Technologieführer in der medizinischen Diagnostik

Interview mit Gerald Unden, Geschäftsführer der MIKROGEN GmbH

Die MIKROGEN GmbH entwickelt und produziert seit 1989 qualitativ hochwertige Antigene für die medizinische Diagnostik. Heute gehört das Unternehmen weltweit zu den größten Spezialisten für die Entwicklung von Testsystemen auf Basis rekombinierbarer Antigene.

„Wir hatten immer schon innovative Testsysteme und Formate“, sagt Gerald Unden, der seit Ende 2022 Geschäftsführer bei MIKROGEN ist. „Schon vor 2020 hatten wir Tests auf Coronaviren und konnten in der Pandemie sehr schnell reagieren und PCR-Tests liefern. In den vergangenen Jahren haben wir sehr stark am Coronageschäft partizipiert. Jetzt stehen wir vor der spannenden Herausforderung, uns wieder auf unser Kerngeschäft zu konzentrieren.“

Sparringspartner der Kunden

Kerngeschäft der MIKROGEN GmbH ist die Entwicklung und Produktion von gentechnologisch hergestellten In-vitro-Diagnostika. Im Fokus stehen dabei sowohl die bakterielle, virale und parasitäre Infektionsserologie, als auch die Autoimmundiagnostik. Im Laufe der Jahre hat das Unternehmen eine hohe technische und wissenschaftliche Kompetenz aufgebaut und sich als Technologieführer auf dem Gebiet der hochattraktiven Spezialformate etabliert.

„Wir sind für die Kunden ein Sparringspartner und haben die Fachkompetenz, die für die Kunden immer schwieriger zu bekommen ist“, so Gerald Unden. „Wir haben dazu beigetragen, die Workflows in den Labors zu automatisieren und sind für sie ein vollintegrierter Player von der Forschung und Entwicklung über die Produktion bis hin zum Aftersales.“

Von der Entwicklung bis zum After Sales

MIKROGEN wurde 1989 von Dr. Erwin Soutschek und weiteren Partnern gegründet und hat damit mehr als 30 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Herstellung von qualitativ hochwertigen Antigenen für die medizinische Diagnostik. Mittlerweile verfügt das Unternehmen über eine vollintegrierte Wertschöpfungskette von der Entwicklung bis zum After Sales und hält zahlreiche Patente, insbesondere für Borrelia burgdorferi-, Parvovirus B19-, EBV- und HCV-Antigene.

„Auf dem Gebiet der Line-Assays haben wir in Bezug auf die technologische Kompetenz die Marktführerschaft“, betont Gerald Unden. „Darüber hinaus sind wir führend bei den Enzymimmunoassays, den ELISA-Formaten.“ Für die unterschiedlichen Formate und Spezialparameter bietet MIKROGEN zwei Ansätze von Automatisierungslösungen für jedes diagnostische Labor an: einen halb- und einen vollautomatisierten Ansatz. MIKROGEN investiert kontinuierlich in intensive Forschungsarbeit für die Entwicklung neuer diagnostischer Technologien für eine schnelle, kosteneffektive Diagnostik von viralen und bakteriellen Infektionskrankheiten sowie Autoimmunerkrankungen.

„Wir pflegen weltweite Forschungs- und Entwicklungskooperationen mit zahlreichen Unternehmen, Forschungsinstituten und Referenzlaboren“, ergänzt Gerald Unden, der Dr. Erwin Soutschek als neuer Co-Geschäftsführer in den Bereichen Marketing, Sales und Produktion unterstützt. „Unsere Kunden profitieren unmittelbar von unserem umfassenden wissenschaftlichen Know-how. Die neuesten Forschungserkenntnisse fließen unmittelbar in die Forschung und Entwicklung ein und führen zu einer stetigen Verbesserung aller Tests.“

Diagnostik verbessern

Das Ziel, die medizinische Dia-gnostik kontinuierlich und dauerhaft zu verbessern, ist auch ein großer Antrieb für die 180 Mitarbeiter von MIKROGEN. „Dabei wollen wir uns noch stärker an den Kunden orientieren, sie bei ihrer Forschung und Entwicklung unterstützen und noch genauer zuhören, welche Bedürfnisse sie haben“, beschreibt Gerald Unden die zukünftige Strategie. „Wir investieren darüber hinaus in technischen Support, Kundenservice und die Beratung.“

Im Zuge dieser engen Zusammenarbeit sollen weitere innovative Testsysteme und Formate entstehen. Einer der neuesten Lösungen ist zum Beispiel ein umfassendes Portfolio an Chemilumineszenz-basierten Tests (CLIA) für das vollautomatische Random-Access-Analysegerät KleeYa® von Diatron, das zusammen mit der BioVendor Group entwickelt wurde. Der kontinuierliche Ausbau der abgestimmten Palette in Kombination mit der fortschrittlichen Automatisierung ermöglicht ein neues Level der Labordiagnostik.

High-End-Technologien

Nach mehr als zwei Jahren, in denen die Diagnostik vor allem von SARS-CoV-2 bestimmt war, steht die Refokussierung auf das Basisgeschäft aktuell im Mittelpunkt der kurzfristigen Strategie der MIKROGEN GmbH. Langfristig bestimmen innovative Testsysteme und die Automatisierung die Zukunft des Unternehmens.

„Wir müssen technologisch immer am obersten Ende der Diskussion und der Automatisierungswelle sein“, so der Geschäftsführer. „Wir sind vorbereitet durch unser breites Portfolio für verschiedene Formate. Die Automatisierung und Prozessoptimierung treiben uns weiter an und wir wollen die Speerspitze sein, zusammen mit den anderen Playern, die den Labors vollautomatisierte Lösungen anbietet. Dabei beschäftigen wir uns auch mit High-End-Themen wie zum Beispiel dem Metaverse, cloudbasierten Anwendungen oder KI, die gerade im Trainingsbereich zahlreiche neue Möglichkeiten bieten.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Gesundheit, Medizin & Pharma

Sicherheit und Qualität: FD Pharma setzt auf Europa

Interview mit Christian Sarnoch Geschäftsführer FD Pharma GmbH

Sicherheit und Qualität: FD Pharma setzt auf Europa

Weltweite Krisenherde, eine mehrjährige Pandemie und mittendrin der deutsche Arzneimittelmarkt, dessen Achillesferse inzwischen die Abhängigkeit von weit entfernten Produzenten ist. Kein Wunder, dass dies nun verstärkt innovative und flexible Player…

Werte wahren, Neues wagen

Interview mit Stefan Wirth, Geschäftsführer FUJIFILM medwork GmbH

Werte wahren, Neues wagen

Das Beste aus zwei Welten zu vereinen, bedeutet, neue Möglichkeiten, Chancen und Perspektiven zu haben. Genau das trifft für die FUJIFILM medwork GmbH aus Höchstadt zu. Der Anbieter von medizintechnischen…

Schwäbische Präzision rettet weltweit Leben

Interview mit Florian Tyrs, Vice President Global Operations & General Manager der JOTEC GmbH

Schwäbische Präzision rettet weltweit Leben

Die auch als Hauptschlagader bezeichnete Aorta ist das größte Gefäß innerhalb des menschlichen Körpers und deshalb ganz besonders wichtig. Erkrankungen dieses Gefäßes sind deshalb überaus vorsichtig zu behandeln und erfordern…

Spannendes aus der Region Landkreis München

„Wir müssen den Kunden dort abholen, wo Teile benötigt werden!“

Interview mit Stefan Bachmaier, Geschäftsführer SHN STANZ SCHMIDT GmbH & Co. KG

„Wir müssen den Kunden dort abholen, wo Teile benötigt werden!“

Wer einen guten Partner in der Stanz- und Umformtechnik sucht, der setzt natürlich Qualität voraus. Doch auch Zuverlässigkeit, Liefertreue und ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis sind wichtige Faktoren für eine Zusammenarbeit. Seit…

Für die Zukunft der Gastronomie

Interview mit Andrea Sauer, Stellvertretende Geschäftsführerin der Welbilt Deutschland GmbH

Für die Zukunft der Gastronomie

Ob in Hotels, Krankenhäusern, Betriebskantinen, Schulen oder beim Militär – das Essen spielt eine große Rolle für den Wohlfühlfaktor. Dank immer besserer Küchentechnik wird nicht nur das kulinarische Erlebnis für…

Zellen im Fokus

Interview mit Dr. Roman Zantl, Geschäftsführer der ibidi GmbH

Zellen im Fokus

Die Lebendzell-Mikroskopie wird häufig in der medizinischen Diagnostik und Forschung angewendet, da sie bei der Früherkennung von Krankheiten und der Beobachtung von Behandlungsreaktionen hilfreich ist. Die Pharmaindustrie nutzt sie häufig,…

Das könnte Sie auch interessieren

Schwäbische Präzision rettet weltweit Leben

Interview mit Florian Tyrs, Vice President Global Operations & General Manager der JOTEC GmbH

Schwäbische Präzision rettet weltweit Leben

Die auch als Hauptschlagader bezeichnete Aorta ist das größte Gefäß innerhalb des menschlichen Körpers und deshalb ganz besonders wichtig. Erkrankungen dieses Gefäßes sind deshalb überaus vorsichtig zu behandeln und erfordern…

Mit Fachkenntnis und Empathie die Patienten unterstützen

Interview mit Olaf Thode, Geschäftsführer der Santec Hilfsmittel für Behinderte GmbH

Mit Fachkenntnis und Empathie die Patienten unterstützen

Die Santec Hilfsmittel für Behinderte GmbH blickt mit inzwischen zwei Filialen in Mittelhessen auf fast vier Jahrzehnte Erfahrung im Sanitätshausgeschäft zurück. Neben Pflegebetten und Aktivrollstühlen vertreibt das Unternehmen mit ERGOFITair…

Vitalität, die von innen kommt

Interview mit Jana Keym, Geschäftsführerin der Astrid Twardy GmbH

Vitalität, die von innen kommt

War das Gesundheitsbewusstsein während der Coronapandemie besonders stark ausgeprägt, verzichten aktuell viele Menschen aufgrund der wirtschaftlichen Gesamtsituation wieder auf den Kauf gesundheitsfördernder Produkte. Die Astrid Twardy GmbH aus Bad Aibling…

TOP