Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Gesundes Sitzen im Büro und zu Hause

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Ergonomische Bürostühle

Es gibt verschiedene Faktoren, die Einfluss auf die Ergonomie eines Bürostuhls haben. Damit ein Stuhl gesundes Sitzen für den individuellen Nutzer ermöglicht, sollte er verschiedene Einstellungsmöglichkeiten haben. Die Rückenlehne, Armlehne und im Idealfall auch die Kopfstütze sollten deshalb in ihrer Neigung beziehungsweise Höhe verstellbar sein und auch in der Höhe insgesamt muss der Stuhl an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden können. Die Rückenlehne sollte grundsätzlich eine ergonomische Form haben und über eine Wipp-Funktion verfügen, die zu statischem Sitzen verhindert, also möglichst viel Bewegung erlaubt. 

Ergonomische Sitzhocker

Als alternative zum klassischen Bürostuhl haben in den letzten Jahren die ergonomischen Sitzhocker die Büros erobert. Der Swopper von Aeris wurde 1997 als erster Aktiv-Stuhl auf den Markt gebracht, der mit seiner innovativen 3D-Technolgie die Bewegungen und Haltungswechsel in alle Richtungen ermöglicht. Durch die 3D-Bewegung des Aktiv-Stuhls entfallen einseitige Druckbelastungen der Bandscheiben, der Körper bleibt in Bewegung und Rückenscherzen werden deutlich verringert. Außerdem richtet sich beim Swoppen der Oberkörper auf, das Zwerchfell ist frei und der Kreislauf kommt in Schwung. Das ist nicht nur gesund, sondern macht richtig gute Laune.

Mittlerweile gibt es auch andere Sitzhocker, die Bewegung in das Sitzen bringen. Der BALIMO wurde ebenfalls mit dem Ziel entwickelt, die untere Wirbelsäule zu lockern und koordinierte Bewegungen im Lendenwirbelbereich zu trainieren.

Einfachere Modelle wie der UPis1 von Interstuhl oder der Sitness Bob von Topstar verfügen ebenfalls über einen Schwingeffekt und gewährleisten eine ergonomische Haltung während des Sitzens. Sitzhocker sind nicht nur als Schreibtisch- oder Bürohocker geeignet, sondern lassen sich mit ihrem modernen Design in jeden Wohnraum integrieren. 

Sitzbälle und Ballstühle

Eine bewegliche Alternative zum normalen Stuhl sind Sitzbälle. Das Sitzen auf den Bällen trainiert die Muskeln, Koordination und Balance und verbessert damit die Motorik und Reaktion. Das aktive und dynamische Sitzen beugt Rückenschmerzen ebenfalls vor, da durch die unbewusste und ständige Veränderung der Sitzposition die Wirbelsäule entlastet wird. Mittlerweile gibt es die Sitzbälle in einem ansprechenden Design mit einem edlen Stoffüberzug oder als sogenannte Ballstühle, eine Kombination aus Gymnastikball und Bürostuhl-Gestell, wo das Wegrollen der Sitzbälle verhindert wird.

Ergonomische Sitzkissen

Für gesundes Sitzen sind nicht immer große Investitionen nötig. Mit ergonomischen Kissen können die Haltung verbessert und der Komfort beim Sitzen schon deutlich erhöht werden. So gibt es zum Beispiel orthopädische Kissen, die das Steißbein entlassen. Ihre U-Form lässt es nahezu freischweben und passt sich an den Körper an, so dass der Druck auf die Sitzfläche insgesamt entlastet wird. Spezielle Kissen für den Rücken passen sich der Form der Wirbelsäule an und können auf diese Weise Schmerzen durch eine Verkrümmung der Lendenwirbelsäule lindern. Balancekissen haben einen ähnlichen Effekt wie Sitzbälle, da auf ihnen ständige Ausgleichsbewegungen notwendig sind, welche die Rückenmuskulatur im Sitzen stärken.

TOP