Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Mit Spitzentechnik an die Weltspitze

Interview mit Bernd Annecke, Vertriebsleiter und Prokurist der SYMACON GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

SYMACON bietet schlüsselfertige Systemlösungen maßgeschneidert aus einer Hand. Das Leistungsspektrum des mittelständischen Unternehmens mit Sitz in Barleben nördlich von Magdeburg reicht von automatisierten Fertigungslinien, Reibschweißmaschinen und Vorrichtungen bis zu Mineralgusskomponenten, Industrieausrüstung mit Bosch Rexroth-Aluminiumkomponenten und umfangreichen Services wie Montage und Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung sowie technischer Beratung und Umbauten.

Gegründet wurde SYMACON 1971 in Magdeburg als Forschungszentrum des Schwermaschinen- und Anlagenbaus. „In der Zeit von 2016 bis 2018 wurde SYMACON von der Holdinggesellschaft INTEB-M GmbH übernommen, zusammen mit der H&B Omega Europa GmbH und der IZM Polycast GmbH“, erklärt Bernd Annecke, Vertriebsleiter und Prokurist.

Der Firmenverbund beschäftigt heute circa 200 Mitarbeiter bei einem Umsatz von rund 20 Millionen EUR im Geschäftsjahr 2018. „Für das laufende Jahr planen wir mit 22 Millionen EUR, und bis 2025 wollen wir 50 Millionen EUR erreicht haben“, so Bernd Annecke.

Als vorerst letzter Entwicklungsschritt wurde im Jahr 2019 die SYMACON System + Service Gesellschaft (SSG) in Magdeburg gegründet. „Dabei handelt es sich um eine eigenständige Servicegesellschaft, mit der wir die Produktion von Systemkomponenten in Kooperation mit Bosch Rexroth ausbauen wollen sowie weltweite Montage-, Inbetriebnahme- und Serviceleistungen anbieten können“, erläutert Bernd Annecke.

Drei grosse Geschäftsfelder

Neben dem Hauptsitz in Sachsen-Anhalt hat SYMACON Vertriebs- und Serviceniederlassungen in den USA und China. „Unser Hauptabsatzmarkt ist mit 70 bis 80% Europa“, sagt Bernd Annecke. „Davon ist Deutschland einer der wichtigsten Märkte. Die restlichen 20 bis 30% verteilen sich auf die USA, China und Japan.“

Bernd Annecke
„Unser Ziel ist es, bei Reibschweißmaschinen führend auf dem Weltmarkt zu werden.“ Bernd AnneckeVertriebsleiter

Das Geschäft von SYMACON erstreckt sich auf drei Kernbereiche: Automation, Maschinenbau und Mineralguss. „Der größte Bereich ist das Feld Automatisierungslösungen mit einem Umsatzanteil von rund 14 Millionen EUR“, erklärt Bernd Annecke. „Wir sind in diesem Segment zu 80% für die Automobilindustrie tätig. Unser Leistungsspektrum reicht hier von voll- und halbautomatischen Montagezellen bis hin zu kompletten Montagelinien und Robotertechnik. Unser Vorteil ist vor allem der modulare Aufbau und die kompakte Bauweise der Systeme.“

Im Bereich Maschinenbau liegt der Schwerpunkt von SYMACON auf Reibschweißmaschinen, welche sich dadurch auszeichnen, dass sie mit servoelektrischen Antrieben ausgestattet sind und dadurch eine höhere Präzision und Energieeffizienz garantieren. Der Umsatzanteil beträgt hier rund sechs Millionen EUR.

„Wir entwickeln und fertigen alle Reibschweißmaschinen nach Anforderung der Kunden“, so Bernd Annecke. „Unser Ziel ist es, in diesem Bereich Technologieführer auf dem Weltmarkt zu werden.“ Die Mineralgussteile – Umsatzanteil rund zwei Millionen EUR – werden aus dem Verbundwerkstoff BAERLIT® gefertigt, der sich durch eine geringere Wärmeleitfähigkeit und höhere Vibrationsdämpfung auszeichnet.

„Da wir sehr automobillastig sind, haben wir uns auch dem Thema E-Mobilität gestellt und gemeinsam mit der Universität Magdeburg und der Firma EMB in Barleben eine Maschine zur Wicklung von Elektromotoren entwickelt“, berichtet Bernd Annecke. „Daneben wollen wir neue Kundensegmente außerhalb der Automobilindustrie entwickeln, insbesondere im Bereich Reibschweißmaschinen und Mineralguss.“

Darüber hinaus will SYMACON mit der neu gegründeten SYMACON System + Service Gesellschaft den Service weiter ausbauen, einschließlich technischer Beratung und Unterstützung der Kunden bei der Montage und Inbetriebnahme der Maschinen und Anlagen vor Ort.

TOP