Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Flexibel und effizient verpackt

Interview mit Michele Carloni, Kaufmännischer Leiter der Umbra Packaging SRL

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Wir bieten zehn verschiedene Maschinenmodelle an, die dann den individuellen Bedürfnissen unserer Kunden angepasst werden“, erklärt Michele Carloni, Kaufmännischer Leiter der Umbra Packaging SRL. „Keines unserer Standardmodelle erfüllt zu 100% die Anforderungen der Auftraggeber. Deswegen werden sie von uns kundenspezifisch konfiguriert. Dabei haben wir sämtliche Kompetenzen im Haus, vom Entwurf über die Entwicklung bis hin zur Fertigung. Sogar die Steuerungssoftware erstellen wir bei uns.“

Für viele Produkte geeignet

Zu den Grundmodellen der Umbra Packaging gehören unter anderem automatische Verpackungslinien für kleine und mittlere Beutelformate sowie automatische Verpackungslinien für Pulver und Granulate. Außerdem werden vollautomatische Palettiermaschinen angeboten. Neben Nahrung für Haus- und Zootiere können mit den Maschinen Katzenstreu, Mehl, chemische Produkte, Düngemittel, Baumaterialien, Getreide und Saatgut, Bergbauprodukte, Lebensmittel und pharmazeutische Substanzen abgefüllt werden.

Michele Carloni Kaufmännischer Leiter
„Automation wird immer wichtiger, vor allem mit unseren großen Maschinen.“ Michele CarloniKaufmännischer Leiter

Weltweit präsent

Vor 25 Jahren gründeten Giorgio Marini und Roberto Carloni Umbra Packaging. Schon das erste Modell UP 1000 war gleich ein Erfolg. Nicht nur die Schnelligkeit begeisterte die Kunden, sondern auch die Möglichkeit, unterschiedliche Produkte zu verpacken. In kurzer Zeit setzten die Verpackungsmaschinen aus Assisi Maßstäbe für Flexibilität und Effizienz. „1998 wurde im Haus eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung ins Leben gerufen, 2001 brachten wir die erste Palettiermaschine auf den Markt“, verdeutlicht Michele Carloni. In den folgenden Jahren wurde die Internationalisierung weiter vorangetrieben, neben Europa folgten Nord- und Südamerika. In Brasilien und den USA unterhält Umbra Packaging eigene Niederlassungen, darüber hinaus existiert ein weltweites Netz von Partnern und Distributoren. 90% der Auslandsaufträge kommen aus Europa, den USA und Südamerika.

Gute Wachstumschancen

62 Beschäftigte erwirtschaften heute einen Umsatz von zwölf Millionen EUR. „Unser Erfolg basiert mit Sicherheit auf der kontinuierlichen Suche nach neuen Technologien sowie dem Erschließen neuer Märkte“, erläutert Michele Carloni. „Außerdem sind wir gegenüber der Konkurrenz wesentlich flexibler und effizienter.“ Zu den Marketingaktivitäten von Umbra Packaging gehören vor allem Mailingaktionen sowie die Teilnahme an Fachmessen, zum Beispiel der Düsseldorfer Interpack. Keine große Rolle hingegen spielen die sozialen Netzwerke. Die Wachstumschancen der Spezialisten für Verpackungsmaschinen beurteilt der Kaufmännische Leiter sehr optimistisch: „Automation wird immer wichtiger, vor allem mit unseren großen Maschinen. Hier sehe ich einen positiven Trend. Deshalb wollen wir weiter investieren und unser Qualitätsniveau hochhalten.“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP