Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Immer die richtige Temperatur

Portrait

Mit hochwertigen Komponenten und Anlagen im Bereich Klimatechnik hat sich das Unternehmen einen Namen gemacht.

Trotz seiner etwas wechselvollen Eigentümerverhältnisse und Insolvenzen in der Vergangenheit hat sich ROX Klimatechnik unter dem neuen Mutterunternehmen, der Rosenberg-Gruppe, einem Ventilatoren- und Klimagerätebauer aus der Nähe von Stuttgart, dem es seit August 2006 angehört, wieder auf seine Kernkompetenzen konzentriert und ist in ruhige, stetig aufwärtsführende Fahrwasser geraten.

Maßgeschneiderte Vorplanung

"Wir haben die ersten Zentralgeräte mit der integrierten Kälteerzeugung am Markt eingesetzt und sind in den Anfängen sehr erfolgreich damit gewesen", sagt Geschäftsführer Hans- Werner Nieß, der bereits seit 1968 beim Unternehmen tätig ist.

"Das Besondere war dabei, dass wir bereits zu der Zeit alle An- und Einbauteile in die Geräte eingebaut haben, was sonst vom Anlagebauer vor Ort gemacht wurde." Die komplexen Zentralgeräte mit Kälteerzeugung, Wärmerückgewinnung, Luftbefeuchtung und der zugehörigen Regelung und Steuerung werden vom ROX-Kundendienst selbst auf der Baustelle montiert und anschließend wird die Inbetriebnahme durchgeführt.

Die übrigen Geräte werden von den örtlichen Anlagenbauern übernommen. Der Bau von Klimatechnik in seinen zahllosen Ausführungen ist das Kerngeschäft. ROX Klimatechnik liefert die entsprechenden Zeichnungen mit einer eigens entwickelten Software, in die es 800.000 Euro investiert hat. "Zudem fertigen wir die Arbeitsbeschreibungen, ermitteln den Maschinenbedarf und produzieren entsprechend", erklärt Hans-Werner Nieß.

„Wir möchten auch in
Zukunft als Nischenanbieter
für Sonderlösungen
fungieren.“ Hans- Werner Nieß Geschäftsführer

Weniger Energieverbrauch ist gut

ROX ist besonders bei Sonderlösungen sehr stark. "Die Raumluft bei der Medikamentenherstellung muss bis zu einem gewissen Grad getrocknet sein", verdeutlicht Hans-Werner Nieß.

"Und auch im Krankenhausbereich müssen ganz spezielle Lösungen gefunden werden." Besonders im Bereich der Wärmerückgewinnung verfügt ROX Klimatechnik über eine hohe Kompetenz. "Wärmerückgewinnung und Energieoptimierung reduzieren den Energiebedarf und senken die CO2-Emissionen", so der Geschäftsführer.

Das richtige Gerät weltweit

Heute baut das Unternehmen Anlagen bis zu 3.500 mm Höhe, 15.000 mm Länge und 3.500 mm Tiefe. Deren Leistungsfähigkeit variiert zwischen 3.000 m³ und 120.000 m³ pro Stunde. ROX Klimatechnik mit seinen 60 Mitarbeitern ist heute weltweit tätig und erzielt 35 Prozent seines Umsatzes, der zurzeit bei gut zehn Millionen Euro liegt, im Auslandsgeschäft.

Langfristig möchte ROX Klimatechnik weiter wachsen und den Namen ROX wieder an der Spitze im Markt etablieren.

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP