Ein Traum in Türkis

Interview mit Matthias Duhnke, Geschäftsführer der J.D. Schwimmbad-Bau & Design GmbH

Ein eigener Pool bedeutet Entspannung pur. Und mehr als das. Von einem Pool geht eine besondere Faszination aus. Dieser Faszination unterliegt auch die J.D. Schwimmbad-Bau & Design GmbH aus Albstadt – und das seit mehr als 45 Jahren.

Kontinuität und Wandel

Jürgen Duhnke gründete das Unternehmen vor über 45 Jahren. Mit zwei Mitarbeitern startete er bei null – heute beschäftigt J.D. Schwimmbad-Bau & Design 20 Mitarbeiter, baute Pools in ganz Europa, sogar in Long Island, USA, und wird von Matthias Duhnke in der 2. Generation geleitet.

„Ich bin vor 22 Jahren eingestiegen“, sagt er. „Seitdem ist das Unternehmen stetig gewachsen. Corona war natürlich eine Zäsur, die dafür sorgte, dass wir in eine Art Schockstarre verfielen und große Unsicherheit herrschte. Die Situation änderte sich jedoch relativ schnell und wir erhielten so viele Anfragen wie nie zuvor. Kunden fragten nicht mehr nach dem Preis, sondern nur noch danach, ob wir liefern konnten.“

Der Boom bekam mit dem Krieg in der Ukraine einen kleinen Dämpfer. Nun waren auf einmal andere Herausforderungen gefragt. Aufgrund der explodierenden Energiekosten kamen langjährige Kunden auf das Unternehmen zu, die um- und neudenken wollten. „Kunden, die seit Jahren einen Pool hatten, interessierten sich für Poolabdeckungen oder betriebskostengünstige Lüftungsanlagen“, so Matthias Duhnke. „Technologien zum Einsparen von Energie waren und sind Produkte der Stunde.“

Pool-Profi mit Weitblick

J.D. ist ein Profi rund um das Thema Energieeffizienz. „Wir haben uns schon vor Jahren mit der Frage beschäftigt, wie man Energie einsparen kann“, erklärt Matthias Duhnke. „Lüftungsanlagen, die wir selbst entwickeln, bauen und beim Kunden montieren, spielen dabei eine zentrale Rolle. Ziel ist immer, sauerstoffreiche frische Luft zu generieren und Kosten zu reduzieren.“

Das modular aufgebaute System bietet größtmögliche Flexibilität und basiert auf einem Gegenstrom-Plattenwärmetauscher mit optimaler Wärmerückgewinnung. Dank hoher Wirkungsgrade werden signifikante Energieeinsparungen erzielt. „Das Poolair-System zeichnet sich durch eine rekuperative Wärmerückgewinnung und eine intelligente Steuerung aus“, betont Matthias Duhnke. „Unterhaltskosten fallen dadurch geringer aus. Damit punkten unsere Lüftungssysteme in Sachen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Auch die Wasseraufbereitung ist dank Sparschaltung deutlich nachhaltiger, als dies bei herkömmlichen Systemen der Fall ist. Chlor produzieren wir aus Kochsalz selbst, zudem erreichen wir mittels Ozon Trinkwasserqualität.“

Familienunternehmen und Trendsetter

Neue Standards zu setzen, ist längst ein Markenzeichen des Familienunternehmens. „Ganzheitliche Beratungen stehen für uns immer am Anfang eines Projekts“, sagt Matthias Duhnke. „Wir planen für Architekten mundgerecht; das heißt, wir planen den Pool für den Architekten, der uns kennt und weiß, dass er sich auf unsere Arbeit verlassen kann. Gleiches gilt für unsere Monteure und Servicemitarbeiter.“

Nicht allein der Service stimmt bei J.D., auch die Pools selbst heben sich vom Markt ab. „Bei den Pools bieten wir nicht nur geflieste Becken, beschichtete Becken, Kunststoff- oder Edelstahl-, sondern auch Sichtbetonbecken; das ist in Deutschland eine Besonderheit“, unterstreicht Matthias Duhnke.

Die Pools begeistern drinnen wie draußen, private Kunden und Hoteliers. Beispielhaft für die hohen Qualitäts-, Technologie- und Designstandards ist der Pool im Via Salina Seehotel; ein individuelles Kunststoffbecken mit Schwimmkanal von drinnen nach draußen. Pool-Projekte wie dieses betrachtet J.D. als optimale Werbung.

„Werbung spielt keine Rolle für uns, wir leben von der Weiterempfehlung“, sagt Matthias Duhnke. „Kunden wenden sich an uns, weil wir empfohlen wurden. Sie schätzen, dass wir kompetent beraten. Natürlich sprechen auch die Qualität der Produkte und Services sowie die Kontinuität unseres Familienunternehmens für uns.“

Sanieren, digitalisieren

Mit diesen Alleinstellungsmerkmalen wird J.D. auch künftige Herausforderungen meistern. Ziel ist, das aktuelle Niveau zu halten und zu optimieren. „Das Thema energetische Sanierung wird uns künftig fordern“, so Matthias Duhnke. „Bei langjährigen Kunden, die Häuser an die nächste Generation weitergeben, werden energetische und optische Sanierungen zentrales Thema sein. Aus der fortschreitenden Digitalisierung ergeben sich für unsere Arbeit weitere Herausforderungen. Schon heute können Steuerungen in die integrierte Haustechnik eingepflegt werden und per Tablet oder Smartphone remote bedient werden.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Bau

Projekte aus Liebe zur Gestaltung

Interview mit Dipl.-Ing. Johannes Klein, Geschäftsführender Gesellschafter der Kemper · Steiner & Partner Architekten GmbH

Projekte aus Liebe zur Gestaltung

Architekten sind die Visionäre unserer gebauten Umgebung, die Künstler des Raumes und die Ingenieure der Ästhetik. Durch ihre kreativen Köpfe und ihre technische Expertise formen sie unsere Städte und Landschaften,…

Pionier des alpinen Tourismus

Interview mit Reto Gurtner, Präsident und Delegierter des Verwaltungsrats der Weisse Arena Gruppe

Pionier des alpinen Tourismus

Ski fahren ist nicht nur ein Sport, sondern eine Leidenschaft, die Menschen auf der ganzen Welt verbindet. Von majestätischen Berggipfeln bis zu verschneiten Tälern bietet diese Aktivität eine unvergleichliche Möglichkeit,…

Modulare Effizienz vom Rohbau bis zum Hochbau

Interview mit Hauke Lattmann, Geschäftsführer der HABAU Deutschland GmbH

Modulare Effizienz vom Rohbau bis zum Hochbau

Seit seiner Gründung hat sich HABAU Deutschland mit Sitz in Heringen als ein führender Akteur in der deutschen Bauindustrie etabliert. Seine Geschichte ist geprägt von Innovation, Qualität und einem starken…

Spannendes aus der Region Zollernalbkreis

Der Antrieb zur Veränderung

Interview mit Michael Fahrenbach, Geschäftsführer der Wöhrle GmbH & Co. KG

Der Antrieb zur Veränderung

Nichts verändert die Automobilindustrie derzeit mehr als die Transformation zur E-Mobilität. Als etablierter Zulieferer in dieser Branche unterstützt die Wöhrle GmbH & Co. KG weltweit ihre Kunden bei der Entwicklung…

Begeisterung und Emotionen für Photovoltaik

Interview mit Jörg Niche, CSO der Solar-Log GmbH

Begeisterung und Emotionen für Photovoltaik

Selbst ein sachliches technisches Produkt kann Emotionen und Begeisterung hervorrufen, wie das süddeutsche Unternehmen Solar-Log GmbH beweist. Aus einem kleinen Start-up ist inzwischen ein führender Anbieter für Photovoltaik-Monitoring, Smart Energy…

Höhenflug in der Nische

Interview mit Uta Peter, Geschäftsführerin der Schüschke GmbH & Co. KG

Höhenflug in der Nische

Es wird gebohrt, gedübelt, geschliffen und gefräst wie in jeder klassischen Schreinerei. Auf den Werkbänken der Schüschke GmbH & Co. KG in Kirchentellinsfurt wird jedoch kein Eichen-, Buchen-, Kirsch- oder…

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir wollen die Menschen immer wieder überraschen!“

Interview mit Anneke Snijders, Geschäftsführerin der Silk-ka BV

„Wir wollen die Menschen immer wieder überraschen!“

Was für wunderbare Blumen und Pflanzen! Und so natürlich! Was auf den ersten Blick wie eine perfekte Kreation der Natur aussieht, ist doch nur eine Illusion, denn die täuschend echt…

Glas: Zeitlos schönes Spiel von Licht und Farbe

Interview mit Lutz Stache, Geschäftsführer der Cristalica GmbH

Glas: Zeitlos schönes Spiel von Licht und Farbe

Es nimmt jede Form an und leuchtet intensiv in allen Farben: Glas ist ein Material von faszinierender Schönheit und zieht Menschen seit Jahrtausenden in seinen Bann. Diese Faszination spürt man…

Der Zukunft Tür und Tor geöffnet

Interview mit Mario Josten, Geschäftsführer der Jotec Service & Vertriebsges. mbH

Der Zukunft Tür und Tor geöffnet

Ein konstant steigender E-Commerce erfordert immer mehr Logistik. Für die Jotec Service und Vertriebsges. mbH ist das eine erfreuliche Entwicklung. Eigentlich. Das Unternehmen ist ein Spezialist für Tür-, Tor- und…

TOP