Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Eine internationale Größe im Maschinenbau

Portrait

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Internationalisierung ist heute eine Notwendigkeit, da sich die Märkte nicht mehr in der Nachbarschaft befinden, sondern auf der ganzen Welt“, erläutert Daniele Vaglietti. „Deshalb ist auch die Kenntnis der Kulturen – der Verhandlungs- und Servicekultur in den jeweiligen Märkten genauso wie der menschlichen Beziehungen – sehr wichtig. Es geht nicht nur um die technischen Aspekte der Maschinen, sondern neben Qualität und Expertise ebenso um Beratung. Daher liefern wir nicht nur eine Maschine, sondern vielmehr eine komplette Lösung.“

IMS Technologies entwickelt und produziert Maschinen für Kunden aus der Verpackungsindustrie sowie dem Automotive-Bereich und liefert außerdem Sondermaschinen für Spritzgussverfahren zur Herstellung von Teilen mit besonderen Formen oder Maßen sowie Niederdruck-Maschinen und Werkzeuge für die Bearbeitung von Aluminium-Legierungen. „Wir fertigen unsere Maschinen individuell zugeschnitten auf die Bedürfnisse unserer Kunden“, betont Daniele Vaglietti.

Im Fokus: Maschinen für die Verpackungsindustrie

Die Wurzeln der Gruppe reichen zurück bis ins Jahr 1983. Damals wurde Deltamatic als ein auf die Herstellung von Produktionslinien für thermogeformte Automobilteile spezialisiertes Unternehmen gegründet. Im Jahr 2000 folgte die Akquisition der 1954 gegründeten IMS SpA; aus den beiden Unternehmen wurde IMS Deltamatic.

In den folgenden Jahren kamen insgesamt acht weitere Unternehmen zur Gruppe, allesamt Maschinenbauunternehmen mit Schwerpunkten in verschiedenen Bereichen. Das mit Abstand älteste davon ist die deutsche Firma GOEBEL Schneid- und Wickelsysteme GmbH, ein führender Anbieter von Rollschneidmaschinen, gegründet 1851.

„Die Jahre bis 2016 standen im Zeichen der Diversifizierung unseres Portfolios“, erklärt Daniele Vaglietti. „Inzwischen konzentrieren wir uns wieder auf einen bestimmten Bereich; unser Kerngeschäft sind Packing-Maschinen, vor allem Maschinen für den Zuschnitt des Rohmaterials in der Verpackungsindustrie.“

2016 markierte einen weiteren Wendepunkt, als IMS Teil der Coeclerici-Gruppe wurde, die im Bereich Kohleabbau und -handel tätig ist. Seitdem firmiert das Unternehmen unter dem Namen IMS Technologies Group. Bedeutung hatte dieser Schritt vor allem in Bezug auf das internationale Wachstum der Firma, die ihre Produkte dadurch weltweit verkaufen kann: 90% der Maschinen werden exportiert. Und auch produziert wird international: neben drei Produktionsstätten in Italien besitzt IMS mit GOEBEL einen weiteren Produktionsstandort in Deutschland sowie Sales- und Servicevertretungen in China, Indien, Russland und den USA.

Daniele Vaglietti Managing Director Sales & Marketing
„Wir liefern nicht nur eine Maschine, sondern eine komplette Lösung.“ Daniele VagliettiManaging Director Sales & Marketing

„Diese Standorte erlauben es uns, nahe an unseren wichtigen Kunden zu sein“, sagt Daniele Vaglietti. „Asien und Europa sind aktuell unsere wichtigsten Märkte, gefolgt von den USA. Interessant ist für uns der Ausbau unserer Präsenz auf dem US-Markt und in Asien. In Deutschland haben wir seit 2013 mit GOEBEL einen strategisch wichtigen Standort, denn in Europa ist Deutschland neben Italien für uns der wichtigste Markt – in beiden Ländern werden sehr leistungsstarke Maschinen nachgefragt.“ Mit 400 Mitarbeitern erwirtschaftet IMS derzeit jährliche Umsätze von 75 Millionen EUR und ist im Markt einer der wichtigsten Player in seinem Bereich: „Unter den Top 3“, präzisiert der Managing Director Sales & Marketing.

Investition in Innovation

Er selbst hat an dieser Entwicklung unmittelbaren Anteil: Daniele Vaglietti ist seit 19 Jahren im Unternehmen und als Managing Director Sales & Marketing der gesamten Gruppe und Mitglied des Board of Directors für den kaufmännischen und den Service-Bereich verantwortlich.

„Unser Service, die Qualität unserer Produkte, unsere umfassende Expertise und unsere besondere Firmengeschichte, die durch eine Reihe erfolgreicher Akquisen gekennzeichnet ist, machen uns im Markt einzigartig“, hebt er hervor und fügt auf die Frage nach seiner eigenen besten unternehmerischen Entscheidung hinzu: „In den Ländern Firmen zu kaufen, in denen wir sie gekauft haben und die Richtung, in der wir die Produkte und den Service entwickelt haben. Wir investieren in Innovationen, sowohl was die Produkte, als auch unsere Dienstleistungen betrifft.“

So hat das Unternehmen eine Reihe von Tools entwickelt, um seine Kunden zu unterstützen. Dabei geht es im Rahmen der Digitalisierung vor allem um Software, die Maschinen untereinander vernetzt und Prozesse optimiert. Andererseits ist Kundennähe das Credo von IMS, weswegen auch die kaufmännische Entwicklung mit Präsenz vor Ort beim Kunden vorangetrieben wird, indem IMS auf den Ausbau seiner Sales- und Servicevertretungen in den verschiedenen internationalen Märkten legt.

Im Hinblick auf das Marketing setzt IMS Technologies zudem auf die wichtigen Messen vor allem der Verpackungsbranche: Auf der K, der Drupa und der Interpack in Düsseldorf oder der Chinaplas im chinesischen Guangzhou gewinnt das Unternehmen neue Kunden, pflegt seine bestehenden Geschäftsbeziehungen und stellt neue Produkte vor. Mit Blick auf die Herausforderungen der Zukunft sagt Daniele Vaglietti: „Die Herausforderungen sind komplex, auch aufgrund starker Konkurrenz. Die Suche nach neuen Märkten ist im Moment unsere Hauptaufgabe. Das Gute ist: Es wird einem nie langweilig!“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP