Krankschreibung verlängern: Wann muss ich wieder zum Arzt?

Krankschreibung beim Arbeitgeber abgeben: Das müssen Sie beachten

Wer krank wird, muss via Telefon oder Mail direkt beim Arbeitgeber Bescheid geben und die voraussichtliche Dauer seiner Abwesenheit mitteilen. Laut Gesetz muss spätestens am dritten Krankheitstag zudem ein ärztliches Attest eingereicht werden, welches für eine längere Krankschreibung benötigt wird. Es kann allerdings auch sein, dass Ihr Arbeitgeber bereits an dem ersten oder zweiten Krankheitstag ein solches Attest verlangt. Schauen Sie also bei Unsicherheiten immer zuerst in Ihrem Arbeitsvertrag nach. Das Wichtige: Ihr Attest müssen Sie in den meisten Fällen schriftlich einreichen, also per Brief beziehungsweise Einschreiben. Manchen Arbeitgebern genügt auch ein Scan per Mail, auch hier ist der Individualfall zu prüfen.

Weiterhin krankgeschrieben: So müssen Sie vorgehen

Wenn Sie beispielsweise eine Woche von Ihrem Arzt krankgeschrieben worden sind, aber in dieser Zeit noch nicht genesen, brauchen Sie ein neues Attest für Ihren Arbeitgeber. In einem solchen Fall müssen Sie Ihren Arzt erneut aufsuchen – und zwar spätestens am letzten Tag, an dem Ihre Krankschreibung noch gilt. Im Idealfall rufen Sie aber vorher noch Ihren Arbeitgeber an, um ihm die verlängerte Dauer mitzuteilen. Das neue Attest ist dabei nur eine Verlängerung des alten und muss daher spätestens am Tag nach Ablauf des alten in Kraft treten. Hierbei handelt es sich dann um die sogenannte Folgebescheinigung. Wichtig ist, dass die Krankschreibung keine Lücken enthält, vor allem, wenn Sie später auf die Zahlung von Krankengeld bei längerer Abwesenheit angewiesen sind. Enthält Ihre Krankschreibung Lücken, verfällt Ihr Anspruch auf Krankengeld.

Krankschreibung verlängern: Sonderfall an Feiertagen oder am Wochenende

Natürlich gibt es immer eine Ausnahme von der Regel. Angenommen, Ihre Krankschreibung endet an einem Freitag, aber Sie merken am Wochenende, dass Sie auch in der kommenden Woche noch nicht wieder arbeitsfähig sind, reicht es auch aus, am darauffolgenden Montag zum Arzt zu gehen und eine Verlängerung der Krankschreibung zu erbitten. Die Voraussetzung: Ihr Wochenende ist grundsätzlich arbeitsfreie Zeit. Wer an Wochenenden regulär oder im Schichtdienst arbeiten muss, muss dann bereits am Freitag um eine erneute Krankschreibung bitten, da der Arzt das Wochenende schließlich nicht geöffnet hat.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Arbeitswelt

Immer die beste Lösung

Interview mit Thomas Poandl, Regional Sales Manager, Marketing & PR der ULBRICHTS GmbH

Immer die beste Lösung

„Bei ULBRICHTS wird immer weiter geforscht,“ ist Thomas Poandl überzeugt. „Auch in Krisenzeiten werden hier Produkte entwickelt, wird weiter investiert. Dahinter steht der unternehmerische Mut und die Weitsicht unseres Inhabers…

„Die Hand braucht den meisten Schutz!“

Interview mit Thilo Fitzner Geschäftsführer der Fitzner GmbH & Co. KG

„Die Hand braucht den meisten Schutz!“

Bereits in 3. Generation steht die Fitzner GmbH & Co. KG aus Preußisch Oldendorf für die Entwicklung und den Vertrieb hochwertiger und professioneller Artikel für den Arbeitsschutz. Gestartet als Hersteller…

Modische Bekleidung für Pflegeberufe

Interview mit Johann Schmidhofer, Inhaber und Unternehmensleitung der Goldhauben-Webe e.U.

Modische Bekleidung für Pflegeberufe

Seit über 100 Jahren geht der österreichische Textilhersteller Goldhauben-Webe e.U. erfolgreich seinen eigenen Weg. Der Spezialist für die industrielle Fertigung von Objekttextilien, OP-Textilien und Berufskleidung punktet bei den überwiegend aus…

Finanzen

Schöne Zähne sollte sich jeder leisten können!

Schöne Zähne sollte sich jeder leisten können!

Vor 15 Jahren gründete Maximilian Waizmann gemeinsam mit seiner Frau die Versicherungsmakler Experten GmbH und das Portal zahnzusatzversicherung-experten.de. In einem Interview betont er die Wichtigkeit von Zahnzusatzversicherungen und die Expertise…

„Es gibt fast nichts, wofür es kein Förderprogramm gibt!“

Interview mit Doris Woll, Vorstandsvorsitzende und Michael Schmidt, Prokurist Vertriebsmanagement sowie Markus Allgayer, Abteilungsleiter Vertriebsmanagement Wohnbau der Saarländischen Investitionskreditbank AG

„Es gibt fast nichts, wofür es kein Förderprogramm gibt!“

Das veränderte Zinsumfeld stellt viele Kapitalnachfrager vor lange nicht gekannte Herausforderungen – im Wohnungsbausegment wie in der Privatwirtschaft. Die Saarländische Investitionskreditbank hat sich eine konsequente Unterstützung der Marktteilnehmer im kleinsten…

Klein und fein

Interview mit Bernd Hoffmann, Geschäftsführer der RSB Retail + Service Bank GmbH

Klein und fein

Die Zentralregulierung ist ein Abrechnungssystem für den Zahlungsverkehr zwischen Lieferanten und Mitgliedern von Einkaufsverbänden – im Idealfall eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Die RSB Retail + Service Bank GmbH aus…

Genusswelten

Seepferdchen & Co.: Zum Schmelzen süß

Interview mit Michael Strumpen, Geschäftsführer der Chocolaterie Guylian Deutschland GmbH

Seepferdchen & Co.: Zum Schmelzen süß

Die belgische Schokoladenmanufaktur gehört neben der aus der Schweiz zur Königsklasse im Reich der Pralinen und Schokoladen. Seit 1958 werden im belgischen Sint-Niklaas hochwertige Pralinen der Marke Guylian produziert. Die…

Tee für und mit Freunden

Interview mit Kai Lembke, Geschäftsführer der stick & lembke GmbH

Tee für und mit Freunden

Kai Lembke, Geschäftsführer und Mitbegründer von stick & lembke GmbH aus Hamburg, liebt es, Traditionen zu hinterfragen. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Thorsten Stick hat er stick & lembke auf der…

„Die Lebensmittelindustrie steht vor einem tiefgreifenden Wandel!“

Interview mit Thomas Wünsche, Industry Director Food & Beverage bei ANDRITZ Separation

„Die Lebensmittelindustrie steht vor einem tiefgreifenden Wandel!“

Die Weltbevölkerung wird in den nächsten 20 Jahren um cirka zwei Milliarden Menschen zunehmen, womit enorme Herausforderungen bei der globalen Nahrungsmittelversorgung einhergehen. Noch dazu stellen gerade junge Verbraucher deutlich strengere…

TOP