Mehr als nur eine Bürste

Interview mit Jasmin Keller, Geschäftsführerin der Bürstenfabrik Keller GmbH

Wirtschaftsforum: Frau Keller, was sind heute die wichtigsten Produktkategorien für die Bürstenfabrik Keller?

Jasmin Keller: Wir sind Spezialisten für Haarbürsten und Feinbürsten. Darüber hinaus gehören noch Haushaltsbürsten und Tierbürsten zu unserem Produktsortiment. Durch den anhaltenden Wellnesstrend und das wachsende Gesundheitsbewusstsein werden auch Körperbürsten immer stärker nachgefragt. Ein kleines Segment sind unsere Lifestyle- Bürsten.

Wirtschaftsforum: Sie legen großen Wert auf Nachhaltigkeit. Auf welchen Ebenen betrachten Sie das Thema?

Jasmin Keller: Wir betrachten das Thema ganzheitlich und ehrlich. Greenwashing gibt es bei uns nicht. Noch bevor das Thema Nachhaltigkeit vom Marketing entdeckt wurde und der Klimawandel in der öffentlichen Debatte stand, haben wir verschiedene ökologische Zertifizierungen machen lassen, zum Beispiel die FSC-Zertifizierung für Holz aus ökologischer Bewirtschaftung, das europäische Umweltmanagement-System EMAS, ISO 14001.

Schon lange bedienen wir Bio- und vegane Trends. Seit 2006 arbeiten wir mit Ökostrom und seit zwei Jahren sind wir Stromautark. Im Sommer pressen wir Holzpellets aus unseren Abfällen und im Winter heizen wir unsere Gebäude mit den Holzspänen. Da wir noch von früher Wasserrechte besitzen, möchten wir jetzt auch die Wasserkraft wieder aktivieren. Das würde für uns absolute Energie-Autarkie bedeuten. Leider ist dies aufgrund der behördlichen Auflagen nicht so einfach.

Wirtschaftsforum: Sie sind international aufgestellt. Was sind heute wichtige Märkte für das Unternehmen und wo sehen Sie Potenzial für die kommende Zeit?

Jasmin Keller: Wir sind weltweit tätig und erwirtschaften rund 40% unseres gesamten Geschäftsvolumens im Ausland. Deutschland ist unser Hauptmarkt, gefolgt von den USA. Auch im europäischen Umland sind wir gut aufgestellt. Aber wir bedienen durchaus auch Kunden in China, Australien oder Afrika. Unsere beiden Söhne Johannes und Philip, die in den Startlöchern stehen, um in das Geschäft einzusteigen, sind stark international orientiert und möchten unsere Marktpräsenz im Ausland stärken, über Strategien, die individuell für die verschiedenen Regionen und Kontinente entwickelt werden. Denn andere Länder haben andere Körperkulturen und Haare.

Wirtschaftsforum: Die Bürstenfabrik Keller ist seit über 150 Jahren am Markt und das sehr erfolgreich. Wie gelingt das dem Unternehmen?

Jasmin Keller: Unsere nachhaltige und soziale Ausrichtung ist ein wichtiger Grund für unseren Erfolg. Unsere Familie steht mit Herz und Leidenschaft hinter unserem Unternehmen und unseren Produkten. Wir sind echte ‘Macher’ und probieren Dinge auch einfach einmal aus. Unsere Bürsten sind hervorragend verarbeitet. Wir verwenden ausschließlich hochwertige Materialien – wenn möglich sogar aus der Region – und achten auf Ästhetik.

Wirtschaftsforum: Welche Pläne haben Sie für 2022?

Jasmin Keller: Die Übergabe an unsere Söhne ist ein Thema. Wir werden die Marke Faller stärken, um im D2C-Bereich (Direct-to-Customer) besser aufgestellt zu sein. Unser Leitmotiv ist und bleibt ‘Organic’. Auf dieser Basis werden wir neue Materialien testen und in Zukunft auch verstärkt mit Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten. Eines unserer Ziele ist es zudem, ein Rücknahmesystem für die Bürsten zu entwickeln, also über Recycling eine Kreislaufwirtschaft herzustellen.

Wirtschaftsforum: Haben Sie ein langfristiges Ziel oder eine Vision für die Bürstenfabrik Keller?

Jasmin Keller: Wir möchten eine Welt mitgestalten, in der das Leben und die Natur wertgeschätzt und Ressourcen geschont werden, und in der ökologische Produkte Standard sind. Am liebsten möchten wir mit unseren Bürsten einen Teil zum Weltfrieder beitragen – wertebasiert und organisch.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Handel & Konsumgüter

Sauberkeit und Sicherheit für höchste Ansprüche

Interview mit Olivera Mautner, Managing Director der PLIWA Hygiene GmbH

Sauberkeit und Sicherheit für höchste Ansprüche

Die Coronapandemie hat das Hygienebewusstsein der Öffentlichkeit entscheidend geschärft. Das Thema Desinfektion hat seitdem einen neuen Stellenwert. Die PLIWA Hygiene GmbH ist seit über 30 Jahren ein gefragter Partner für…

Prophete bleibt mit E-Bikes immer in Bewegung

Interview mit Thomas Mouhlen, Mitglied der Geschäftsführung der Prophete In Moving GmbH

Prophete bleibt mit E-Bikes immer in Bewegung

In der Coronapandemie hat der E-Bike-Markt in Deutschland einen Boom erlebt, bevor sich aufgrund der sinkenden Konsumlaune der Verbraucher das Blatt wendete. Trotzdem geht Thomas Mouhlen, Mitglied der Geschäftsführung des…

Analoge Seele – digitale Innovation

Interview mit Marcus Meya, Geschäftsführer der C. Bechstein Sales & Service GmbH

Analoge Seele – digitale Innovation

Die Klaviere und Flügel aus dem Hause C. Bechstein gelten weltweit als Spitzenprodukte, die durch hervorragende Handwerkskunst, klangliche Qualität und künstlerische Ausdruckskraft überzeugen. Sowohl Profis, Konzertsäle, Musikschulen aber auch Heimmusiker…

Spannendes aus der Region Landkreis Lörrach

Für Wissenschaftler kreiert

Interview mit Tobias Zelano, Leiter Marketing Labor- und Analysetechnik der IKA-Werke GmbH & Co. KG

Für Wissenschaftler kreiert

Form und Funktion gehen bei der IKA-Werke GmbH & Co. KG aus dem süddeutschen Staufen Hand in Hand. Der führende Hersteller von Laborgeräten legt ebenso viel Wert auf das Aussehen…

Der Kunde bestimmt das Ziel – wir machen den Rest

Interview mit Christina Guenes, Sales & Marketing Manager der HERON Luftfahrt GmbH & Co. KG

Der Kunde bestimmt das Ziel – wir machen den Rest

Diskretion ist alles, und so verrät Christina Guenes, zuständig für Sales und Marketing bei der HERON Luftfahrt GmbH & Co. KG, auch wenig über die Kunden, die die Dienste des…

„Wir haben den Mut, Dinge auszuprobieren!“

Interview mit Jasmin Keller, Geschäftsführerin und Johannes Keller, Produktionsplanung & Projekte der Bürstenfabrik Keller GmbH

„Wir haben den Mut, Dinge auszuprobieren!“

Bürsten unterschiedlichster Art werden in vielen Bereichen des täglichen Lebens eingesetzt. Dabei gibt es große Unterschiede in punkto Qualität. Und genau darin unterscheiden sich die Produkte der Bürstenfabrik Keller GmbH…

Das könnte Sie auch interessieren

Heizungssysteme, die echte Lösungen sind

Interview mit Philipp Stieda, Christopher Metz und Christian Thoenemann, Geschäftsführer der Heizungsdiscount 24 GmbH

Heizungssysteme, die echte Lösungen sind

Ein Aufreger-Thema des Jahres 2023 war das Gebäudeenergiegesetz. Welche Gebäude müssen in welchem Umfang modernisiert werden und wie hoch sind die Kosten? Unsicherheit und vor allem Intransparenz haben die öffentliche…

Mit Fachkenntnis und Empathie die Patienten unterstützen

Interview mit Olaf Thode, Geschäftsführer der Santec Hilfsmittel für Behinderte GmbH

Mit Fachkenntnis und Empathie die Patienten unterstützen

Die Santec Hilfsmittel für Behinderte GmbH blickt mit inzwischen zwei Filialen in Mittelhessen auf fast vier Jahrzehnte Erfahrung im Sanitätshausgeschäft zurück. Neben Pflegebetten und Aktivrollstühlen vertreibt das Unternehmen mit ERGOFITair…

Effizienzgewinne durch Nieten statt Schweißen

Interview mit Christian De Razza, Geschäftsführer der Heyman Manufacturing GmbH

Effizienzgewinne durch Nieten statt Schweißen

Ursprünglich als reines Handelsunternehmen gegründet, sieht sich die Heyman Manufacturing GmbH mit ihren Access & Fastening Solutions inzwischen vornehmlich als starker Vertriebspartner und wichtiger Beratungsdienstleister ihrer Kunden. Wo die Digitalisierung…

TOP