„Bei erneuerbaren Energien Bürger integrieren“

Interview mit Lothar Beckler, Technischer Werkleiter der Stadtwerke Feuchtwangen

Wirtschaftsforum: Herr Beckler, die Stadtwerke Feuchtwangen sind schon lange für die Versorgung der Bürger in ihrer Region zuständig. Gab es in den letzten Jahren einschneidende Entwicklungen im Unternehmen?

Lothar Beckler: Die Stadtwerke Feuchtwangen sind ein Eigenbetrieb der Stadt Feuchtwangen und für die Versorgung des Stadtgebiets mit Gas, Strom und Wasser zuständig. Im Bereich Strom könnten wir auch deutschlandweit tätig werden; wir sind aber sehr lokal aufgestellt. Im Februar vergangenen Jahres haben wir für den Bereich der erneuerbaren Energien eine Tochtergesellschaft, die nahKraft GmbH & Co.KG, gegründet. Unter ihr gibt es seit September 2021 eine weitere Firma, die BreitBAND Glasfasernetze SW GmbH, an der das Telekommunikationsunternehmen Bisping & Bisping mit 49% beteiligt ist. Mit ihr haben wir die Möglichkeit, Breitband-Infrastruktur im Stadtgebiet und den Kommunen aufzubauen.

Wirtschaftsforum: Was planen Sie nun mit nahKraft?

Lothar Beckler: Wir erzeugen grünen Strom durch Photovoltaikanlagen auf Freiflächen und auf den Dächern, aber auch durch Windenergie. Es geht also auch um Digitalisierung und Speichertechnologie. Gerade haben wir einen Windpark geplant.

Wirtschaftsforum: Windkraftanlagen vor der eigenen Haustür treffen oft auf Widerstand. Wie ist das bei Ihnen?

Lothar Beckler: Das ist richtig, deshalb ist uns sehr daran gelegen, die lokale Bevölkerung zu integrieren und den Bürger mitzunehmen. Bei den Windparks trägt die Stadt das Risiko, aber die Rendite kommt den Bürgern zugute. Damit hoffen wir, die Akzeptanz der erneuerbaren Energien zu fördern und die Wirtschaftlichkeit sicherzustellen.

Wirtschaftsforum: Und wie ist der Stand beim Ausbau der Breitband-Infrastruktur?

Lothar Beckler: Bereits in der Vergangenheit haben wir viele Leerrohre verlegt, sodass wir jetzt das Glasfasernetz sehr schnell aufbauen können.

Wirtschaftsforum: Was ist in Ihren Augen der wichtigste Erfolgsfaktor der Stadtwerke Feuchtwangen?

Lothar Beckler: Unsere lokale Verbindung zu den Bürgern. Aus wirtschaftlichen Gründen hätten wir in der Coronazeit viele Preise erhöhen müssen, haben es aber nicht getan. Durch unsere ‚nahe Kraft‘ wollen wir unabhängiger von den Energiemärkten werden und damit den Bürgern eine Preisstabilität garantieren.

Wirtschaftsforum: Welche Ziele haben Sie sich konkret gesetzt?

Lothar Beckler: Bis 2035 wollen wir nur noch grünes Erdgas und bis 2030 ausschließlich grünen Strom anbieten. Dafür besteht allerdings noch Handlungsbedarf bei der Speichertechnologie. Wir arbeiten bereits eng mit Biogas- Anlagenbetreibern zusammen und werden in diesem Bereich eventuell neue Genossenschaften gründen. Ganz wichtig für die Umsetzung der Energierevolution ist aber die Verlässlichkeit der Politik. Niemand möchte das Windrad im eigenen Garten haben, alle wollen aber grüne Energie nutzen können, und das zu einem vernünftigen Preis. Hier ist die Politik gefordert, zur Wirtschaftlichkeit ihren Beitrag zu leisten und die Bürger mitzunehmen.

Wirtschaftsforum: Was ist für Sie der wichtigste Aspekt bei der lokalen Energiegewinnung?

Lothar Beckler: Durch die ‘kleine’ Erzeugung auf regionaler Ebene wird die Wertschöpfung vor Ort gehalten und die Abhängigkeit von den großen Energiemärkten nimmt ab. Davon können alle profitieren.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Energie & Umwelt

„E-Mobilität und Solaranlagen gehen Hand in Hand“

Interview mit Moritz Hau, Co-Gründer der EIGENSONNE GmbH

„E-Mobilität und Solaranlagen gehen Hand in Hand“

Anstatt auf langwierige und mühsame Vor-Ort-Termine setzt der Solarinstallationsbetrieb EIGENSONNE aus Berlin auf einen vollständig digitalen Prozess, der dem Endverbraucher eine viel angenehmere und schnellere Customer Journey ermöglichen soll. Mit…

Umzugshelfer in die neue Energiewelt

Interview mit Christian Basler, Technischer Vorstand und Timm Dolezych, Kaufmännischer Vorstand der Energieversorgung Oberhausen AG

Umzugshelfer in die neue Energiewelt

Auf ihrer Website bietet die Energieversorgung Oberhausen AG einen Umzugsservice an, damit Strom und Gas auch an der neuen Adresse fließen. Doch der Energieversorger der Großstadt im westlichen Ruhrgebiet versteht…

Eine Branche im Aufwind

Interview mit Christopher Bahl, Marketing Manager der Hailo Wind Systems GmbH & Co. KG

Eine Branche im Aufwind

Windkraftanlagen haben die Macht, eine grüne Energiezukunft zu schaffen und die Meinungen zu spalten. Die einen stören sich an ihnen, weil sie vermeintlich die Aussicht verderben, während andere meinen, dass…

Spannendes aus der Region Landkreis Ansbach

Tiefenoszillation – wirkungsvoll und nicht-invasiv

Interview mit Salim Abu-Abed, Vorstand der PHYSIOMED ELEKTROMEDIZIN AG

Tiefenoszillation – wirkungsvoll und nicht-invasiv

Die Tiefenoszillation setzt sich im Rehabilitationsbereich aufgrund ihrer hohen Erfolgsrate verstärkt durch. Aber auch bei Schmerzen, Schwellungen, Ödemen oder Wundheilungsstörungen kann die Tiefenoszillation dabei unterstützen, wieder ein schmerzfreies Leben zu…

Nicht sichtbar, aber unverzichtbar

Interview mit Anna Sembach, CEO der Sembach GmbH & Co. KG

Nicht sichtbar, aber unverzichtbar

Hightechteile, die man nicht sieht. Unverzichtbare Komponenten in der Automobilindustrie, der Medizintechnik, im Bereich der Steuerung und Sensorik und anderen Industriesegmenten. Technische Keramik überzeugt in vielfacher Hinsicht. Bayern ist traditionell…

Schon heute in Märkte investieren, die es erst übermorgen geben wird

Interview mit Kevin Huppertz, Leiter Vertrieb und Technik Deutschland der Dormer Pramet ZN der STD GmbH

Schon heute in Märkte investieren, die es erst übermorgen geben wird

Als globaler Entwickler und Anbieter von Metallzerspanungsprodukten setzt Dormer Pramet auf das Leitmotiv ‘Simply Reliable’, um seine Kunden in über 100 Märkten flexibel, bedarfsgerecht und individuell zu unterstützen. In den…

Das könnte Sie auch interessieren

Speicher für die Energiewende

Interview mit Ernst Zeller, Geschäftsführer der AFRY Austria GmbH

Speicher für die Energiewende

Erneuerbare Energieressourcen wie Solarenergie, Wind- oder Wasserkraft sind maßgeblich für die Energiewende, doch mit der Abhängigkeit von der Natur bekommt die Energiespeicherung eine immer größere Bedeutung. Pumpspeicherkraftwerke können im Vergleich…

Umzugshelfer in die neue Energiewelt

Interview mit Christian Basler, Technischer Vorstand und Timm Dolezych, Kaufmännischer Vorstand der Energieversorgung Oberhausen AG

Umzugshelfer in die neue Energiewelt

Auf ihrer Website bietet die Energieversorgung Oberhausen AG einen Umzugsservice an, damit Strom und Gas auch an der neuen Adresse fließen. Doch der Energieversorger der Großstadt im westlichen Ruhrgebiet versteht…

Praktizierter Klimaschutz

Interview mit Christoph Zeis, Geschäftsführer der EnergieDienstleistungs-Gesellschaft Rheinhessen-Nahe mbH

Praktizierter Klimaschutz

Mit dem Ausbruch des Kriegs in der Ukraine haben das Thema Energieeffizienz und damit verbunden verstärkte Bemühungen um den Klimaschutz noch einmal zunehmend an Bedeutung gewonnen. Die EDG – Energiedienstleistungsgesellschaft…

TOP