Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Branchenübergreifende Ultraschallinnovation – „Made in Germany“

Interview mit Michael Münch, Geschäftsführer der SONOTEC GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Global gefragter Spezialist bei der Nicht-invasiven Flüssigkeitsüberwachung, Vorbeugenden Instandhaltung und Zerstörungsfreien Prüfung

SONOTEC ist im Bereich der Luftblasendetektoren Lieferant für Großunternehmen wie Fresenius und beliefert darüber hinaus auch internationale Größen der Branche. Neben den Luftblasendetektoren gehören kombinierte Sensoren zur Durchflussmessung und gleichzeitiger Luftblasendetektion für Herz-Lungen-Maschinen in den Geschäftsbereich der Nicht-invasiven Flüssigkeitsüberwachung.

Das zweite wichtige Standbein des Ultraschallspezialisten ist die Vorbeugende Instandhaltung, bei der die Senkung der Energiekosten sowie die Steigerung der Anlagenverfügbarkeit und der Betriebssicherheit produzierender Betriebe im Mittelpunkt steht.

Das dritte Geschäftsfeld von SONOTEC umfasst die Entwicklung und den Vertrieb von Produkten für die Zerstörungsfreie Prüfung. Im Fokus steht hier die Qualitätssicherung von Materialien und Bauteilen (zum Beispiel mittels Wanddickenmessung oder Schweißnahtprüfung).

Mit der Zertifizierungsnorm ISO 13485 erfüllt SONOTEC höchste Anforderungen an ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem für die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von Sensoren für die Medizintechnik und ist ein starker Umsetzungspartner seiner Kunden bei der neuen EU-Verordnung MDR (Medical Device Regulation) für Medizinprodukte.

„Unser Ziel ist es, bei allem was wir machen, in unseren Märkten die Besten zu sein, nicht nur technologisch, sondern auch wirtschaftlich“, so Geschäftsführer Michael Münch. „Im Bereich der Durchflusssensoren sind wir sehr erfolgreich und wachsen sehr schnell. Im Segment der Vorbeugenden Instandhaltung sind wir dabei, im Markt einen ganz neuen Messansatz zu etablieren. Im klassischen Ultraschall-Prüfmarkt sind wir einzigartig. Kaum ein Unternehmen in unserer Branche kann Prüfköpfe mit einem so hohen Qualitätsstandard reproduzierbar herstellen. Genau das ist unser Anspruch: Wir möchten unseren Kunden eine kontinuierlich hohe Qualität mit ständiger Innovation und einem hohen Maß Stabilität bieten – von der Entwicklung über die Produktion bis zum Vertrieb liefern wir dabei alles aus einer Hand zu wettbewerbsfähigen Preisen. Das können nur die wenigsten Anbieter. Mit uns können unsere Kunden in die Zukunft gehen.“

Die Ursprünge von SONOTEC reichen 30 Jahre zurück. Der Vater von Michael Münch, der Physiker Hans-Joachim Münch, gründete 1991 gemeinsam mit seinem Partner, dem Physiker Dr. Santer zur Horst-Meyer, im Keller des eigenen Wohnhauses ein kleines Ingenieurbüro. Das Unternehmen wuchs kontinuierlich, immer mit der Vision vor Augen, Entwicklung, Produktion und Vertrieb zentral zu bündeln. Dabei blieb die Ultraschalltechnologie die Basis aller Entwicklungen und Tätigkeiten. Einen echten Meilenstein in der Unternehmensentwicklung markierte das Jahr 2000.

Kooperation mit Fresenius – Innovation in der Trockenkopplung

Das Unternehmen erhielt damals eine Anfrage von Fresenius Medical Care für Sensoren zur Integration in Dialysegeräte. An einem Schlauch, durch den Blut fließt, sollte geprüft werden, ob in der Flüssigkeit Luft enthalten ist – eine große Gefahr für Dialysepatienten, sollte diese in die Blutgefäße gepumpt werden. „Die Herausforderung war hier, ohne Koppelgel zu arbeiten, wie es bis dato bei den bekannten Ultraschalluntersuchungen der Fall war“, so Michael Münch. „Hierbei handelt es sich um eine sogenannte Trockenkopplung – eine echte technische Herausforderung, die wir aber bewältigt haben. Seitdem beliefern wir Fresenius.“

„Im Laufe der Jahre haben wir das Produkt immer weiterentwickelt, zum Beispiel zur Durchflussmessung, eine Technologie, die heute auch in ECMO-Maschinen eingesetzt wird, die u.a. bei der Behandlung von COVID-19 Intensivpatienten zum Einsatz kommen.“

Zum Kundenkreis von SONOTEC zählen neben Unternehmen aus dem Bereich der Medizintechnik, Firmen aus der Biotechnologie sowie aus der Halbleiterindustrie. „Wir setzen für die kommenden Jahre verstärkt auf den Bereich der Bioprozesstechnik, die durch die Impfstoffproduktion einen bedeutenden Schub bekommen hat“, so Michael Münch. SONOTEC ist international breit aufgestellt und betreibt ein Vertriebs- und Serviceunternehmen in den USA sowie ein Tochterunternehmen in Tschechien. Wichtige Märkte neben Europa sind die USA sowie Südkorea. Für die kommenden Jahre sieht Michael Münch zudem vielversprechende Wachstumsperspektiven in ganz Asien.

Unternehmenswachstum: Neuer Standort und Ausbau der Kapazitäten geplant

Das Team von SONOTEC blickt zuversichtlich in die Zukunft. Auch in diesem Jahr stehen die Zeichen auf Wachstum, gemeinsam mit neuen Kunden und neuen Produkten. Um weitere Kapazitäten freizusetzen, hat man bereits ein neues Grundstück erworben. Insgesamt plant das Unternehmen mit zusätzlichen 10.500 m². „Wir möchten ein attraktiver Arbeitgeber in unserer Region sein, weiterhin gesund wachsen und unsere Geschäftsfelder weiterentwickeln“, fasst Michael Münch die Pläne des Unternehmens zusammen. „Auch für neue Geschäftsfelder sind wir offen, selbstverständlich mit Produkten auf der Basis von Ultraschall. Grundsätzlich streben wir weiterhin an, in all unseren Märkten die Besten zu sein.“

TOP