Verpackung wie ein Maßanzug

Interview mit Gianfranco Del Percio, Geschäftsführer der FlexPackaging AL ® S.p.A.

„Es geht nur mit einem guten Team. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind es, die im Endeffekt den Erfolg eines Unternehmens bestimmen“, macht Gianfranco Del Percio klar. Er ist der Geschäftsführer von FlexPackaging und weiß genau, worauf es ankommt: „Wir haben unsere Mitarbeiter sehr gut eingebunden und können uns voll und ganz auf sie verlassen – ein entscheidender Punkt in unserer Branche.“

Er selbst ist seit 1988 im Geschäft; damals hat er FlexPackaging mitgegründet. „Ich hatte schon immer die Vision, etwas Eigenes zu machen. Ich sage: Ich bin quasi mit einem Unternehmen geboren worden. Der Wunsch war schon immer da.“ Zusammen mit seiner Familie hat er diesen Wunsch vor über 30 Jahren Realität werden lassen. In 2011 kam der erste wichtige Meilenstein in der Firmengeschichte: „Damals haben wir unsere eigene Produktion gebaut und auch Büros erhalten. Das war eine entscheidende Investition.“

Das Unternehmen ist nach wie vor familiengeführt. „Mittlerweile kommt die zweite Generation in die Firma, auch das ist eine Herausforderung und ein wichtiger Schritt. Ich sehe es als Stütze an, meine Familie im Hintergrund zu wissen. Wenn man ein Unternehmen gründet und leitet, ist jeder Tag ein Erfolg und macht Spaß“, so der Geschäftsführer.

Bei FlexPackaging sorgen neben der Familie 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für einen reibungslosen Ablauf und absolute Kundenzufriedenheit. „Wir decken alle Prozesse und Leistungen intern ab, das ist mir persönlich sehr wichtig.“ Dieser leidenschaftliche Ansatz schlägt sich auch finanziell nieder: Im letzten Jahr konnte das italienische Unternehmen rund 22 Millionen EU Umsatz generieren.

Chemie und Lebensmittel

FlexPackaging macht seinem Namen alle Ehre und deckt verschiedenste Branchen ab, die Packaging-Produkte und -Lösungen brauchen. Dabei zeichnet sich jedoch eine klare Tendenz ab, wie Gianfranco Del Percio erläutert: „Die Mehrheit unserer Leistungen finden sich im Lebensmittelbereich wieder. 90% unseres Umsatzes haben wir der Food-Branche zu verdanken. Daneben bedienen wir auch Kunden aus den Bereichen Chemie und Pharma. Für die Lebensmittelindustrie gibt es unsererseits keine Einschränkungen, wir verpacken fast alles: Ob Obst, Kaffee oder Pasta – unser Qualitätsanspruch steht in jedem Fall an absolut erster Stelle.“

„Ende des Jahres wollen wir in Sachen Industrie 4.0 ganz vorne mit dabei sein und unsere gesamte Produktion angeschlossen haben.“ Gianfranco Del PercioGeschäftsführer
Gianfranco Del Percio

Der Slogan der Firma besagt, dass die Verpackungen, die hergestellt werden, für die Produkte wie Maßanzüge sind – Bedruckung und Laminierung inklusive. „Wir haben vier Anlagen für die Bedruckung der Verpackungen und weitere fünf Anlagen, die für die Laminierung zum Einsatz kommen.“

Bisher ist das Unternehmen mit seinen Aktivitäten vor allem in Italien aktiv und gefragt. Das soll und darf sich gerne ändern, wie der Geschäftsführer erklärt: „Unser erstes Ziel war es, in ganz Italien aktiv zu sein und uns dann Auslandsaktivitäten zuzuwenden. Gerade macht unser Export ins Ausland nur rund 10% aus. Das Packaging wird in Italien stark nachgefragt, da wir es entsprechend entwickelt haben. Aber natürlich können wir uns sehr gut vorstellen, vermehrt mit Partnern im Ausland zusammenzuarbeiten. Erste Kontakte über Messen konnten wir bereits knüpfen.“

Um sich weiterzuentwickeln, setzt FlexPackaging auch auf die Investition in den eigenen Anlagenpark: „Wir haben die Möglichkeit, viel mehr zu machen und sind bereit zu investieren. Daher konnten wir schon in der Vergangenheit regelmäßig unsere Anlagen verbessern. Wir verfügen auch über einige zusätzliche Produktionslinien, falls eine Linie gewartet werden muss.“ Bestens vorbereitet also, um zukünftig noch stärker im Ausland tätig zu werden. Auch eine Investition zugunsten der Digitalisierung steht an: „Industrie 4.0 ist äußerst wichtig für uns. Noch bis Ende des Jahres wollen wir unsere gesamte Produktion entsprechend aufrüsten. Vor allem für den Lebensmittelbereich ist das wichtig.“

Für die Weiterentwicklung des Unternehmens braucht es auch entsprechende Mitarbeiter. „Natürlich stehen auch wir vor der Herausforderung, qualifiziertes Personal zu finden. Unser Team besteht aus hochkompetenten Mitarbeitern, die wir aktiv an uns binden. Unsere Stärke ist es, dass wir stets lösungsorientiert denken und handeln.“ Mit einem starken Team und vielen Visionen blickt Geschäftsführer Gianfranco Del Percio optimistisch in die Zukunft: „Ich sehe alles positiv, denn uns eröffnen sich viele Möglichkeiten. Die Kombination aus einem guten Team und wichtigen Investitionen ist entscheidend. Daher sehe ich uns stark in die Zukunft starten. Mehr Auslandsaktivitäten sind wie bereits erwähnt ein wichtiger Punkt für uns. Insofern könnte Deutschland ein interessanter Markt sein.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Industrielle Zulieferer

Eine smarte Verbindung zwischen Truck und Trailer

Interview mit Joachim Dürr, CEO der JOST Werke SE

Eine smarte Verbindung zwischen Truck und Trailer

Der Kupplungsvorgang zwischen einem Zugfahrzeug oder einem landwirtschaftlichen Nutzfahrzeug und seinem jeweiligen Anhänger ist für die Fahrer im Allgemeinen ein lästiger und bisweilen gar gefährlicher Vorgang. Smarte Kupplungssysteme bis hin…

Pionier in nachhaltigen und effizienten Lösungen für industrielle Kühlung

Interview mit Maximilian Lennert, Mitglied der Geschäftsführung der IKS Industrielle KühlSysteme GmbH

Pionier in nachhaltigen und effizienten Lösungen für industrielle Kühlung

Die Bedeutung effektiver industrieller Kühlsysteme in verschiedenen Branchen ist in den letzten Jahren stetig gewachsen, da moderne Produktionsprozesse zunehmend von präzisen und zuverlässigen Temperaturregelungen abhängig sind. Industrielle Kühlsysteme spielen eine…

Für eine luftdichte Verbindung

Interview mit Stefanie Bindzus, Geschäftsführerin der ITV GmbH

Für eine luftdichte Verbindung

In der Pneumatik wird Druckluft oder Gas zum Antrieb von Werkzeugen oder Maschinen verwendet. Dazu werden Steckverbinder und Systeme benötigt, um die Luft sicher von A nach B zu bringen.…

Spannendes aus der Region Cava dè Tirreni (SA)

Echtes italienisches Handwerk

Interview mit Carolina Colangelo, Finanzleiterin der La Perla del Mediterraneo SRL

Echtes italienisches Handwerk

Die italienische Küche gehört zu den beliebtesten der Welt. In aller Herren Länder schätzen die Menschen die Genüsse aus Bella Italia. Nicht wegzudenken ist in diesem Zusammenhang auch der herrliche…

Exzellenz im Edelstahlguss

Interview mit Marco Saccani, Export Manager der F.A.I.L.Srl

Exzellenz im Edelstahlguss

Die italienische F.A.I.L. Srl mit Sitz in S. Polo d‘Enza ist auf die Herstellung von rostfreien Stählen im Sand- und Harzverfahren spezialisiert. Im Fokus der Fertigung und Verarbeitung stehen die…

Gestählt in die Zukunft

Interview mit Alberto Schiavo, Verkaufsleiter der CPC INOX S.p.A.

Gestählt in die Zukunft

Die CPC INOX S.p.A. aus dem italienischen Basiano, Mitte der 1970er-Jahre als unabhängiges Servicecenter gegründet, hat sich von Anfang an in einem wichtigen Nischenmarkt positioniert. Heute setzt der Spezialist für…

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Maßstäbe in der Drucktechnologie

Interview mit Frank Schenk, General Manager Sales der Mutoh Deutschland GmbH

Neue Maßstäbe in der Drucktechnologie

Die Drucktechnik hat sich in den vergangenen Jahren extrem weiterentwickelt. Bessere Qualität bei geringeren Kosten sorgt für lebhafte Druckergebnisse, die mittlerweile in ganz unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz kommen, vom Objektdruck…

„Die Verpackung ist kein notwendiges Übel, sondern wichtiger Teil des Produkts!“

Interview mit Dr. Thomas Sawitowski, Senior Vice President Flexible Packaging ACTEGA

„Die Verpackung ist kein notwendiges Übel, sondern wichtiger Teil des Produkts!“

Die Zeiten der Devise „Die beste Verpackung ist gar keine Verpackung“ sind vorbei, meint Dr. Thomas Sawitowski, der global den Fachbereich Flexible Packaging bei ACTEGA verantwortet. Zu wichtig sei das…

„Wir sind der Partner für die Herausforderungen!“

Interview mit Mike Noldus, Geschäftsführender Gesellschafter der Akarton B.V.

„Wir sind der Partner für die Herausforderungen!“

Keine einfache Aufgabe? Gerne! Technisch anspruchsvolle Umsetzung? Immer her damit! Die Akarton B.V. liebt Herausforderungen. Und je anspruchsvoller eine Verpackung ist, desto lieber zeigt das niederländische Unternehmen mit Sitz im…

TOP