In der Musikbranche hilft es zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein

Interview mit SASHA, Sänger, Entertainer und Songwriter

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wirtschaftsforum: Sasha, Sie sind großer Borussia Dortmund-Fan und leidenschaftlicher Hobby-Fußballer. Würden Sie gerne auch mal einen Fan-Song für den Verein aufnehmen?

Sasha: Klar, Fußball-Songs habe ich ja schon gemacht...auch gerade wieder einen auf meinem neuen Album, allerdings nur auf der Deluxe Version. “Guter Tag“ heißt er und vielleicht kriege ich den ja noch rechtzeitig zur WM raus.

Wirtschaftsforum: Könnten Sie sich vorstellen, diesen Song auch mit den Spielern vom BVB zu singen und welche Spieler wären in diesem Fall Ihre Favoriten? Mit dem ehemaligen BVB-Fußballtorwart Roman Weidenfeller und dem einstigen Kapitän des Teams - Sebastian Kehl - sind Sie ja befreundet.

Sasha: Alles große Gesangstalente, wie ich beim Weihnachtsingen im Stadion im letzten Dezember wieder feststellen durfte;-)Es wäre mir eine große Ehre, wenn die Jungs mich begleiten würden!

Sasha
„Rock’n Roll könnte man gut als Großvater vom Pop bezeichnen.“ Sasha

Wirtschaftsforum: Sie sind auch als Rockabilly Sänger Dick Brave sehr erfolgreich. Diese Musikrichtung ist ja das komplette Gegenteil von der Popmusik, die Sie sonst machen. Was reizt Sie daran, in verschiedene Rollen zu wechseln?

Sasha: Ach, das sehe ich anders...so weit weg ist ja Pop vom Rock’n Roll gar nicht. Rock’n Roll könnte man gut als Großvater vom Pop bezeichnen. Aber ja, das Genre ab und an und zu wechseln und in diesem speziellen Fall auch in eine andere Rolle zu schlüpfen, gefällt mir schon sehr gut. Es fällt mir auch nicht schwer, weil ein großer Teil von mir ja da drinsteckt.

Wirtschaftsforum: Sie sind ja nun bereits „ein alter Hase“ im Musikbusiness. Welche Ratschläge geben Sie jungen Nachwuchstalenten, um sich im harten Business zu etablieren?

Sasha: Das ist natürlich von Fall zu Fall unterschiedlich, aber am Ende weiß ich gar nicht, ob ich da der richtige bin, den man um Rat fragen sollte, weil ja heutzutage doch einiges anders funktioniert. Aber wenn mich jemand fragt, kann ich nur sagen, dass eine gute Mischung aus Talent, Fleiß und Durchhaltevermögen einen schon weit bringen kann. Vieles ist allerdings auch Glück, wie zum Beispiel zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

„Aber wenn mich jemand fragt, kann ich nur sagen, dass eine gute Mischung aus Talent, Fleiß und Durchhaltevermögen einen schon weit bringen kann. Vieles ist allerdings auch Glück, wie zum Beispiel zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.“ Sasha
Sasha

Wirtschaftsforum: Sie veröffentlichen dieses Jahr ihr erstes Deutsches Album – wie kam es dazu? Und ist es etwas anderes, auf Deutsch zu texten und zu singen?

Sasha: Ich hatte schon lange vor, ein deutsches Album zu machen. Genau genommen seit Mitte der 90ger, da hatte ich mit meiner Band Junkfood erste Gehversuche in diese Richtung gemacht. Leider hat es mich damals nicht richtig gepackt. Ein weiterer Versuch kam etwa 2004, zwischen Dick Brave und einem neuen Sasha-Album, aber auch da hat der Funke nicht genug gezündet. Vor gut zwei Jahren hat es dann „klick“ gemacht und ich habe meine ersten Songs für dieses Album auf Deutsch geschrieben. Wichtig war mir, dass ich mich nicht verstellen musste und das ist mir glücklicherweise gelungen. Es ist ein Sasha-Album auf Deutsch.   

Wirtschaftsforum: Das neue Album wird den Titel „Schlüsselkind“ tragen... waren sie selber eins?

Sasha: Zeitweise schon, aber nicht durchgehend, immer davon abhängig, ob meine Mutter Arbeit hatte oder nicht. Wie auch im Lied beschrieben, waren manche Tage eher traurig, aber viele auch super. Vor allem, wenn man älter wurde und dann die Wohnung für sich alleine...das war herrlich. Aber man lernt auch viel über Verantwortung und Selbstständigkeit.  

Interview: Andreas Detert | Fotos: Olaf Heine, xray Entertainment GmbH

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Tourismus & Freizeit

Hotel-Historie trifft auf Innovation

Interview mit Giuseppe Rossi, General Manager der Hotel Splendide Royal SA

Hotel-Historie trifft auf Innovation

In einem Palast wohnen, gleichzeitig aber die Annehmlichkeiten der modernen Zeit genießen – im Einklang mit der Umgebung und der Natur. Genau dies gelingt im Hotel Splendide Royal Lugano, das…

Der Kick des nassen Elements

Interview mit Mathias Nick, Geschäftsführer der HAFEMA Water Rides GmbH

Der Kick des nassen Elements

Sie sorgt für Adrenalin pur und ist für viele ein Muss und Highlight jedes Freizeitparkbesuchs – eine Fahrt mit der Wildwasserbahn. Wildwasserbahnen sind echte Klassiker, die sich im Laufe der…

„Es muss für Reisende bequem werden“

Interview mit Jean-Frédéric Python, Direktor der Compagnie des chemins de fer du Jura (C.J.) SA

„Es muss für Reisende bequem werden“

Seit dem 19. Jahrhundert rollen Züge von der französischen Schweiz nach Deutschland. Heute werden die Strecken von der Compagnie des chemins de fer du Jura (C.J.) SA mit Sitz in…

Spannendes aus der Region

Cross-Selling mit Mehrwert

Interview mit Susan Higson, CFO und Ruedi Sandmeier, COO der KUHN Schweiz AG

Cross-Selling mit Mehrwert

Das Produktportfolio der landesweit vertretenen Kuhn Schweiz AG mit Hauptsitz in Heimberg ist so ausgerichtet, dass sich alle Produkte in den Segmenten Bau, Erdbewegung, Materialhandling, Recycling und Materialaufbereitung sinnvoll ergänzen…

„In Krisenzeiten sind Werte gefragt“

Interview mit Mag. Markus Einfinger, Geschäftsführer und Inhaber der ELMAG Entwicklungs und Handels GmbH

„In Krisenzeiten sind Werte gefragt“

Die ELMAG Entwicklungs und Handels GmbH im österreichischen Ried liefert als Großhändler hochwertige Maschinen in den Bereichen Druckluft- und Schweißtechnologie, Metallbearbeitung und Stromerzeugung. Mag. Markus Einfinger, Geschäftsführer und Inhaber des…

Wir bringen Ihre Steine ins Rollen

Interview mit Notburga Kreppold, Kaufmännische Geschäftsleitung der Konrad Kreppold GmbH

Wir bringen Ihre Steine ins Rollen

Nicht selten beginnt ein Bauprojekt mit einem Abbruch. Über den kontrollierten Abriss hinaus müssen dabei Materialien fachgerecht entsorgt werden. Vor dem Hintergrund des wachsenden Klimabewusstseins wird Recycling hier ein immer…

Das könnte Sie auch interessieren

Lautsprecher für Ed Sheeran, Metallica und Frank Zappa

Interview mit Wolfgang Leute, Geschäftsführer der Meyer Sound Europe GmbH

Lautsprecher für Ed Sheeran, Metallica und Frank Zappa

Die Liste der Kunden von Meyer Sound liest sich wie ein Who-is-Who der internationalen Musikbranche: Seit über 40 Jahren zeichnet sich das Unternehmen durch hochwertige Lautsprechertechnik und einzigartige Klangerlebnisse aus…

Peter Maffay: Beim Blick in den Sternenhimmel kann man wunderbar entspannen!

Interview mit Peter Maffay, Sänger und Autor

Peter Maffay: Beim Blick in den Sternenhimmel kann man wunderbar entspannen!

Peter Maffay reist als Sänger und Autor von Stadt zu Stadt – doch auf dem Land fühlt er sich am wohlsten. In seinem neuen Buch ‘Hier und Jetzt – Mein…

Menschsein war noch nie so anstrengend wie im 21. Jahrhundert

Interview mit Leon Windscheid, Wirtschaftspsychologe und Unternehmer

Menschsein war noch nie so anstrengend wie im 21. Jahrhundert

Dr. Leon Windscheid wurde deutschlandweit bekannt, als er 2015 die Millionenfrage bei Günther Jauch knackte. Seitdem ist viel passiert und Windscheid bringt während Keynotes oder auf seiner Tour die neusten…

TOP