Die Formel 1 der Himmel

Portrait

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Die Red Bull Air Race-Flugveranstaltung ist eine offiziell anerkannte Weltmeisterschaft, die in einzigartiger Weise hohe Geschwindigkeit mit verblüffenden Manövern in der Luft verbindet. Im Jahr 2003 fand das Flugrennen erstmalig statt. Im Laufe der Jahre hat sich die Anzahl der Schauplätze, der Rennen und der Piloten stetig erhöht.

Die spannende internationale Flugveranstaltung

Heute konkurrieren 14 der besten Piloten in acht Luftrennen in Österreich, Deutschland, Ungarn, dem Vereinigten Königreich, Indianapolis, Las Vegas, Abu Dhabi und Chiba (Japan). Zwischen 2011 und 2013 wurde die Rennserie eingestellt, um neue Vorschriften für den Wettkampf, vor allem neue Sicherheitsbestimmungen, zu entwickeln. 2014 kehrte die beliebte Meisterschaft an den Himmel zurück.

„Ziel des Relaunchs vor zwei Jahren war es, Luftrennen als eine authentische, seriöse Motorsportart zu etablieren“, sagt der Kaufmännische Leiter Pavel Turek, der 17 Jahre lang für das Sportmarketing der Formel 1 zuständig war, bevor er 2013 zu Red Bull Air Race stieß.  

Die Red Bull Air Race World Championship gehört zu den spannendsten Rennveranstaltungen der Welt. Die Regeln ähneln denen der Formel 1 Motorsportserie: Die Piloten gewinnen bei jedem der acht Rennen Punkte und der Pilot, der zum Schluss die meisten Punkte hat, wird Weltmeister. 2014 stand der Gewinner erst beim letzten Rennen fest. Millisekunden können zwischen Gewinnen und Verlieren entscheiden.

Wachsendes Interesse

Das aufregende Luftrennen zieht immer mehr Motorsport-Fans an: So versammelte beispielsweise der letzte Wettkampf 2015 im japanischen Chiba über 120.000 zahlende Besucher am längsten künstlichen Strand Japans, wo die Veranstaltung stattfand. 2016 fand das Rennen am 5. und 6. Juni vor einem Publikum von 90.000 Zuschauern statt.

Damit Fans am Nervenkitzel des Rennens auch außerhalb der Weltmeisterschaften teilhaben können, hat Red Bull Air Race 2014 eine mobile Spiele-App eingeführt, die seitdem mehr als zehn Millionen Mal heruntergeladen wurde. Das Unternehmen hat auch den Challenger Cup entwickelt, der Nachwuchspiloten die Möglichkeit bietet, ihre Pilotenfähigkeiten bei hoher Geschwindigkeit und niedriger Höhe zu trainieren.

Aktuell gibt es fünf Luftrennen über Land und drei über Wasser. Besucherzahlen erreichen durchschnittlich 50.000 pro Veranstaltungswochenende. Dieses Jahr am ersten September-Wochenende kehrt das Red Bull Air Race nach fünfjähriger Unterbrechung an den Lausitzring in Deutschland zurück.

„Wir haben vor, die Anzahl der Rennen noch weiter zu erhöhen“, erklärt Pavel Turek. „Das Ziel sind bis zu 15 Rennen im Jahr, mit zusätzlichen Schauplätzen in Europa, Südamerika, Asien und Australien.”

Der Ticketverkauf ist allerdings nur ein Mittel, Erlöse zu erwirtschaften. Das Red Bull Air Race ist die perfekte Plattform für Unternehmen, um ihre Markenbekanntheit durch Sponsorings oder Partnerschaften erhöhen. Der Uhrenhersteller Breitling, der auch offizieller Zeitnehmer der Rennenserie ist, der Action-Kamera-Hersteller Garmin, der Uhrenhersteller Hamilton, der Logistikgigant DHL viele andere bekannte internationale Marken setzen diese Marketing-Instrumente ein. 

Red Bull Air Race erweitert auch seine Fernsehpräsenz in Zusammenarbeit mit großen nationalen und internationalen Sendern und verfolgt eine gezielte Social-Media-Strategie mit verstärktem Fokus auf nutzergeneriertem Inhalt.

Größere Bekanntheit

Innerhalb der Red Bull-Unternehmensfamilie gehört Red Bull Air Race zu den hochbewerteten Aktivitäten. „Das gesamte Red Bull-Netz kann für die atemberaubende Flugveranstaltung aktiviert werden“, so Pavel Turek. „Wir haben Partner und Vertreter in 160 Ländern weltweit.“

In Zusammenarbeit mit dem internationalen Red Bull-Netz ist das Ziel, den globalen Bekanntheitsgrad des spannenden Luftrennens weiter zu erhöhen.

„Wir wollen das Red Bull Air Race als nachhaltige, finanziell unabhängige Motorsportserie etablieren, die Spitzentechnologie anwendet, junge Zielgruppen anspricht und von der Öffentlichkeit und den Medien als authentische, glaubwürdige Sportart anerkannt wird“, beschreibt Pavel Turek die Firmenstrategie. „Wir stellen für große Verbrauchermarken eine der verlockendsten Gelegenheiten dar, sich zu beteiligen. Wir haben eine breite Medienpräsenz und unsere Sportart ist absolut einzigartig.“

Um seine internationale Präsenz weiter auszubauen begrüßt Red Bull Air Race Unternehmenspartner als Teambesitzer, die ihre eigenen Luftrennteams sponsern können, wodurch ihnen eine ideale Marketingplattform für ihre Produkte und Dienstleistungen geboten wird.

Zurzeit gibt es 14 Teams, von denen zwei Red Bull gehören. Die aktuelle Meisterschaft verspricht eine höchst spannende Veranstaltung zu werden: Nach zwei Rennen in Abu Dhabi und Österreich führt der deutsche Pilot Matthias Dolderer. „Es ist eine sehr spannende Sportart. Es ist noch alles möglich“, sagt Pavel Turek zum Schluss.

Alle Fotos von Red Bull Air Race

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP