernimmt die in Bad Langensalza ansässige Lübbers Anlagen- und Umwelttechnik GmbH seit mehr als 100…

TOP