Innovativ harte Tatsachen schaffen

Interview mit Frank Nestle, Kaufmännischer Geschäftsführer der HTU Härtetechnik Uhldingen-Mühlhofen GmbH

Vier Gesellschafter gründeten die HTU 1983 in Uhldingen-Mühldorf am Bodensee. Einer von ihnen ist Dipl.-Ing. Siegfried Heger, der heute noch Inhaber und Geschäftsführer ist. Das Unternehmen bezog das Gebäude einer ehemaligen Maschinenfabrik. Seitdem ist die Firma kontinuierlich organisch gewachsen und beschäftigt heute 180 Mitarbeiter.

„Unsere Branche ist sehr innovationsstark. Für den Erfolg der Firma war es wichtig, dass Siegfried Heger viel in neue Technologien und Anlagen investiert hat. Sein Fokus lag immer auf hohen Qualitätsstandards und gutem Kundenservice. Von Beginn an war er außerdem ein Verfechter von nachhaltigen Prozessen“, erklärt Frank Nestle, der seit Anfang 2020 Kaufmännischer Leiter und seit Juli 2022 Kaufmännischer Geschäftsführer der HTU ist.

Die Firma spezialisierte sich später auf die Wärmebehandlung unter Schutzgas, bei der eine Abschreckung im Salzbad stattfindet. Auf diesem Gebiet entwickelte sie sich kontinuierlich weiter. „Siegfried Heger hat nicht nur Lösungen für Kundenbedürfnisse entwickelt, sondern immer weitergedacht und auch die Mitarbeiter dazu ermutigt. Schon als es nur Verbrennermotoren gab, wurde mit der Entwicklung von Verfahren begonnen, die Gewicht einsparen. Heute ist das besonders in der Elektromobilität ein wichtiger Faktor“, erklärt Frank Nestle. Forschung und Entwicklung hatten somit im Unternehmen immer einen hohen Stellenwert.

Dienstleister mit Forscherdrang

Der Drang nach Forschung und Entwicklung hat dazu geführt, dass die HTU heute eine große Bandbreite an Wärmebehandlungsverfahren, auch Spezialverfahren, anbieten kann. Als Lohnhärterei ist sie als Dienstleister für ihre Kunden tätig. „Wir bearbeiten also deren Teile“, erklärt Frank Nestle. Das Leistungsspektrum umfasst auch die technische Beratung, die Prozess- und Konzept-entwicklung sowie die Logistik. Darüber hinaus bietet die HTU einen besonderen Service an.

„Bei der Wärmebehandlung wird das Gefüge der Bauteile verändert. Unsere entsprechend geschulten Mitarbeiter überprüfen und analysieren dies in unserem Labor mit spezieller Prüf- und Analysetechnik“, erklärt der Geschäftsführer. Zu 80% ist die HTU für OEMs, Tier-1 und Tier-2 in der Automobilindustrie tätig. 10% entfallen auf den Maschinenbau.

Energiekrise als Herausforderung

Aktuell beschäftigt das Unternehmen die Energiekrise ganz besonders. „Wir sind ein energieintensives Unternehmen und rechnen mit stark steigenden Kosten. Das geht an die Substanz. Diese Faktoren können wir nicht beeinflussen“, sagt Frank Nestle zu diesem Thema.

Auch der demografische Wandel und der damit verbundene Fachkräftemangel führen zu neuen Herausforderungen. „Der Arbeitsmarkt ist schwierig und in manchen Bereichen regelrecht leergefegt“, so der Geschäftsführer. Die Automobilbranche und damit auch die HTU müssen zudem vielfältige Forderungen aus der Politik in Bezug auf Nachhaltigkeit erfüllen.

Die Transformation in der Automobilindustrie spielt dagegen nicht mehr die große Rolle für das Unternehmen. Frank Nestle sagt aber: „Die Nachfrage nach Pkw geht deutlich zurück. Deshalb müssen wir in neue Branchen vorstoßen und dort neue Kunden generieren.“ Um das zu erreichen, investiert die HTU viel in die Automatisierung. „Das ermöglicht uns die flexible Fertigung, die dafür notwendig ist. Teilweise sind wir schon vollautomatisch, was auch vom Fachkräftemangel getrieben ist.“

Neue Wege gehen – mit alten Idealen

Da sich Gründer Siegfried Heger aus dem operativen Geschäft zurückziehen wird, steht derzeit bei der HTU die Nachfolgeregelung an. Das Unternehmen soll zukünftig von einem Technischen, Wolfram Wiech, und einem Kaufmännischen Geschäftsführer, Frank Nestle geführt werden.

„Ich möchte einen guten und harmonischen Übergang auf die nächste Generation vollziehen, weiterhin mit dem Ziel eines langfristigen Unternehmenserfolgs. Dafür möchte ich einen individuellen Weg finden und das Unternehmen im Sinne seines Gründers weiterführen“, sagt Frank Nestle. Das gilt auch für die Unternehmenskultur. Die Grundsätze der Mitverantwortung, Mitgestaltung und Innovation sollen auch in Zukunft weiter gelten.

„Auf dem Weg der Innovation dürfen wir nicht innehalten und wollen im Wettbewerb immer einen Schritt voraus sein. Dabei wollen wir das soziale Bewusstsein gegenüber der Gesellschaft nicht aus dem Auge verlieren“, sagt Frank Nestle mit Bezug auf das soziale Engagement, das dem Firmengründer immer wichtig war. Um all das umsetzen zu können, steht für ihn nun erst einmal das Employer Branding im Vordergrund.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Kunststoff, Metall, Holz & Co.

Kompetenz schafft Vertrauen

Interview mit Andreas von Feilitzsch, Geschäftsführer der JKL Kunststoff Lackierung GmbH

Kompetenz schafft Vertrauen

Digitalisierung, Nachhaltigkeit, wachsende globale Konkurrenz – dies sind nur einige Stichworte, die das Spannungsfeld beschreiben, in dem sich die deutsche Automobilbranche seit Jahren bewegt. Während die Preise der OEMs seit…

Zwischen Tradition und Innovation

Interview mit Andreas Becker, Geschäftsführer der Weroform GmbH

Zwischen Tradition und Innovation

Kunststoffprofile spielen eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung und Konstruktion von Gebäuden, insbesondere im Bereich der Bedachung und Verkleidung. Sie vereinen ästhetische Gestaltungsmöglichkeiten mit hervorragenden technischen Eigenschaften, wodurch sie sich…

Von der Idee zum Produkt mit Innovation und Qualität

Interview mit Jens Maschmeier und Dieter Sabrotzky, Geschäftsführer der CosMed GmbH & Co. KG

Von der Idee zum Produkt mit Innovation und Qualität

Kunststoffe sind in der heutigen Welt allgegenwärtig und zu einem integralen Bestandteil unserer modernen Gesellschaft geworden. Ihre Bedeutung erstreckt sich über verschiedenste Bereiche, von der Verpackungsindustrie über die Medizintechnik bis…

Spannendes aus der Region Bodenseekreis

Gestalter digitaler Wertschöpfung

Interview mit Andreas Strobel, Geschäftsführer und Veronica Florian, Marketingleiterin der doubleSlash Net-Business GmbH

Gestalter digitaler Wertschöpfung

Die digitale Transformation – ein großes Wort und eine große Herausforderung. Was aber genau braucht eine IT, um Unternehmen innovativ und nachhaltig wettbewerbs- und zukunftsfähig zu machen? Genau auf die…

Exzellenz in fahrerlosen Transportsystemen

Interview mit Dipl.-Ing. Mark-Oliver Daum, Geschäftsführer der dpm Daum + Partner Maschinenbau GmbH

Exzellenz in fahrerlosen Transportsystemen

Um international wettbewerbsfähig zu sein, müssen Produktionen hocheffizient aufgestellt werden. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund des anhaltenden Personalmangels sind zunehmend digitale oder hoch automatisierte Systeme und Lösungen gefragt. Hier setzt…

Ganzheitlich, individuell und perfekt umgesetzt

Interview mit Markus Harms, Director Sales der Konrad Knoblauch GmbH

Ganzheitlich, individuell und perfekt umgesetzt

Von der Dorfschreinerei zum führenden Innenausbau- und Ladenbauunternehmen und Experte des Lean Buildings – die Konrad Knoblauch GmbH aus Markdorf am Bodensee hat besonders in den letzten 30 Jahren eine…

Das könnte Sie auch interessieren

Stahlharte Leistung!

Interview mit André Walter, Geschäftsführer der Härterei Reese Chemnitz GmbH & Co. KG

Stahlharte Leistung!

Das Härten durch Wärme ist ein uraltes Verfahren: „Das gibt es schon ewig“, weiß André Walter, Geschäftsführer der Härterei Reese Chemnitz GmbH & Co. KG. Allerdings bedarf vor allem das…

Hier wird an der Zukunft geschweißt

Interview mit Thomas Huldi, Geschäftsführer der RUWA-Drahtschweisswerk AG

Hier wird an der Zukunft geschweißt

Mit über 60 Jahren Erfahrung im Mattenschweißen ist die RUWA-Drahtschweisswerk AG nicht nur von Anfang an ihrer Kernkompetenz treu geblieben, sondern hat im Laufe der Jahrzehnte ihr Portfolio kontinuierlich ausgebaut…

Der Antrieb zur Veränderung

Interview mit Michael Fahrenbach, Geschäftsführer der Wöhrle GmbH & Co. KG

Der Antrieb zur Veränderung

Nichts verändert die Automobilindustrie derzeit mehr als die Transformation zur E-Mobilität. Als etablierter Zulieferer in dieser Branche unterstützt die Wöhrle GmbH & Co. KG weltweit ihre Kunden bei der Entwicklung…

TOP