Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Wir chillen nicht, wir arbeiten

Interview mit Gerald Hörhan, Managing Director der Danube Advisory GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wirtschaftsforum: Herr Hörhan, viele Unternehmer haben ein Steckenpferd, das sie besonders erfolgreich im Beruf werden lässt. Haben Sie auch eins?

Gerald Hörhan: Selbstverständlich. Bei mir ist das ganz kurz und knapp Geld.

Wirtschaftsforum: Viele Menschen kennen Sie ausschließlich als Investment Punk. Wo liegen Ihre Aufgaben bei Danube?

Gerald Hörhan: Ich habe die Position des Managing Directors bei Danube inne. Das ist meine Holding, die aktuell Leistungen in sechs Bereichen anbietet. Das beginnt bei Financial Advisory und endet mit Corporate Services.

Wirtschaftsforum: Das klingt recht konservativ für einen Punk.

Gerald Hörhan: Natürlich gibt es daneben die Investment Punk Academy mit der ich absolut erfolgreich bin. Da geht es um Fragen, wie man Finanzen richtig liest, Zahlen interpretiert und ein Unternehmen gründet. Wir bieten den Teilnehmern in der Academy zurzeit 55 Kurse, 1.000 Videos und 3.000 Manuskripte. Die Kurse können bis zu sechs Monate lang dauern.

Gerald Hörhan, Managing Director der Danube Advisory GmbH
„Wir sind sehr schnell. Viele Firmen sind langsam, bürokratisch und formell. Wir sind das genaue Gegenteil.“ Gerald HörhanManaging Director

Wirtschaftsforum: Wie sieht denn ein typischer Teilnehmer bei Ihnen aus?

Gerald Hörhan: Wir bedienen mit unserem Angebot eine relativ junge Zielgruppe. Dabei sind die 25- bis 34-Jährigen die größte Gruppe.

Wirtschaftsforum: Kommen wir zurück zu Danube. Wer gehört da zu Ihren Kunden?

Gerald Hörhan: Hier sprechen wir von einer eher klassischen Zielgruppe bestehend aus Mittelstand und Immobilienunternehmen.

Wirtschaftsforum: Mit Ihrem Angebot sind Sie nicht allein auf dem Markt. Was macht Danube besser als die Konkurrenz?

Gerald Hörhan: Zunächst bringe ich selbst ungemein viel Know-how mit. Nehmen Sie das Beispiel Immobilientransaktionen. Da kennen sich nur wenige Investmentbanker richtig gut aus. Viele sind eher auf die reine Finanzierung spezialisiert. Ich dagegen bin selbst Immobilieninhaber und sitze in einem Aufsichtsrat. Daraus ergibt sich ein ganz anderer Blick auf die Dinge und automatisch ein großer Wissensvorsprung.

Wirtschaftsforum: Und wenn wir allgemein über Danube als Unternehmen sprechen?

Gerald Hörhan: Wir sind sehr schnell. Viele Firmen sind langsam, bürokratisch und formell. Wir sind das genaue Gegenteil. Ich würde auch sagen, dass wir ungemein mutig und neugierig sind. Bei Danube beschäftigen wir uns mit Themen, von denen andere noch gar nichts gehört haben. Das gilt für Teamführung, Firmenkultur oder neue Technologien. Ich muss es ganz deutlich sagen: Wir chillen nicht, wir arbeiten, während andere Start-ups am Kickertisch stehen.

„Bei Danube beschäftigen wir uns mit Themen, von denen andere noch gar nichts gehört haben.“ Gerald HörhanManaging Director
Gerald Hörhan, Managing Director der Danube Advisory GmbH

Wirtschaftsforum: ‘Unternehmenskultur’ ist ein gutes Stichwort. Wie sieht es da bei Danube aus?

Gerald Hörhan: Wir sind eine bunt gemischte, internationale Truppe. 75% davon sind Frauen. Es ist wirklich die Freude an der Arbeit, die uns erfolgreich macht und der starke Fokus auf Innovation und Wachstum. Ideen werden tatsächlich ausprobiert, nicht einfach abgebügelt. Kritik ist bei uns ein konstruktives Element. Jeder darf mich kritisieren und umgekehrt, wenn es angebracht ist.

Wirtschaftsforum: Perspektivenwechsel: Besonders an der Finanzbrache werden die aktuell tiefgreifenden Veränderungen in der Wirtschaft deutlich. Wo geht die Reise für die Banken & Co. hin?

Gerald Hörhan: Ganz klar: Das gesamte Finanz- und Kapitalgeschäft wird immer digitaler. Die Strukturen ändern sich. Schauen Sie sich die Deutsche Bank an. Da geht es schon fast ums Überleben. Auch Vermarktung geht heute ganz anders. Lead Management, Social Media, Insta-Stories und Live Chats gehören dazu. Das alles sind keine netten Spielereien für nebenbei, sondern zwingend notendige Instrumente für den Erfolg innerhalb der Branche.

Wirtschaftsforum: Wie gehen Sie denn mit der Digitalisierung um?

Gerald Hörhan: Künstliche Intelligenz und Beta Science sind erst ganz am Anfang. Mein Ziel ist es, das Fortschrittliche mit klassischen Werten innerhalb des Unternehmens zu verknüpfen. Nicht zuletzt deswegen bin ich regelmäßig im Silicon Valley und bilde mich selbst weiter. Das Wissen findet dann konsequenterweise Eingang in die Investment Punk Academy.

Wirtschaftsforum: Welches sind die nächsten Schritte, die Sie mit Danube gehen möchten?

Gerald Hörhan: Die internationale Expansion ist mit Sicherheit weit oben auf der Agenda. Daran ist außerdem der Kauf von weiteren Immobilien gekoppelt. So werden wir ebenfalls als Marke bekannter. Dafür kommt vor allem das Online-Geschäft in Frage.

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP