Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Know-how kennt keine Grenzen

Portrait

RFID bedeutet Radio Frequency Identification: kontaktloses Identifizieren von Personen oder Gegenständen – oft in Verbindung mit weiteren Funktionen, wie dem Schließen und Öffnen von Türen oder dem Erfassen und Übermitteln von Daten, die auf Trägern gespeichert sind.

Komplette RFID-Systeme bestehen aus Transpondern und Lesegeräten zum Senden und Empfangen elektromagnetischer Signale. Diese Systeme werden heute beispielsweise für Hochsicherheitsanwendungen oder im Bereich der kontaktlosen Bezahlung verwendet.

KSW Microtec – Innovationen im RFID-Markt

Das Unternehmen wurde 1994 durch drei Universitätskollegen gegründet. Das damalige Hauptgeschäft bestand aus der Weiterentwicklung und Vermarktung der bis heute erfolgreich eingesetzten Flip-Chip-Technologie. „‘Flip Chip’ macht die Produktion von RFID-Transpondern effektiver“, reflektiert der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzer.

Das aktuell 65 Mitarbeiter beschäftigende Unternehmen verfügt seit 2002 in Dresden über 3.000 m² Reinraumflächen und ist seit 2006 eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der KSW Microtec Holding AG, einem Beteiligungsunternehmen der börsennotierten Deutsche Effecten- und Wechsel-Beteiligungsgesellschaft AG. „Unsere qualitativ hochwertigen und innovativen Produkte kommen weltweit zum Einsatz“, sagt Thomas Hitzer.

„Die für unsere Produkte verwendeten Chips werden mit der von KSW entwickelten Palladium-Bumping-Technologie präpariert und gewährleisten somit eine extrem zuverlässige und langlebige Verbindung.“ Immer häufiger werden RFID-Systeme für Zutrittskontrollen zu gebührenpflichtigen oder gesicherten Bereichen verwendet.

Durch die Implementierung solcher Systeme kann der Zugang von autorisierten Personen zu Bereichen wie Firmen, Betriebsparkplätzen oder Wohnsiedlungen aber auch Freizeitparks und Ski-Erholungsgebieten komfortabel und schnell realisiert werden.

Zusätzlich lassen sich hiermit Zeit- und Anwesenheitserfassung sowie kombinierte Zutritts- und Bezahlfunktionen zum Beispiel in Freizeitparks umsetzen. Durch jahrelange eigene Designentwicklung, höchste Qualitätsanforderungen an entwickelte Produkte sowie leistungsstarke, kundenspezifische Lösungen besitzt die KSW Microtec AG ein hohes Ansehen im weltweiten RFID-Markt.

Mit dem VarioSens® hat die KSW den ersten flexiblen und mehrfach verwendbaren Temperaturdatenlogger in Größe einer Kreditkarte auf den Markt gebracht. Das VarioSens® Label kann sowohl für das Aufzeichnen von Temperaturen sowie auch zum Tracking und Tracing von Lebensmitteln, Medikamenten und weiteren temperatursensitiven Waren wie zum Beispiel Wein, Feinkost und Impfstoffen verwendet werden.

„Unsere qualitativ hochwertigen
und innovativen
Produkte kommen
weltweit zum Einsatz.“ Thomas Hitzer Vorstandsvorsitzender

KSW Thinlam® setzt neue Standards für Kartenhersteller

Das im Jahr 2008 gelaunchte Vorlaminat KSW Thinlam® setzt mit einer minimalen Dicke von 280 µm einen neuen Standard in der Kartenfertigung. Das KSW Thinlam® ist das dünnste derzeit am Markt verfügbare Vorlaminat und ermöglicht somit die Herstellung von HF und UHF RFID-Karten mit zusätzlichen Materialschichten, somit können weitere Sicherheitsfunktionen in die Karte integriert werden.

Thinlam® gewährleistet dank seiner einzigartigen patentierten Chipverbindungstechnologie eine extrem hohe Lebensdauer. Thinlam® ist die ideale Lösung für kontaktlose Anwendungen der Personenidentifikation, bei denen Sicherheit, Leistung und Design eine wichtige Rolle spielen. „Der RFIDMarkt wächst weiter“ bilanziert Thomas Hitzer. „Wir wachsen mit. Die Erfüllung der Kunden- und Marktanforderungen sowie die hohe Qualität unserer Produkte stehen dabei für uns im Vordergrund.“

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP