Automatisch besonders

Interview mit Axel Benzmann, Geschäftsführer der boschen & oetting Automatisierungs-Bau GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

b&o ist Synonym für international eingesetzte Sondermaschinen für unterschiedlichste Branchen, von der Automobilbranche bis zur Kunststoffindustrie. Das Familienunternehmen wurde 1980 gegründet und hat sich als Partner für die Entwicklung, Konstruktion und Realisierung von Sondermaschinen und vollautomatischen Montagelinien einen hervorragenden Namen gemacht. Und das aus vielerlei Gründen.

„Bestandskunden schätzen besonders, dass wir die Aufgaben immer zum positiven Ende bringen“, sagt Geschäftsführer Axel Benzmann. „Auch wenn der Weg noch so holprig und steinig ist, kommen wir zu einer Lösung, die alle Beteiligten zufriedenstellt. Kunden trauen uns deshalb immer mehr zu, die Anfragen werden immer komplexer.“

Chancen erkennen und nutzen

Axel Benzmann weiß, wovon er spricht. Seit 32 Jahren ist er im Unternehmen aktiv, hat sich vom Elektriker bis zum Geschäftsführer weiterentwickelt und findet die Branche nach wie vor spannend, abwechslungsreich und innovativ. Weil b&o mit den Anforderungen des Marktes stets Schritt hielt, ist es heute ein Unternehmen, das mit ganzheitlichen Lösungen Akzente setzt.

„Die wegweisenden Entscheidungen der Altgesellschafter und Gründer Boschen und Oetting haben das Unternehmen maßgeblich nach vorn gebracht“, betont Axel Benzmann. „Ein wichtiger Meilenstein war zudem der 2011 erfolgte Umzug in die eigene Immobilie im Spandauer Park und damit im Siemens Zentrum. Hier haben wir die notwendigen Voraussetzungen, um selbst Aufträge im siebenstelligen Bereich zu realisieren.“

Die Mischung macht‘s

Die Aufträge selbst können sehr unterschiedlich aussehen. Beispielhaft ist eine Anlage zum Abfüllen radioaktiver Substanzen, die zur Krebsbekämpfung eingesetzt werden, oder Anlagen für die Montage von Komponenten für die Automobilindustrie, in der Leichtbauthemen immer stärker dominieren. Aushängeschilder sind hoch automatisierte Montagelösungen, die mit minimalem Personaleinsatz funktionieren.

„Die neue Spielwiese in Grünheide eröffnet uns hier ganz neue Möglichkeiten“, ist Axel Benzmann überzeugt. „Auch die Weiterentwicklung Elektromobilität des Berliner Daimler-Standorts ist für uns ein gutes Zeichen.“ Für b&o wie für viele andere von der Corona-krise betroffene Unternehmen sind dies positive Signale, die optimistisch stimmen. In Berlin ist man sich seiner Stärken bewusst, auch wenn die Pandemie ihren Tribut gefordert hat. 98 Mitarbeiter stehen hinter b&o; sie schätzen nicht nur das attraktive Arbeitsumfeld, sondern auch ein starkes Teamgefühl und eine familiäre Atmosphäre.

„Der familiäre Zusammenhalt ist groß und zählt ohne Zweifel zu unseren Stärken“, betont Axel Benzmann. „Es ist keine leere Floskel zu sagen, dass die Mitarbeiter das A und O sind. Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen stecken erfolgreiche Mitarbeiter. Wir haben hier einen hervorragenden Mix aus Erfahrung, fachlichem Know-how und jugendlichem Enthusiasmus gepaart mit einem ausgeprägten Forschergeist.“

Axel Benzmann
„Wir wollen den Spirit des Unternehmens aufrechterhalten.“ Axel BenzmannGeschäftsführer

Ein Spirit, der ansteckt

Dieser besondere Spirit ist Vo-raussetzung dafür, sich besonderen Herausforderungen von heute und morgen zu stellen. Der Hauptfokus liegt auf der Montageautomation; dabei spielen neben der Mechanik die Bereiche Software und Elektro eine immer größere Rolle. Automatisierung und Industrie 4.0 sind für b&o schon lange keine Zukunftsthemen mehr, „hier spielen wir an vorderster Front“, sagt Axel Benzmann. „Dabei geht es immer um Sondermaschinen, um Produktionsprozesse, die effizienter und smarter gestaltet werden. Die Produktentwicklung geht aktuell in Richtung frei parametrierbarer Handarbeitsplätze. Mit einer speziell für diesen Bereich entwickelten Software können wir individuellen Kundenanforderungen gerecht werden. Das Thema Robotik, das Handling für Be- und Entladeprozesse ist in vielen Branchen von wachsender Bedeutung. Auch KI-basierte Anwendungen werden verstärkt nachgefragt. Beispielhaft ist die Qualitätskontrolle mit künstlicher Intelligenz. Deep Learning, die Verwendung des maschinellen Lernens unter Verwendung von künstlichen neuronalen Netzen, ist ein Thema, mit dem wir uns intensiv auseinandersetzen und entsprechende Lösungen erarbeiten.“

Ganzheitlich, individuell und smart

Weil b&o immer offen für Neues war, deckt das Unternehmen heute das ganze Portfolio der Branche inhouse ab. Von Beratung und Engineering über Konzepterstellung, Montage und Fertigung bis zur gesamten Inbetriebnahme bildet b&o sämtliche Prozesse ab – ein Asset auf dem Markt und ein Vorteil für die Kunden, die mit b&o nur einen kompetenten Ansprechpartner haben.

Auch wenn die breite Aufstellung schon heute eine Stärke ist, will b&o weiter diversifizieren und „sich stressfreier aufstellen, um auf kommende Herausforderungen flexibel reagieren zu können“, wie Axel Benzmann hervorhebt. „Ganz wichtig ist, dass wir den Spirit des Unternehmens nutzen und weiterentwickeln. Ich bin davon überzeugt, dass wir aus dem Zusammenhalt Stärke schöpfen können, um für den Kunden optimale Lösungen zu entwickeln.“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP