Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Experten und Enabler

Interview mit Marcel Kelm, Leiter Marketing & PR, und Karin Schmedt, Director Executive Search Germany der expertum Gruppe

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Zusammenbringen, was zusammengehört – in diesem Fall hochqualifizierte Fachkräfte und spannende Unternehmen – expertum vergleicht diese Aufgabe mit einer Reise. Eine Reise, auf der Kandidaten genau da abgeholt werden, wo sie gerade stehen und dahin mitgenommen werden, wohin sie möchten, wohin sie mit ihren individuellen Fähigkeiten passen und wo sie sich wohlfühlen. Kompetenz- und Anforderungsprofile werden deshalb sehr genau miteinander abgestimmt.

„Wir versuchen, jede Kandidatenreise so spannend und gleichzeitig so sicher wie möglich zu gestalten“, betont Marcel Kelm. Wie erfolgreich ein Kandidat ist, hängt dabei von unterschiedlichsten Faktoren ab. „Ob ein Manager ein Unternehmen zum Erfolg führen kann, ist keine Frage formaler Qualifikationen“, so Karin Schmedt. „Entscheidend ist, wie er konkrete Herausforderungen bewältigt, wie dies in der Vergangenheit wahrgenommen wurde und wie glaubhaft dies den Beiräten und Aufsichtsräten vermittelt werden kann.“

Zusammenbringen, was zusammengehört

expertum hat ehrgeizige Pläne und Ziele, schließlich ist man an keiner kurzen Liaison, sondern an einem langfristigen Miteinander interessiert. Die branchenfokussierten Personaldienstleister setzen auf Nähe zu Märkten, Technologien und modernen Berufen, wenn es um Arbeitnehmerüberlassung, Personalvermittlung, On-Site Service, Personalberatung, Newplacement, Outplacement oder HR Services geht.

Partnerschaftlichkeit, Verbindlichkeit und Enablement sind dominierende Guidelines, auch wenn der Markt sich wandelt. Mehr als die Hälfte aller DAX-Aktien ist in ausländischer Hand und auch die Zahl der Mittelständler, an denen sich internationales Kapital beteiligt, wächst von Tag zu Tag.

„Schreibt ein Headhunter eine Position öffentlich aus, handelt es sich nur selten um eine Position auf Toplevel“, weiß Karin Schmedt. „Wir bringen dank Vakanzen-Algorithmen und unserem Netzwerk Entscheider und Lenker zusammen. Für Toppositionen findet man Ansprechpartner in der Regel nicht in den Unternehmen selbst, sondern im Kreis der Gesellschafter und Aufsichtsorgane. Da Beiräte nicht selten mehrere parallele Mandate haben, reicht es nicht, die Person als solche zu identifizieren. Mindestens ebenso wichtig ist es deshalb, ihr Beziehungsgeflecht zu kennen und zu verstehen.“

Professionell und persönlich

Die persönliche Note spielt für expertum eine zentrale Rolle; immer wieder wird betont, dass es die Menschen sind, die wichtig sind. Ihnen begegnet das Unternehmen mit Professionalität und Souveränität, aber auch mit Offenheit und Ehrlichkeit. Auch und vor allem in Krisenzeiten hat sich diese Strategie bewährt.

„Wir setzen auf ein professionelles Miteinander mit Mitarbeitern und Kunden“, sagt Karin Schmedt. „In einer Krise rückt man zusammen; dass wir seit Langem auf diese partnerschaftlichen Beziehungen bauen können, ist in Zeiten von Corona ein Riesengewinn.“

Als Anbieter von Personaldienstleistungen für Industrien wie Maschinenbau, Chemie- und Automobilindustrie hat die Pandemie expertum anfangs stark getroffen. Inzwischen blickt man optimistisch nach vorn und rechnet 2021 mit einem klaren Wachstum. „In der Wirtschaft hat man sich zunächst abwartend verhalten, was Festanstellungen angeht“, so Karin Schmedt. „Zentrale Funktionen waren allerdings weiter begehrt; gerade in schwierigen Zeiten braucht man innovative, kluge Köpfe, die den Kopf nicht in den Sand stecken. Bei vielen Unternehmen haben wir beobachtet, dass man die Zeit im Homeoffice für Gespräche und das Netzwerken nutzte.“

„Auch in Zeiten von Corona ist unser Ziel, Kandidaten so effizient wie möglich in einen attraktiven Job zu bekommen“, ergänzt Marcel Kelm. „Deshalb haben wir in die Kandidatenreise investiert. Wir wollten so schnell wie möglich Videocalls ermöglichen, ohne den persönlichen Kontakt des Kunden zu verlieren. Viele Branchen sind den Weg der Digitalisierung gegangen; das kommt uns sehr entgegen. Wir können der Wirtschaft helfen, Motor für den Wiederanlauf zu sein.“

expertum setzt seit der Gründung 1987 auf spezialisierte Personallösungen. Das soll sich auch künftig nicht ändern. Geplant sind der Ausbau der Geschäftsfelder Engineering/IT – „dort liegen unsere Wurzeln“, wie Marcel Kelm sagt – sowie des Bereichs Executive Search, der unlängst ein neues Branding bekommen hat.

TOP