Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Sich und anderen Gutes tun

Portrait

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Dieses Prinzip beinhaltet im Kern das Bewusstsein und die Balance bei allem Tun, also auch die Achtsamkeit gegenüber der Natur, den Mitmenschen und sich selbst“, präzisiert Geschäftsführer Sat Dharm Singh Khalsa. „Für uns bedeutet das, nicht nur Produkte herzustellen, die diesem Anspruch gerecht werden, sondern auch soziale und ökologische Verantwortung zu übernehmen. Unsere Tees bestehen zu 100% aus natürlichen Zutaten in Bio-Qualität. Gleichzeitig unterstützen wir Projekte auf der ganzen Welt, die vor allem Kindern in Not helfen, wie zum Beispiel über die YOGI TEA® Stiftung oder über Bildungsprogramme wie das Medadumbara-Projekt auf Sri Lanka oder das Kumari-Projekt in Nepal.“

Erfolg durch Innovation

Zur Gründung der YOGI TEA GmbH kam es 1986, nachdem zuvor schon Schüler von Yogi Bhajan unter anderem auf Wochenmärkten Tees angeboten hatten, die getreu den Rezepten von Yogi Bhajan zubereitet wurden. Dies waren die Keimzellen des Teegeschäfts.

Nach der Gründung wurde das Unternehmen in den Niederlanden ansässig, denn Amsterdam war zu der Zeit ein Zentrum des durch Yogi Bhajan im Westen bekannt gemachten Kundalini-Yoga. Bis 2008 befand sich in Amsterdam das europäische Hauptquartier von YOGI TEA, dann folgte der Umzug nach Hamburg.

„Ein weiterer Meilenstein war 2015 der Relaunch unseres Designs“, sagt Sat Dharm Singh Khalsa. „Vor 40 Jahren waren wir Vorreiter für Bio-Tee, der ausschließlich aus Gewürzen und Kräutern hergestellt wurde. Das Umdenken der Konsumenten und die Umsetzung dieses neuen Kaufverhaltens hat uns mittlerweile vielerorts auch in den LEH-Ketten etabliert.“

Inzwischen ist das 58 Mitarbeiter starke Unternehmen, das jährlich mindestens zwei neue Produkte lanciert und 50 Millionen EUR umsetzt, Marktführer in seinem Segment. Im DACH-Raum liegt es im offiziellen Ranking im Bio-Bereich auf Platz 2, ebenso in anderen europäischen Ländern.

Sat Dharm Singh Khalsa, Geschäftsführer der YOGI TEA GmbH
„Wir stellen nicht nur Produkte her, die unserem Anspruch gerecht werden, sondern übernehmen auch soziale und ökologische Verantwortung.“ Sat Dharm Singh KhalsaGeschäftsführer

Dass das so ist, hat seinen Grund einerseits sicher in der Anziehungskraft der ayurvedischen Philosophie, die in Europa immer mehr Menschen für sich entdecken, wie der Geschäftsführer hervorhebt: „Regelmäßige Tee-Kunden kennen uns seit Jahren. Das gibt Vertrauen. Der ayurvedische Charakter unserer Teemischungen ist unser Fundament. Wir sind unabhängig, gehören nicht wie andere zu einem Konzern.“

Andererseits liegt der Erfolg zu einem nicht geringen Teil in der hohen Innovationskraft der YOGI TEA GmbH begründet: Neben dem YOGI TEA® Classic sind es vor allem neue Produkte wie der im vergangenen Jahr auf den Markt gekommene Kurkuma-Chai, der schon jetzt auf Platz 5 im europäischen Ranking liegt, der Basische Kräutertee oder ganz neu jetzt auch Readyto-Drink-Tees in Glasflaschen, die vor allem eine jüngere Klientel ansprechen sollen.

„Wie die einzelnen Produkte in den einzelnen europäischen Märkten ankommen, ist ganz unterschiedlich“, stellt Sat Dharm Singh Khalsa fest. „Classic Yogi Tea geht überall, ebenso wie Ingwer-Zitrone oder Abendtee. Doch es gibt regionale Unterschiede, man könnte sagen, jedes Land hat einen anderen Gaumen. In Deutschland sind die Sorten ‘Glückstee’ und ‘Lebensfreude’ sehr beliebt.“

Auch für 2020 sind neue Produkte geplant: „Es wird Produktneuerungen geben und es werden interessante typische YOGI TEA®-Entwicklungen sein“, verrät Sat Dharm Singh Khalsa. „Außerdem werden wir die Ready-to-Drink-Distribution nach vorne bringen. Wir sind aktiv im Onlinemarketing und über Social Media, wir pflegen unsere Community, überfrachten die Menschen aber nicht mit digitalen Informationen. Auch der Community-Gedanke passt zur Kultur des Yogi und der Ashrams.“

YOGI TEA in jedem Haushalt war Yogi Bhajans Vision, aus dem Bewusstsein heraus, dass man sich etwas Gutes tun soll. Dieses Ziel ist, so scheint es, sehr nah. 

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP