Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Gut gerüstet

Portrait

"Eurovinil ist sehr stark auf dem Bereich Rettungssysteme für die Schifffahrt ausgerichtet", meint Generaldirektor und Doktor der Astrophysik Giuseppe Spoliti. "Es werden Schlauchboote und Rettungsinseln gefertigt, für den professionellen Bereich für bis zu 50 Personen, aber auch für den Freizeitbereich. Unsere Kunden sind Schiffsausrüster, die diese Systeme nach den Vorgaben der internationalen Seefahrt warten und bei Bedarf austauschen."

Desweiteren stellt das Unternehmen Logistiksysteme für das Militär, für Hilfsorganisationen und den Zivilschutz her.

„Wir sind stolz darauf, sehr hohe und zuverlässige Qualität zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis zu liefern.“ Giuseppe Spoliti Generaldirektor

"Unsere Zelte blasen sich innerhalb von 1,5 Minuten auf, somit kann innerhalb kürzester Zeit ein komplettes Lager für Soldaten oder Flüchtlinge, aber auch ein Lazarett errichtet werden", erklärt Dott. Giuseppe Spoliti. "Wichtig dabei ist, dass unsere Zelte nach Beendigung des Einsatzes wieder verwendet werden können, nachdem sie bei uns im Werk überholt worden sind. Weitere Vorteile sind ein niedriges Gewicht, Haltbarkeit, einfache Reparatur und nicht zuletzt die modulare Flexibilität."

Die Zelte können mittels Verbindungswegen zu komplexen Einheiten zusammengefügt werden. Das verwendete Material besteht aus einem Polyestergewebe, das für den Temperaturbereich von -50°C bis zu +66°C ausgelegt ist.

Flexibel und verlässlich

Ursprünglich wurde die Firma 1959 als Hersteller aufblasbarer Produkte für die Freizeit und Werbung gegründet. Zehn Jahre später wurden die ersten Schlauchboote und die ersten selbstaufblasbaren Rettungsfloße entwickelt und der Eintritt in die maritimen Rettungssysteme vollzogen.

Der Name Eurovinil ist eigentlich fehlleitend, denn seit dem Beitritt zur Survitec Group im Jahre 1996 wird nur noch PVC als Produktbasis verwendet. Heutzutage arbeiten 140 Mitarbeiter für das Unternehmen, das in ganz Europa und in den USA aktiv ist. Der Export macht 35 Prozent des 12,5 Millionen EUR Umsatzes aus.

"Einer unserer Erfolgsfaktoren ist die Fähigkeit die Bedürfnisse unserer Kunden sehr schnell zu erfüllen, mittels der Flexibilität der Produktion und die Personalisierung unserer Produkte auf den Kundenbedarf was Größe und aber auch die Farbgebung betrifft", meint Dott. Giuseppe Spoliti. "Die Zuverlässigkeit unserer Produkte hat sich bei den Kunden rumgesprochen. Der Bereich Notfallsysteme wird auch in der Zukunft auch einen wachsenden Bedarf aufweisen, wobei wir auch den Bereich Überholung sehr hoch ansetzen. Bei Marinesystemen wird sich der Bedarf einpendeln, da diese ja gesetzlich vorgeschrieben sind. Der Bereich Militär ist von den überall stattfindenden Budgetkürzungen betroffen. Wir stellen uns auf diese Bedingungen ein, indem unsere Forschung und Entwicklung neue Ideen in der Fertigung, dem Service und für innovative Produkte entwickelt!"

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP