Spielerisch lernen, mit Freude die Welt entdecken

Interview mit Gerhard Gollnest, Gesellschafter der Gollnest & Kiesel GmbH & Co. KG

„Die Freude an der Arbeit war von Anfang an da, als Fritz-Rüdiger Kiesel und ich uns 1981 zu einer Neuorientierung entschlossen haben“, betont Gerhard Gollnest, Gesellschafter von Gollnest & Kiesel. „Wir sind dann bei Spielzeug hängen geblieben, zunächst als Handelshaus, dann mit den eigenen Marken goki, HEIMESS und HOLZTIGER. Mit Spielzeug umzugehen macht Spaß, auch unseren 500 Mitarbeitern. Es gibt keinen Montag, an dem ich nicht gern ins Unternehmen gegangen wäre.“

Heute produziert Gollnest & Kiesel nicht nur an zwei Standorten in Deutschland, sondern auch nach eigenen Qualitätsstandards in China und Rumänien, unterstützt von Frank Jungclaus und Thorsten Koss als weiteren Geschäftsführern, und erzielt einen Jahresumsatz von 30 Millionen EUR.

Breit aufgestellt

„Wir rechnen weiterhin mit normalem Wachstum“, bestätigt der Gesellschafter. „Unsere Produkte werden über Vertretungen und Partner an etwa 8.000 kaufende Kunden weltweit vertrieben. Dank unserer breiten Aufstellung sind wir nicht wirklich anfällig. Wir legen großen Wert auf persönliche Kontakte und pflegen diese auch weiterhin, aber telefonisch. In der Produktentwicklung suchen wir Nischen. Wir pflegen einen starken ökologischen Ansatz und entwickeln uns zur absoluten Holzmarke. Dabei ist der gesamte Lebenszyklus der Bäume zu betrachten, möchte man einwandfreie Produkte herstellen. Deshalb spenden wir Schleswig-Holstein für jedes Neugeborene einen Baum, seit 2004 sind es schon 400.000, ein ganzer Wald.“

Nicht nur Unterhaltung

Zahlreiche goki-Spielzeuge sind mit Siegeln und Auszeichnungen versehen. „Wir sind nicht die Bespaßungsindustrie für Kinder“, meint Gerhard Gollnest. „Holzprodukte mit Bildungscharakter sind wichtig. Kinder sollten Fähigkeiten wie Haptik, Rechnen, Lesen und Schreiben mit unseren Spielwaren entwickeln. Dass sie darüber hinaus Spaß machen, ergibt den Spielanreiz, das ist das A und O.“

Als typisches Spielzeug ist in diesem Zusammenhang die goki-Kugelbahn Ritterburg zu nennen, die den ToyAward in der Kategorie PreSchool gewann. „Mit unseren Produkten entwickeln die Kinder motorische und feinmotorische Fähigkeiten. Wir fördern ihre Neugierde, indem sie altersgerechte Spielzeuge auseinandernehmen dürfen. Wir bereiten sie quasi analog auf die digitale Welt vor“, fügt der Gesellschafter hinzu. Für Gollnest & Kiesel sieht er eine Fortsetzung vertrauensvoller Geschäftsbeziehungen und wünscht sich generell eine Stärkung des Mittelstandes.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Spielwaren

Gespielt wird immer, und zwar am besten mit Siku

Interview mit Jörg Stermann, Geschäftsführer der Sieper GmbH

Gespielt wird immer, und zwar am besten mit Siku

Seit 100 Jahren stellt die Sieper GmbH unter den Markennamen siku und Wiking ʻenkelfähiges’ Spielzeug her. Nun folgt mit den Toddys eine neue Produktlinie für die Allerkleinsten, und auch in…

Qualitätsspielzeug für den europäischen Markt

Interview mit Dott. Massimo Rossi, General Director der Globo S.p.a.

Qualitätsspielzeug für den europäischen Markt

Mit einem neuen Logo und einer ehrgeizigen Strategie zur Erweiterung des internationalen Geschäfts schaut die italienische Globo S.p.a. positiv auf die Zeit nach der Pandemie. Der Vertriebsspezialist für Kinderspielzeug ist…

Alles, was das Herz begehrt

Interview mit Michael Weichert, Geschäftsführer der Miweba GmbH

Alles, was das Herz begehrt

Minibikes lösten Mitte der 2000er-Jahre geradezu einen Run aus. Die Beliebtheit der Maschinchen gab den Startschuss zu einer Unternehmensgründung der besonderen Art: 2005 erschien mit der heutigen Miweba GmbH ein…

Spannendes aus der Region Kreis Herzogtum Lauenburg

Energie durch Wasser

Interview mit Dr. Sven Lübbecke, Business Development Manager DACH der Evides Industriewater Deutschland GmbH

Energie durch Wasser

Wasseraufbereitung ist nicht nur für die Trinkwassergewinnung wichtig, sondern auch für die Industrie. Die Evides Industriewater Deutschland GmbH mit Sitz in Stade bietet nachhaltige Betreiberkonzepte für das Wasser- und Abwassermanagement.…

Grundstoffe, die Großes leisten

Interview mit Nils Ellmann, Geschäftsführer und Jasmin Nowicki, Geschäftsführerin der Fagron GmbH & Co. KG

Grundstoffe, die Großes leisten

Corona hat es mehr als deutlich vor Augen geführt – im Kampf gegen das gefährliche Virus blickte die ganze Welt auf die Pharmabranche und die Entwicklung von Impfstoffen, PCR- oder…

Eingetütet: Technik, die verpackt

Interview mit Norbert Kaiser, Geschäftsführender Gesellschafter der PFM Verpackungstechnik GmbH

Eingetütet: Technik, die verpackt

So unterschiedlich wie die Verpackungen von Waren müssen auch die Maschinen für den Verpackungsvorgang sein. Die PFM Verpackungsmaschinen GmbH im Hollenstedt hat für zahlreiche Produkte die richtige Maschine. Norbert Kaiser,…

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Fachkenntnis und Empathie die Patienten unterstützen

Interview mit Olaf Thode, Geschäftsführer der Santec Hilfsmittel für Behinderte GmbH

Mit Fachkenntnis und Empathie die Patienten unterstützen

Die Santec Hilfsmittel für Behinderte GmbH blickt mit inzwischen zwei Filialen in Mittelhessen auf fast vier Jahrzehnte Erfahrung im Sanitätshausgeschäft zurück. Neben Pflegebetten und Aktivrollstühlen vertreibt das Unternehmen mit ERGOFITair…

Im Rahmen des Möglichen

Interview mit Fabian Pernpointner, Geschäftsführer SPAGL GmbH

Im Rahmen des Möglichen

Ein Bild wird erst in Szene gesetzt, wenn es eingerahmt wird. Genau diesem Thema hat sich ein Unternehmen aus Bayern gewidmet: SPAGL GmbH. Das Familienunternehmen in der vierten Generation…

Hardware und mehr: Wissen weitergeben

Interview mit Achim Heyne, Geschäftsführer der api GmbH

Hardware und mehr: Wissen weitergeben

Als Großhändler von IT-Hardware versorgt die api GmbH mit Sitz in Baesweiler bei Aachen ihre Kunden nicht nur mit Produkten, sondern auch mit Dienstleistungen – und nicht zuletzt mit Wissen.…

TOP