Die Zukunft in geregelten Bahnen

Interview mit Alexander Haid, Vice President/General Manager Maxcess Europe

Hinter dem Namen Maxcess stehen Marken wie Componex, Fife, Tidland, RotoMetrics oder Webex, „ursprünglich kleine Firmen mit unterschiedlichen Technologien, die wir zu einer Plattform zusammengebracht haben, sodass Kunden einzelne Komponenten besser integrieren können“, wie Alexander Haid, VP/GM Europe resümiert.

Die Wurzeln reichen bis 1939 zurück, als in Oklahoma City die Firma Fife gegründet wurde, die das erste hydraulische Bahnführungssystem auf den Markt brachte; weitere Firmen wie Tidland, bekannt für Schneidsysteme, und MagPowr, ein Antriebs- und Bremsenspezialist, folgten.

Ein wesentlicher Meilenstein war die 2020 erfolgte Fusion von Maxcess und RotoMetrics. „Wir haben die Firmen aus dem Private Equity gekauft,“ so Alexander Haid. „Die Firma befindet sich damit in Privatbesitz, sodass wir eine langfristige, nachhaltige Strategie verfolgen können.“

Eine Marke, ein Ansprechpartner, umfassende Lösungen

Maxcess steht heute für 2.200 Mitarbeiter, acht Brands, 30 Fertigungs- und Entwicklungsstandorte und 20.000 Kunden in 90 Ländern weltweit. „Damit sind wir mit Abstand der größte Global Player in dem Industriesegment“, so Alexander Haid. „Eine unserer Devisen lautet ‘Think global, act local’.“

Das Portfolio ist geprägt von Produkten und Services, von End-to-End-Lösungen, Lösungen, die vom Abwickeln einer Bahn über das Bearbeiten bis zum erneuten Aufwickeln reichen und strengste Qualitätskontrollen beinhalten. Dabei kann es um Getränkeetiketten, Toilettenpapier, Hygieneartikel oder Covid-Tests gehen. Maxcess arbeitet mit OEMs und Unternehmen verschiedenster Industrien.

„Wir fragen Kunden, was sie brauchen und entwickeln daraus Lösungen“, betont Alexander Haid. „Individuelle Kundenbedürfnisse sind unsere großen Treiber; und diese Bedürfnisse sind sehr unterschiedlich. Früher galt die Maxime ‘Engineered to order’, heute heißt es ‘configured to order’. Ziel sind modulare, global standardisierte Produkte und Services, die dafür sorgen, dass Kunden better, faster und smarter agieren können.“

Auch in Zukunft wird Maxcess sich darauf konzentrieren, Mehrwert für den Kunden zu generieren. Und das nachhaltig. „Nachhaltigkeit spielt im gesamten Unternehmen eine zentrale Rolle und fasziniert mich persönlich“, sagt Alexander Haid. „Es macht Spaß in einem Familienunternehmen zu arbeiten, in dem man die finanzielle Schlagkraft hat, Ideen und Konzepte umzusetzen und genug Freiraum, um langfristig zu agieren.“

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel
Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP