Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Hochwertiger Wohnraum in der lebenswertesten Stadt der Welt

Interview mit Alexander Widhofner, Geschäftsführer der wieninvest GROUP

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wirtschaftsforum: Herr Widhofner, wie schätzen Sie den Immobilienmarkt in Wien ein?

Alexander Widhofner: Wien wächst schon seit einigen Jahren sehr stark und wird laut aktuellen Prognosen in den nächsten sechs bis acht Jahren wieder mehr als zwei Millionen Einwohner haben – zum ersten Mal seit der Kaiserzeit. Dieses Wachstum hat enorme Auswirkungen auf den Wohnungsmarkt. Die Nachfrage übersteigt das vorhandene Angebot deutlich, die Preise ziehen ebenso stetig nach oben. Die große Herausforderung für die Immobilienwirtschaft ist daher, erschwinglichen Wohnraum mit den steigenden Bedürfnissen der neuen Bewohner in Einklang zu bringen.

Wirtschaftsforum: Welche Auswirkungen hat die COVID-19 Pandemie auf den Wohnungsmarkt gehabt?

Alexander Widhofner: Die Krise hat den Wiener Wohnungsmarkt nicht beeinträchtigt – im Gegenteil: Im letzten Jahr wurden neue Rekordwerte bei der Fertigstellung erreicht und auch die Preise sind weiter gestiegen. Corona hat uns allerdings auch gezeigt, wie wichtig die Wohnqualität für unser Lebensgefühl geworden ist. So war unsere Wohnung unser Arbeitsplatz, Schule, Kindergarten, Fitnessraum und vieles mehr. Dadurch haben sich die Ansprüche verändert und das Bedürfnis nach optimalen Grundrissen mit effizienter Raumnutzung verstärkt.

Wirtschaftsforum: Wie haben sich diese Entwicklungen bemerkbar gemacht?

Alexander Widhofner: Wir haben teilweise ein Umdenken beobachtet: Nachdem Wohnungen jahrelang kleiner wurden, führen Homeoffice & Co. dazu, dass jetzt wieder mehr Platzbedarf besteht. Zudem ist der Wunsch nach Grünflächen nun auch nicht mehr als Trend oder ʻnice to haveʼ anzusehen, sondern als menschliches Bedürfnis, das nun mehr denn je ausgeprägt ist. Wohnungen ohne Freiflächen sind kaum noch verwertbar.

Wirtschaftsforum: Wie hebt sich wieninvest in einem so stark umkämpften Markt von anderen Anbietern ab?

Alexander Widhofner: Wir bieten unseren Käufern und Mietern höchste Qualität und besten Service zu leistbaren Preisen. Dabei profitieren wir davon, dass wir die gesamte Wertschöpfungskette abdecken – vom Einkauf über Entwicklung, Bau, Vermarktung bis hin zur Verwaltung. Gerade bei steigenden Grund- und Immobilienpreisen ist das ein entscheidender Vorteil, da wir so ʻgünstiger produzierenʼ können und damit wettbewerbsfähig bleiben.

Wirtschaftsforum: Wie hat sich wieninvest in den letzten Jahren entwickelt?

Alexander Widhofner: Wir haben mit kleinen Projekte begonnen und sind ständig gewachsen. Inzwischen setzen wir 100 Millionen EUR im Jahr um. Als Investor, Projektentwickler, Bauträger und Makler kaufen, planen, bauen, sanieren und vermitteln wir Immobilien mit Substanz und Qualität. Damit können wir die gesamte Bandbreite abdecken und Wohnungen zu fairen Konditionen auf einem preisintensiven Markt anbieten. Eines unserer neuesten Projekte ist ein wunderschöner Altbau in der Ybbstraße im 2. Bezirk, der um 1900 erbaut wurde. Uns ist es gelungen, den klassischen Altbau-Charme mit seinen einzigartigen Eigenschaften wie den hohen, lichtdurchfluteten Räumen, eleganten Parkettböden und doppelflügeligen Fenstern mit modernsten Standards zu vereinen. Das Projekt entsprach einer Gesamtinvestition von zwölf Millionen EUR und beinhaltete die Sanierung der 25 Bestandswohnungen und die Schaffung von fünf weiteren Wohnungen durch den Ausbau des Dachgeschosses. Schon vor der Fertigstellung hatten wir für fast alle Wohnungen Käufer gefunden.

Wirtschaftsforum: Worin liegt das Geheimnis Ihres Erfolges?

Alexander Widhofner: Wir legen viel Wert auf Kundenzufriedenheit und geben ein Serviceversprechen ab. Wir sehen uns daher nicht nur als Immobilienentwickler, sondern als Partner: Wir begleiten unsere Mieter und Käufer zu ihrem Wohntraum und darüber hinaus. Nur wenn wir den Ansprüchen unserer zukünftigen Besitzer und Mieter gerecht werden, können wir eine einzigartige Immobilie entwickeln. Und das ist genau, was jeder von uns will: ein einzigartiges Zuhause, in dem man sich wohlfühlt.

Wirtschaftsforum: Welche Perspektive gibt es für die Zukunft?

Alexander Widhofner: Wohnen ist ein Grundbedürfnis. Daran wird sich nichts ändern. Jedoch ist das Preisniveau inzwischen herausfordernd und daher sind innovative, integrierte Ansätze gefragt, um auch in Zukunft bezahlbaren Wohnraum anbieten zu können. Diesen Ansatz leben wir bei wieninvest und befinden uns daher auf Wachstumskurs.

TOP