Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Business-Knigge Ungarn – Das sollten Sie beachten

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Begrüßung

Bei der Begrüßung geben sich Männer einen kräftigen Händedruck. Bei Frauen sollte er jedoch etwas weniger fest sein. Dazu wird er mit einem Handkuss begleitet. Die Ungarinnen mögen es als Damen behandelt zu werden, indem man ihnen Vortritt lässt oder die Tür öffnet.

Geschäftsbeziehungen

In der Geschäftswelt legen die Ungarn viel Wert auf sichere Beziehungen. Deshalb ist eine Unterhaltung über persönliche Themen wie die Familie in geschäftlichen Angelegenheiten absolut unerlässlich. Eine gute und solide Geschäftsbeziehung zeichnet sich durch wiederholte Besuche und Telefongespräche aus. Der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung dauert allerdings in der Regel lange. Eine gute gesellige Arbeitsatmosphäre spielt eine große Rolle für die Ungarn. Wenn sie sich als Teil eines inspirierenden Projekts fühlen, zeigen sie Leidenschaft, Originalität und Fleiß.

Verhandlungen

Im geschäftlichen Umgang neigen die Ungarn dazu, formell zu sein und sich an hierarchische Organisationsstrukturen zu halten. Wichtige Entscheidungen werden in der Regel vom Top-Management getroffen, was die Gespräche manchmal verlangsamen kann. Dennoch sind Ungarn ausdrucksstark. Typischen Verhandlungen finden im offenen Dialog statt. Sie liefern gerne Beweise, um ihre Worte zu stützen. Deshalb sind Zahlen und Fakten bei einer Präsentation von großer Bedeutung. Wenn sie keine Einigung erzielen können, neigen sie dazu, den Grund dafür zu erklären und können neue Gespräche vorschlagen. Indirekte Äußerungen wie „ Ja, ich werde es versuchen" oder "Ja, wenn nichts dazwischenkommt" bedeuten meistens ein "Nein".

Smalltalk

Am Anfang eines geschäftlichen Gesprächs kommen Ungarn nicht sofort zum Hauptthema des Treffens, sondern führen Smalltalk. Dabei können Themen wie Sport, Wirtschaft, Kultur, Pferde, Sightseeing, Wein, ungarisches Essen und Familie angesprochen werden. Empfindliche Themen wie Religion, Politik, Minderheiten, Gehälter, Lebenshaltungskosten und Kriminalität sollten vermieden werden. Außerdem betrachten die Ungarn ihr Land als Teil von Mitteleuropa und nicht von Osteuropa. Der Ausdruck Mittel-Osteuropa kann ebenfalls als angemessen erachtet werden.

Kleidung

Bei geschäftlichen Angelegenheiten werden die Gesprächspartner formal angezogen. Bei Männern werden klassische Anzüge mit einer Krawatte erwartet. Frauen tragen einen Business-Kostüm.

Geschenke

Wenn Sie zu einem Abendessen eingeladen werden, sollten Sie ein kleines Geschenk, wie ein gutes (alkoholisches) Getränk oder Werbeartikel Ihres Unternehmens, mitbringen.

Sprache

Im Gegensatz zu der jungen Generation sprechen die älteren Ungarn kein Deutsch oder Englisch und nehmen nicht aktiv an dem Gespräch teil. Dennoch sind sie meistens der Geschäftsführer und stehen in der Firmenhierarchie hoch. Aus diesem Grund sollten Sie sich auch auf sie konzentrieren. Außerdem ist die ungarische Sprache für die Ausländer eine unüberwindbare Hürde. Man kann natürlich die Bedeutung und die richtige Aussprache von Wörtern wie "Jó napot kívánok" (guten Tag), oder "viszontlátásra" (auf Wiedersehen) lernen.

Das Wort „Nein“ und Kritik

Üben Sie keine direkte Kritik und vermeiden Sie das Wort „Nein“. Stattdessen kombinieren Sie positive Äußerungen mit indirekten negativen Anmerkungen, damit Ihr Gesprächspartner sein Gesicht bewahren kann.

Nicht anstoßen

Es ist zu beachten, dass in Ungarn nicht mit Getränken angestoßen und zugeprostet wird. Der Grund dafür liegt in der Geschichte. Nach dem die Österreicher die Ungarische Revolution 1848 niedergeschlagen haben, haben sie ihren Erfolg ausgiebig gefeiert, indem viel angestoßen wurde. Diese Sitte ist deshalb bis heute in Ungarn verpönt.

TOP