ITandFactory: Vom Technologie- zum digitalen Lösungsanbieter

Interview mit Ajit Joshi, Managing Director der ITandFactory GmbH

Wirtschaftsforum: Herr Joshi, die ITandFactory GmbH wurde vor einigen Jahren von der indisch-amerikanischen Neilsoft Group aufgekauft, um eine fundamentale Transformation des Unternehmens anzustoßen. Welche Ziele haben Sie sich dabei genau gesetzt?

Ajit Joshi: Neilsoft blickt auf eine lange Geschichte als kompetenter Anbieter von Ingenieurdienstleistungen zurück und hat sich dabei vornehmlich in den USA sowie im europäischen Markt einen Namen gemacht. Um unsere Wachstumsbestrebungen langfristig festigen zu können, befanden wir uns damals auf der Suche nach einem Technologieunternehmen mit proprietären geistigen Eigentumsrechten, wobei uns das starke Produktportfolio der ITandFactory GmbH ganz besonders überzeugt hat.

In zwei Phasen übernahm Neilsoft das Unternehmen schließlich vollständig. Die wichtigste Aufgabe bestand nun darin, das starke Technologiespektrum von ITandFactory mit dem servicegetriebenen Lösungsansatz von Neilsoft zu verbinden – eine Herausforderung, die natürlich auch aus einer Management-Perspektive besonders reizvoll ist.

Wirtschaftsforum: Mit welchen Technologien bewegt sich ITandFactory derzeit im Markt?

Ajit Joshi: Unser Flaggschiffprodukt mit dem Namen CADISON fungiert als eine zielgerichtete Lösung in der modularen Anlagenplanung und kann über den gesamten Planungsprozess hinweg eingesetzt werden. Von den ersten konzeptuellen Entwürfen bis hin zur Ausarbeitung in 2-D- und 3-D-Modellen lassen sich dort sämtliche Anlagenteile abbilden, einschließlich Verkabelungspläne, Stahlkonstruktionen und Rohrsysteme. Anschließend folgt der Schritt ins Project Engineering. Für jeden dieser Projektabschnitte bietet CADISON ein passendes Modul, das perfekt auf die individuellen Anforderungen zugeschnitten ist.

Dabei verfügt CADISON ferner über eine eigene Datenbank, sodass die Generierung und die Verwaltung der benötigten Daten bei dieser Lösung in eines fällt. Denn bei modernen Ingenieurdienstleistungen geht es schon lange nicht mehr ausschließlich um die Entwurfs- oder Modellerstellung – das ist altes Denken. Selbst wenn das 3-D-Modell einmal steht, sind auch in den darauffolgenden Projektphasen viele verschiedene Daten und Informationsbausteine relevant, um echte Unternehmensvorteile zu erhalten, die sich unsere Partner dank der inhärenten Architektur von CADISON vollumfänglich zunutze machen können.

Wirtschaftsforum: An welchen weiteren neuralgischen Punkten können sich Ihre Kunden auf die Kompetenz von ITandFactory verlassen?

Ajit Joshi: Neben unserem Visio P&ID Process Designer, einer auf Microsoft Visio basierenden Lösung für Prozessingenieure, haben wir im September noch ein weiteres Produkt im Markt eingeführt, das sich besonders an Elektroingenieure richtet. Damit möchten wir ihnen eine intelligente Lösung mit einer eigenen Datenbank und einer integrierten CAD-Engine anbieten, die echte Vorteile gegenüber den bisher etablierten Optionen mit ihren vergleichsweise beschränkten Darstellungsmöglichkeiten aufweist.

Wirtschaftsforum: Über all diesen Produktentwicklungen steht jedoch der Wandel der ITandFactory GmbH vom Technologie- zum Lösungsanbieter?

Ajit Joshi: Genau! Denn hierin liegt der eigentliche Transformationsprozess, den unser Unternehmen durchlaufen hat – und ein solcher Change ist alles andere als trivial. In einer dienstleistungsgeprägten Organisationskultur sagen Ihnen die Kunden – etwas überspitzt gesprochen –, was sie haben möchten, und dann stellen Sie ihnen eben die jeweilige Technologie zur Verfügung. Ein Lösungsanbieter benötigt dagegen ein ganz anderes Mindset, um erfolgreich im Markt agieren zu können und muss die zugrundeliegenden Probleme und Ansprüche der Kunden viel feingliedriger verstehen, um die gegenständliche Aufgabe zielgerichtet lösen zu können.

Erst kürzlich haben wir beispielsweise einen Gasdistributionsanbieter bei der Digitalisierung seiner alten Werks- und Kompressoranlagen unterstützt, für die keine digitalen Pläne vorlagen, und sie in ein aussagekräftiges 3-D-Modell überführt. Dieses dient nun als Grundlage für die Transformation des gesamten Werks auf die Durchleitung von Wasserstoff. Dazu haben wir eng mit einem Partner zusammengearbeitet, der das Werk für uns digital erfasste; anschließend haben wir uns um die Aufbereitung der dadurch entstandenen Punktewolke gekümmert, woraus ein semi-automatisiertes Modell entstand, das unsere Kollegen von Neilsoft aus Indien mithilfe unserer eigenen CADISON-Software schließlich in ein vollumfängliches intelligentes 3-D-Modell übersetzt haben. Um dieses Projekt zu einem erfolgreichen Ende zu bringen, war es mit dem schlichten Softwareprodukt also bei Weitem nicht getan. Stattdessen konnten wir auch unsere eigene Expertise im Anlagenbau sowie die Kernkompetenzen unserer indischen Kollegen gewinnbringend einsetzen. So wird aus unserer Sicht auch die Zukunft des Engineerings im Allgemeinen aussehen.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Anlagen- und Maschinenbau

Behutsamer Umgang mit empfindlichen Produkten

Interview mit Jeroen Deprez, Geschäftsführender Gesellschafter und Mattias Mergaert, Leiter Sales Agro der DEPREZ CONSTRUCT NV

Behutsamer Umgang mit empfindlichen Produkten

Belgisches Know-how, das auf der ganzen Welt gefragt ist? Was das automatische Produkthandling speziell von Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren und anderen Gemüsen betrifft, ist die DEPREZ CONSTRUCT NV eine allererste Adresse.…

„Unsere Software schafft Transparenz in der Produktion“

Interview mit Lars Knitter, Prokurist der FASTEC GmbH

„Unsere Software schafft Transparenz in der Produktion“

Mit dem modularen Manufacturing Execution System (MES) der FASTEC GmbH können Produktionsunternehmen Maschinendaten erfassen und auswerten. Die flexiblen Lösungen des inhabergeführten Unternehmens machen die Produkte für kleinere Betriebe ebenso interessant…

Menschen mit Ideen und Produkte mit Mehrwert

Interview mit Jörg Schulden, Prokurist und Vertriebsleiter der Rodriguez GmbH

Menschen mit Ideen und Produkte mit Mehrwert

Hochwertige Präzisionslager und Lineartechnik für den Maschinen- und Anlagenbau sind das Metier der Rodriguez GmbH. Das Unternehmen aus Eschweiler deckt alles ab, von der einzelnen Komponente bis zur einbaufertigen Systemgruppe.…

Spannendes aus der Region Main-Taunus-Kreis

Maßanzüge für die Analyse

Interview mit Thomas Eck und Jan Wilke, Geschäftsführer der BIT Analytical Instruments GmbH

Maßanzüge für die Analyse

Um Blutkrankheiten zu diagnostizieren und zu behandeln, bedarf es hochspezialisierter Geräte. Als Entwickler und Hersteller von maßgeschneiderten In-vitro-Diagnostik-Systemen ist die BIT Analytical Instruments GmbH mit Sitz in Schwalbach bei Frankfurt…

Mehr als nur Logistik – ganzheitliches Fulfillment

Interview mit Daniel Deckers, Geschäftsführer der atrikom fulfillment Gesellschaft für Projekt- Dienstleistungen mbH

Mehr als nur Logistik – ganzheitliches Fulfillment

Die Entwicklung des E-Commerce hat in den letzten Jahren tatsächlich eine neue Dimension erreicht und wird weiterhin stark beeinflusst durch technologische Fortschritte, veränderte Verbrauchergewohnheiten und wirtschaftliche Trends. Die atrikom fulfillment…

„Unsere Busse können noch viel mehr, als nur Passagiere zu transportieren“

Interview mit Patricia Vasconcelos, Geschäftsführerin der Cobus Industries GmbH

„Unsere Busse können noch viel mehr, als nur Passagiere zu transportieren“

Der Aviation-Sektor konnte sich als eine von wenigen Branchen bisher nicht vollständig von den Verwerfungen der Pandemie erholen. Gleichzeitig sind die zu tätigenden Investitionen enorm. Dabei fällt Cobus Industries als…

Das könnte Sie auch interessieren

„Unsere Software schafft Transparenz in der Produktion“

Interview mit Lars Knitter, Prokurist der FASTEC GmbH

„Unsere Software schafft Transparenz in der Produktion“

Mit dem modularen Manufacturing Execution System (MES) der FASTEC GmbH können Produktionsunternehmen Maschinendaten erfassen und auswerten. Die flexiblen Lösungen des inhabergeführten Unternehmens machen die Produkte für kleinere Betriebe ebenso interessant…

Updates überflüssig

Interview mit Benjamin Pieritz, CEO der TRIOVEGA GmbH

Updates überflüssig

Mit der rapide voranschreitenden Digitalisierung steht Cybersicherheit für viele Unternehmen ganz oben auf der Agenda. Gerade in Fertigungsbetrieben können Cyberangriffe gesamte Produktionen über Monate lahmlegen. Hier sind Schutzmechanismen gefragt, die…

Behutsamer Umgang mit empfindlichen Produkten

Interview mit Jeroen Deprez, Geschäftsführender Gesellschafter und Mattias Mergaert, Leiter Sales Agro der DEPREZ CONSTRUCT NV

Behutsamer Umgang mit empfindlichen Produkten

Belgisches Know-how, das auf der ganzen Welt gefragt ist? Was das automatische Produkthandling speziell von Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren und anderen Gemüsen betrifft, ist die DEPREZ CONSTRUCT NV eine allererste Adresse.…

TOP