Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Philosophie trifft Technologie

Portrait

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Wir haben zwar nicht die Marktführerschaft, aber die Technologieführerschaft im Sondermaschinenbau“, hat Wolfgang Silmbroth allen Grund zu einem gesunden Selbstbewusstsein. Vom Engineering bis zur Inbetriebnahme bietet das Unternehmen seinen Kunden verschiedenste Fertigungs- und Montageanlagen.

Industrie 4.0 ist Kernthema

Industrie 4.0 ist auch bei Wieser das Schlüsselwort. „Die Digitalisierung ist essenziell, aber vor allem für unsere Kunden“, ist der Geschäftsführer überzeugt. Entsprechend intensiv arbeitet Wieser daran, Maschinen und Anlagen noch intelligenter zu gestalten.

„Das ist die Anforderung des Marktes, aber auch an uns selbst: Wir wollen Technologieführer sein und Lösungen anbieten, mit denen der Kunde im Bereich von Tracing und Tracking, Datengenerierung, -aufzeichnung, -management und -auswertung sehr, sehr viele Informationen bekommt“, nennt Wolfgang Silmbroth aktuelle Herausforderungen.

Mehr als die Hälfte der Maschinen und Anlagen aus dem Hause Wieser kommt in der Automobilindustrie zum Einsatz. „Interessant sind für uns aber auch die Holzindustrie, Stahlindustrie und Elektronik sowie weitere Branchen.“ So entwickelt sich auch der medizinische Bereich sehr aktiv.

Die Wieser-Mitarbeiter fertigen Montageanlagen, Prüfanlagen und Bearbeitungsanlagen und integrieren ihre Produkte in die Systeme der Kunden. Ob Verpackungsanlagen, Laserschneid- oder Schweißanlagen – für alle Bedarfe hält Wieser individuelle Lösungen bereit. Denn das Unternehmen konzentriert sich voll und ganz auf maßgeschneiderte Anlagen. Entsprechend hat die Qualifikation der Mitarbeiter einen hohen Stellenwert bei Wieser. „Sie sind unser wichtigstes Kapital. Sie bauen nicht einfach Maschinen zusammen, sondern Sonderlösungen. Die Kopfleistung ist sehr wichtig“, betont Wolfgang Silmbroth.

Ing. Wolfgang Silmbroth, Geschäftsführer der Wieser Automation - Maschinenbau GmbH
„Wir haben ein sehr gutes Betriebsklima. Davon zeugt auch unsere Mitarbeiterfluktuation: Sie ist gleich null!“ Wolfgang SilmbrothGeschäftsführer

In seiner 25-jährigen Geschichte hat das Unternehmen eine beeindruckende Entwicklung durchlaufen. Als Schlosserei und Produzent von Kleinmaschinenbauten gegründet, beschäftigt das Unternehmen heute 52 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz beträgt rund elf Millionen EUR.

Export wächst dynamisch

Vor allem der Export entwickelt sich rasant. Nur fünf Jahre nach dem Beginn der Auslandsgeschäfte beträgt die Exportquote heute etwa 60%. Deutschland, Tschechien und Polen gehören zu den wichtigsten Märkten. Hinzu kommen Mexiko, Indien und China, wo Wieser zunehmend auch mit lokalen Partnern arbeitet.

Wolfgang Silmbroth ist seit gut einem Jahr im Unternehmen. Seine verantwortungsvolle Position motiviert ihn. „Es macht mir einen Riesenspaß, im Bereich Anlagenbau ein Konzept zu entwickeln und in die Realität umzusetzen.“ Die Herausforderungen der Digitalisierung spornen ihn an. „Unsere Strategie ist qualitatives Wachstum“, wirft der Geschäftsführer einen Blick nach vorn. „Dabei sind zufriedene und motivierte Mitarbeiter wichtig.“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP