Laborausrüstung „Made in Germany“

Interview mit Dr. Erdmann Flindt, Geschäftsführer der membraPure GmbH

„Mein Vater ist vor 30 Jahren mit Fokus auf die Wasseraufbereitung gestartet“, so Geschäftsführer und Inhaber Dr. Erdmann Flindt. „Es ging darum, Trinkwasser auf eine Wasserqualität für Labore und die Industrie zu bringen. Wir haben uns mit verschiedenen Wassertechniken beschäftigt, erst nur mit Handelsprodukten gearbeitet, dann aber später eigene Maschinensysteme für die Reinigung entwickelt. Im Laufe der Jahre haben wir über Zukäufe unser Know-how im Bereich der Analyse vertieft und unser Portfolio um Ionen-Chromatographie und TOC-Analyse erweitert. TOC ist einer der wichtigsten Parameter zur Beurteilung von Wasserqualität. Wir sind Schritt für Schritt gewachsen und haben unsere internationale Marktposition ausgebaut.“

Neben der Wasseraufbereitung, der TOC-Analyse und der Ionen-Chromatographie ist die präzise Aminosäureanalyse für den Einsatz in klinischen Laboratorien ein weiteres wichtiges Standbein von membraPure. Die Kunden des Unternehmens können aus der ARACUS Serie die Modelle ‚lite‘, ‚classic‘ und ‚advance‘, entsprechend ihren Anforderungen, wählen. „Das Besondere an unserer patentierten Lösung ist abgesehen von der Präzision und Reproduzierbarkeit, dass man bis zu 44 verschiedene Aminosäuren in einem Durchgang messen kann“, erklärt der Geschäftsführer.

Ein weiteres Flaggschiff des umfangreichen Laborsortimentes ist der miniTOC aus der TOC-Serie. Während der uniTOC für ein breites Anwendungsspektrum entwickelt wurde, ist der miniTOC vor allem für die Analyse von Rein- und Reinstwasser geeignet. „Der miniTOC ist unter anderem so beliebt, da er drei Messstellen überwacht und nur einen geringen Wasserbrauch hat“, so Dr. Erdmann Flindt. Mit der Aquinity² P10 Lösung hat membraPure zudem ein kompaktes Gerät mit wenig Platzbedarf entwickelt, mit dem Wasser direkt aus Trinkwasser aufgereinigt werden kann.

Laboratorien und pharmazeutische Unternehmen aus der ganzen Welt verlassen sich auf die Systeme und die Kompetenz von membraPure. Neben Deutschland und Österreich ist vor allem China zu einem wichtigen Markt für das Unternehmen geworden. „Wir sind grundsätzlich global aufgestellt“, so Dr. Erdmann Flindt. „Wir haben Area Manager für Lateinamerika , für Südostasien und für Schwerpunktregionen in Südostasien, wie zum Beispiel Indien. Wir erwarten, dass das Wachstum in China in der kommenden Zeit abflauen wird, dass aber Indien stark weiterwachsen wird.“

Made in Germany

Neben der Zuverlässigkeit der membraPure Produkte und Services schätzen die Kunden vor allem die hohe Fertigungstiefe der Hennigsdorfer. „Wir bieten ‚Made in Germany‘“, so der Geschäftsführer. „Unsere Systeme sind langlebig und reparaturfähig. Wir halten zahlreiche Patente und waren einer der ersten Anbieter, die die neue IVDR erfüllt haben. Ein wichtiges Asset ist auch, dass wir die Software mitkontrollieren. Zudem montieren und testen wir auch selbst.“

Partnerschaftliches Wachstum und Nachhaltigkeit

Nach Jahren des Wachstums und der Akquisitionen stehen bei membraPure für das Jahr 2023 Konsolidierung und Integration auf der Agenda. „Dies ist nach der Pandemie das erste Jahr, wo unsere Area Manager uns wieder besuchen können“, so Dr. Erdmann Flindt. „Wir möchten uns wieder mehr umeinander kümmern, zusammenwachsen und gemeinsam das Geschäft ausbauen.“

Ein wichtiges Thema auf unserer Agenda ist die Nachhaltigkeit. „Die Kunden erwarten eine partnerschaftliche Zusammenarbeit, ökologisch und wirtschaftlich nachhaltige Produkte. Wir arbeiten zum einen an der Reduzierung des Wasserverbrauches unserer Lösungen. Zum anderen ermitteln wir unseren ökologischen Fußabdruck und gleichen diesen aus. Wir erzeugen Strom über eine eigene PV-Anlage, setzen E-Autos ein und betreiben eine eigene E-Tankstelle. Hier ist auch die Digitalisierung ein wichtiger Innovationstreiber. IoT ist ein Thema. Es geht um die Optimierung der Produkte, um eine längere Lebensdauer, einen reduzierten Wasser- und Lichtverbrauch und nicht zuletzt um die Wiederverwendbarkeit der Kartuschen. Wir werden auch unsere Lösungen kontinuierlich weiterentwickeln. Letztendlich geht es uns um gesundes und langfristiges Wachstum.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema

„Wir machen Träume wahr!“

Interview mit Sebastiaan Bleekemolen, geschäftsführender Gesellschafter von Race Planet Zandvoort

„Wir machen Träume wahr!“

Wer ein unvergessliches und unvergleichbares Abenteuer erleben oder verschenken möchte, der ist bei Race Planet Zandvoort genau an der richtigen Adresse. Einmal eine Profi-Rennstrecke im Ferrari, Lamborghini oder Porsche befahren?…

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Interview mit Carsten Monnerjan, CEO Studio F. A. Porsche

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Wenn Carsten Monnerjan über seine Arbeit spricht, spürt man: Der CEO des Studio F. A. Porsche und Chefdesigner der Porsche Lifestyle Group liebt seinen Beruf. Er und seine Mitarbeiter geben…

Anlagenbau im Wandel: Nachhaltigkeit im Blick

Interview mit Harald Wimmer, Vertriebsleiter der LK Metallwaren GmbH

Anlagenbau im Wandel: Nachhaltigkeit im Blick

In einer Welt, die von globalen Umbrüchen und geopolitischen Veränderungen geprägt ist, vollzieht sich auch in der Industrie ein Wandel. Harald Wimmer, Vertriebsleiter der LK Metallwaren GmbH in Schwabach, verweist…

Spannendes aus der Region Landkreis Oberhavel

Spezialist in der Nische

Interview mit Christian Stein, Geschäftsführer der POHL Electronic GmbH

Spezialist in der Nische

Drei ausgewählte Produktbereiche, ein Gedanke – Mehrwert für den Kunden. Mit dieser Philosophie ist die POHL Electronic GmbH aus Hennigsdorf bei Berlin ein gefragter Projektpartner bei der Auswahl optimaler Bauteile…

Kabel kompetent aufgegleist

Interview mit Etienne Piganeau, Geschäftsführer der Sirail GmbH

Kabel kompetent aufgegleist

Sie ist eine der großen Herausforderungen der Zukunft: eine klimafreundliche Mobilität. Der Schienenverkehr spielt vor diesem Hintergrund eine zentrale Rolle. Auch die zunehmende Bevölkerungsdichte lässt den Bedarf an Transportsystemen steigen.…

Neue Wege im Nutrazeutika-Markt

Interview mit Lars Maslowski, Head of Human Resources der Ayanda GmbH

Neue Wege im Nutrazeutika-Markt

Die Ayanda GmbH aus dem Norden Brandenburgs hat sich in den fast drei Jahrzehnten ihres Bestehens eine weitreichende Expertise im stark wachsenden Markt für Nahrungsergänzungsmittel aufgebaut. Die Übernahme des Unternehmens…

Das könnte Sie auch interessieren

‘Wir wollen absoluter Marktführer werden!’

Interview mit Eckhard Schäfer , CEO der Photonics Systems Holding GmbH

‘Wir wollen absoluter Marktführer werden!’

Sie sind weltweit bekannt und gefragt: Unter der Dachmarke der Photonics Systems Holding GmbH werden extrem präzise Anlagen- und Prozesslösungen entwickelt, produziert und vertrieben. Dabei sind individuelle Laseranwendungen der Kunden…

Ein elementares Business

Interview mit Albrecht Sieper, Elementar Analysensysteme GmbH

Ein elementares Business

Sie ist komplex und hoch spannend und im Grunde doch einfach – die Elementaranalyse. Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff, Sauerstoff und Schwefel sind die fünf Grundelemente der belebten Natur. Um diese quantitativ…

Die Mover und Shaker in der Biotechnologie

Interview mit Dr. Susanne Braum, Geschäftsführerin Deutschland der INFORS GmbH

Die Mover und Shaker in der Biotechnologie

Der INFORS-Konzern aus der Schweiz will Leben in die Labore bringen und bietet in diesem Zuge seit über 50 Jahren Bioreaktoren und -shaker für Forschungs- und Produktionseinrichtungen an. Wie das…

TOP