Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

Komplexe Automatisierung

Portrait

„Wir liefern fertige Automatisierungslösungen, vor allem zur Herstellung von Haushaltsgeräten“, erläutert der Kaufmännische Leiter der Constructa Sistemi s.r.l. „Wir beliefern aber auch Drittanbieter für Automotive. In Italien gibt es viele Zulieferer für die Autohersteller, welche unsere Kunden sind. Wir können aber auch Anlagen bauen, mit denen Dichtungen gefertigt werden. Früher gab es noch eine Vorstufe bei der Herstellung von Dichtungen. Unsere Anlagen stellen die Dichtungen ohne diesen vorherigen Arbeitsschritt her.“

Grosse und kleine Anlagen

Zu den anspruchsvollen Kunden von Constructa Sistemi gehört auch ein BMW-Zulieferer aus Brescia. „Wir bauen große Anlagen mit mehreren Robotern, die Teile bearbeiten und im 15-Sekunden-Takt produzieren“, sagt Paolo Zoffoli. Dabei liegen die Kosten für eine solche Anlage zwischen 40.000 und zwei Millionen EUR.

„Eine kleine Anlage bauen wir in bis zu zwei Monaten, für eine große benötigen wir neun bis zehn Monate“, verdeutlicht der Kaufmännische Leiter. „Nachdem die Anlagen bei uns gründlich auf ihre Funktionstüchtigkeit getestet wurden, werden sie zerlegt und auf Lkw zum Kunden transportiert. Dort montieren sie unsere Techniker und nehmen sie in Betrieb.“

Collaborative Robots

Das Hauptgeschäft von Constructa Sistemi ist das automatisierte Bonden. „Unsere Anlagen verbinden einzelne Komponenten automatisch mittels Silikon-Klebstoffen“, erklärt Paolo Zoffoli. „Dieses Anwendungsgebiet ist für uns sehr wichtig und wir arbeiten hier mit unterschiedlichen Technologien. Ein anderer Bereich, der dem Kaufmännischen Leiter sehr am Herzen liegt, sind die sogenannten ‘collaborative robots’: „Hier geht es um Roboter, die schutzzaunlos in der Nähe von Menschen arbeiten können. Wir in Forlì waren die Ersten, die diese ‘collaborative robots’ in Tests eingesetzt haben. In unserem Automatik-Labor haben Menschen und Roboter gemeinsam gearbeitet.“

Niederlassung in Deutschland

Am Firmensitz in Forlì unterhält Constructa Sistemi zwei Produktionsstandorte. Paolo Zoffoli: „Im Ausland haben wir keine Niederlassungen, arbeiten aber mit Partnern zusammen. Im deutschen Rothenburg ob der Tauber eröffnen wir jedoch gerade eine kleine lokale Filiale. Außerdem haben wir gerade einen interessanten Kontakt in Polen. Wir haben immer mehr zu tun und reisen viel.“

Forschung & Entwicklung

50 Beschäftigte arbeiten bei Constructa Sistemi, das rund zehn Millionen EUR umsetzt. 60 bis 70% der Aufträge kommen von außerhalb Italiens. Eine sehr wichtige Abteilung ist ‘Forschung & Entwicklung’. „Hier arbeiten vier bis fünf Personen“, sagt Paolo Zoffoli. „Sie sind die besten Experten für Robotik und digitale Visionen. Mit Software für die Automatisierung schaffen sie eine hundertprozentige Schnittstelle zu den Kunden. Hier werden Ideen und Projekte realisiert, die noch nicht direkt verkauft werden. Jedoch können die daraus gewonnenen Kenntnisse später in Projekten angewandt werden.“

„In unserem Automatik-Labor haben Menschen und Roboter gemeinsam gearbeitet.“ Paolo ZoffoliKaufmännischer Leiter

Motion Control

Auch Motion Control gehört zum Tätigkeitsfeld des Unternehmens. Der Kaufmännische Leiter erklärt: „Wir verfeinern unsere Technologien ständig und haben auch ein System zur Dosierung der Silikone. Wir haben immer das neueste Modell – das gehört auch zu unserer Forschung und Entwicklung. Zudem beschäftigen wir uns mit der Zufuhr der Silikone. Hier ist das Verhältnis der Mischung wichtig. In einer Automation gibt es vier Roboter mit zwei Dosierungssystemen, danach werden die Teile zusammengefügt. Dieser Vorgang ist sehr komplex. Was wir bei anderen Anbietern zukaufen, sind die Arme der Roboter. Bevor ich die kaufmännische Leitung im Unternehmen übernommen habe, war ich Programmierer und deshalb oft bei den Anlagen der Kunden. Daher bin ich heute die Schnittstelle in der Firma zwischen dem technischen und dem kaufmännischen Teil.“

Ein Verantwortlicher

Im Marketing setzt Constructa Sistemi bei den Bedürfnissen der Kunden an. „Wenn sich ein Interessent für die Automatisierung entscheidet, führen wir zunächst viele Gespräche, bevor wir ein Angebot abgeben“, beschreibt Paolo Zoffoli das Prozedere. „Bekommen wir den Auftrag, legen wir einen Verantwortlichen fest, der den Kunden betreut. Während des ganzen Projekts sind wir im ständigen Kontakt mit dem Kunden und halten ihn auf dem Laufenden. Nach der Installation der Anlage bieten wir einen umfassenden After Sales-Service. Der Kunde kann sich immer bei uns melden und Probleme werden schnell gelöst.“

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP