Zuverlässig und fotogen

Interview mit Fritz Müller, Inhaber und Geschäftsführer der Müller Transporte GmbH

Das Hauptgeschäft der Müller Transporte GmbH ist der Transport temperaturgeführter Waren wie etwa Lebensmittel und Pharmaprodukte. „Zu unseren Kunden gehören sowohl zahlreiche bekannte Handelsketten als auch mehrere Pharmakonzerne, deren Werke wir direkt beliefern“, so Fritz Müller.

Der Inhaber und Geschäftsführer ist bereits seit etwa 30 Jahren in dem Familienunternehmen tätig und setzt gezielt auf die Spezialisierung auf Kühltransporte. „Aufgrund der notwendigen Geschwindigkeit und der Temperaturnachvollziehbarkeit finden 95% der Transporte in diesem Segment auf der Straße statt“, erläutert er weiter.

Grundpfeiler Kommunikation

Um auf der Straße Verständnis und Akzeptanz für seine Fahrzeuge, die übrigens höchsten Umwelt- und Sicherheitsstandards entsprechen, zu generieren, ist Müller Transporte intensiv auf Instagram und Facebook aktiv. „PR-Kommunikation ist für mich ein Grundpfeiler der Firmenphilosophie. Uns ist es wichtig, in Bildern zu vermitteln, was wir machen“, erklärt der Geschäftsführer. „Wir verfolgen diese Strategie nun seit fünf Jahren und sie kommt sehr gut an: 6.000 Follower bei Facebook, das ist schon etwas für ein Transportunternehmen.“ Neben dem Bereich Social Media publiziert Müller Transporte auch regelmäßig in Fachmedien.

Digital unterwegs

Neben den Public Relations ist die Digitalisierung auch in anderen Unternehmensbereichen von großer Bedeutung: „Digitalisierung spielt für uns eine wahnsinnig wichtige Rolle“, betont Fritz Müller. „Etwa im Bereich Telematiksysteme und Datenmanagement.“ So böten diese Technologien die Möglichkeit, über kürzere Wege zu kommunizieren und Fahrzeuge besser auszulasten. „Die Digitalisierung ist kein Allheilmittel, aber heute definitiv unumgänglich. Wer sich mit ihr nicht beschäftigt, wird ein Problem bekommen.“

Ein Problem stellt auch der Fachkräftemangel dar. „Unsere Kunden sind wichtig, aber ebenso wichtig sind gute Mitarbeiter. Es ist notwendig, sich für beide Gruppen gleichermaßen attraktiv zu machen“, hebt der Geschäftsführer hervor. „Bei uns ist der Nachteil, dass Logistik stressbehaftet ist. Neben einem angemessenen Gehalt ist das Gesamtklima wichtig. Wir versuchen stets, einen gewissen Wohlfühlfaktor zu generieren.“

„Unsere Kunden sind wichtig, aber ebenso wichtig sind gute Mitarbeiter. Es ist notwendig, sich für beide Gruppen gleichermaßen attraktiv zu machen.“ Fritz MüllerInhaber und Geschäftsführer

Wachstum und Qualität

Gegründet wurde das Unternehmen mit dem modernen Auftritt bereits in den 1950er-Jahren in der Nähe von Wien, wo sich auch heute noch der Hauptsitz von Müller Transporte befindet. Müller Transporte gründete über die Jahre einige Tochterunternehmen, so etwa die Tochter Fedl Kühllogistik mit Hauptsitz nahe Graz im Jahr 2014, und seit Mai 2019 auch die Ebner Kühllogistik in Salzburg.

Neben dem Stammsitz hat das Unternehmen heute verschiedene Standorte innerhalb Österreichs sowie auch in der Slowakei und beschäftigt insgesamt etwa 600 Mitarbeiter. „Wir haben heute einen Fuhrpark von 300 Fahrzeugen, zu 95% sind das 40-t-Kühlsattelzüge“, berichtet Fritz Müller. „Wir legen dabei Wert auf Qualität und nutzen Fahrzeuge der schwedischen Marke Scania, die alle der Euronorm 6 entsprechen.“ Neben der Zunahme an Transporten sieht der Geschäftsführer von Müller Transporte in der Erreichung der CO2-Ziele einen der zentralen Faktoren für die Branchenentwicklung.

„Hier sind die Hersteller in der Fahrzeugproduktion gefordert“, meint er. „Euro 6 weist aber bereits eine hohe Reinheit auf und ist sicher ein großer Schritt in die richtige Richtung.“ Mit Tätigkeiten auf dem Gebiet der gesamten EU und bis in den Nahen Osten generiert Müller Transporte gegenwärtig Umsätze von rund 70 Millionen EUR mit einem Wachstumsfaktor von etwa 2 bis 3% pro Jahr. „Wir sind ein konservativ aufgestelltes Unternehmen und wachsen langsam, aber dafür stetig“, betont der Geschäftsführer.

Service und Sicherheit

Es sind diese Kontinuität und die lange und umfangreiche Erfahrung, die Müller Transporte bieten kann, die die Kunden zu schätzen wissen. „Uns ist der Wert der Produkte, die wir transportieren, bewusst und wir verfügen über eine eigene Qualitätsmanagement-Abteilung, um die Zufriedenheit unserer Kunden stets sicherzustellen“, so Fritz Müller. „Um das Bedürfnis nach gutem und umfassendem Service zu befriedigen und den Kunden Sicherheit zu geben, sind wir zum Beispiel auch TAPA-zertifiziert, das heißt wir fahren Hochsicherheitstransporte mit Schließsystem, was heute leider immer wichtiger wird.“ Auch in Zukunft will das Unternehmen weiterhin auf ein natürliches Wachstum zusammen mit seinen Kunden setzen.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Transport & Logistik

„Unsere Kunden vertrauen uns ihre Familien an!“

Interview mit Steffen Fries, Geschäftsführer der MHS Aviation GmbH

„Unsere Kunden vertrauen uns ihre Familien an!“

In der heutigen Zeit ist Fliegen die schnellste Möglichkeit, um Entfernungen zu überbrücken. Soll die Reise auch komfortabel, sicher und persönlich organisiert werden, dann ist die MHS Aviation GmbH der…

„Als Umschlagplatz ist der Railport unschlagbar!“

Interview mit Tommy Bauer, Prokurist der Bauer Spedition GmbH

„Als Umschlagplatz ist der Railport unschlagbar!“

In der modernen Logistik kommt intermodalen Lösungen eine stets größere Bedeutung zu. Flexible Systeme, die unterschiedliche Verkehrsträger miteinander verbinden, sind die Zukunft. Vor diesem Hintergrund ist die Bauer Spedition GmbH…

Logistik von morgen

Interview mit Julia Schmitt, Mitglied der Geschäftsleitung Leitung Unternehmensentwicklung der Schmitt Gruppe

Logistik von morgen

Die Logistik ist der zweitgrößte Wirtschaftsbereich in Deutschland. Mit mehr als drei Millionen Beschäftigten und einem Umsatz von rund 319 Milliarden EUR in 2022 hält Deutschland einen Anteil von rund…

Spannendes aus der Region Wiener Neudorf

Einfach bezahlen

Interview mit Clemens Leitner, Director, Carrier & Business Development der DIMOCO Carrier Billing GmbH

Einfach bezahlen

Es ist unser ständiger Begleiter, immer und überall dabei – das Handy. Das Mobiltelefon ist zum unverzichtbaren Allrounder geworden, mit dem wir kommunizieren, den Zug reservieren, Musik hören, einen Film…

Vom Küchenherd zur Wärmebehandlungsanlage 4.0

Interview mit Dipl.-Ing. Dr. Thomas Dopler, Geschäftsführer der AICHELIN Ges.m.b.H.

Vom Küchenherd zur Wärmebehandlungsanlage 4.0

Das Einsatzgebiet ihrer Produkte ist groß und umfasst eine ganze Reihe von Industrien: Die AICHELIN Ges.m.b.H. mit Sitz in Mödling bei Wien produziert Industrieöfen zum Härten von Teilen in allen…

Smart beim Wasserzählen

Interview mit Peter Mittner, Geschäftsführer der G. BERNHARDT’s Söhne Ges.m.b.H.

Smart beim Wasserzählen

Als die G. BERNHARDT’s Söhne Ges.m.b.H. die ersten Wasserzähler gefertigt hat, da war Österreich noch eine Monarchie. Bis heute ist die Firma der einzige Hersteller von Wasserzählern im Lande –…

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir machen Träume wahr!“

Interview mit Sebastiaan Bleekemolen, geschäftsführender Gesellschafter von Race Planet Zandvoort

„Wir machen Träume wahr!“

Wer ein unvergessliches und unvergleichbares Abenteuer erleben oder verschenken möchte, der ist bei Race Planet Zandvoort genau an der richtigen Adresse. Einmal eine Profi-Rennstrecke im Ferrari, Lamborghini oder Porsche befahren?…

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Interview mit Carsten Monnerjan, CEO Studio F. A. Porsche

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Wenn Carsten Monnerjan über seine Arbeit spricht, spürt man: Der CEO des Studio F. A. Porsche und Chefdesigner der Porsche Lifestyle Group liebt seinen Beruf. Er und seine Mitarbeiter geben…

„Alles klar, wir können losfahren!“

Interview mit Markus Bast, Managing Director und Direktor Vertrieb B2B DACH der Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA

„Alles klar, wir können losfahren!“

Beim Namen Michelin denken die Meisten als Erstes an hochwertige Reifen, den weltberühmten Hotel- und Restaurantführer – und das ebenso bekannte Michelin-Männchen. Inzwischen ist die gewachsene Materialkompetenz des Unternehmens jedoch…

TOP