Immer in Bewegung

Interview mit Franco Galassi, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der STA 2000 Srl

„Ich habe mich von Anfang an auf Metallverarbeitung spezialisiert“, sagt Geschäftsführer Franco Galassi. „Nach 20 Jahren Berufserfahrung in allen Bereichen der Metallverarbeitung von der Konstruktion bis zur Formgebung vor allem für den Fahrzeugbau wollte ich meine Kompetenz nutzen und meine Ideen in einer eigenen Firma umsetzen.“

Motor Kundenwünsche

1989 gründete Franco Galassi STA 2000 als technisches Büro für Planungsdienstleistungen. Er begann mit drei Mitarbeitern, darunter zwei junge Techniker von technischen Instituten der Region Marken, einem Zentrum der Metallverarbeitung.

„Unsere Qualität machte uns bekannt, aber bald wollten die Kunden mehr als nur Planung, sie wollten Prototypen“, erinnert sich Franco Galassi. „Anfangs haben wir die Prototypen fertigen lassen, dann aber in eine Werkstatt und neueste Technik investiert, um sie selbst herzustellen. So konnten wir nicht nur Zeit und Kosten sparen, sondern vor allem unsere Kompetenz erweitern und hatten auch die Qualität selbst in der Hand.“

Als Reaktion auf Kundenwünsche hat STA 2000 ab Mitte der 1990er-Jahre auch die Produktion der Teile und Komponenten übernommen und sukzessive erweitert. „Wir waren nicht nur Zulieferer“, betont der Geschäftsführer. „Als Partner unterstützen wir durch ständige Innovationen bei Materialien und Technologien unsere Kunden bei der Entwicklung immer leistungsfähigerer und kostengünstigerer Teile.“

Komplettlösung vor Ort

Heute hat STA 2000 70 Mitarbeiter, darunter Designer, Produktentwickler und exzellent ausgebildete, erfahrene Fachkräfte. Am Firmensitz in Castelplanio verfügt das Unternehmen über modernste Technik für Planung, Prototypenbau, Konstruktion und Produktion.

„Wir haben die gesamte Fertigung unter einem Dach von der Planung bis zur Oberflächenbehandlung, bei uns erhalten Kunden Komplettlösungen aus einer Hand und immer auf dem neuesten Stand der Technik“, unterstreicht Franco Galassi. „In den letzten Jahren sind die Teile viel anspruchsvoller und komplexer geworden und wir haben die Kompetenz und die richtige Technik, um komplexe Teile in höchster Qualität zu fertigen. Vor fünf Jahren haben wir beispielsweise in Laser- und Feinschneiden sowie Stanzen investiert. Damit kann man sehr dünne Materialien wie Aluminiumblech präzise schneiden, ein wichtiger Beitrag zur Reduzierung von Gewicht.“

Von eins bis eine Million

STA 2000 hat eine sehr flexible Produktion, betont der Geschäftsführer. „Wir können schnell und flexibel auf Kundenwünsche reagieren. Wir sind in der Lage, jede Losgröße zu fertigen, vom Einzelstück bis zu einer Million Stück pro Jahr.“

Heute hat STA mehr als 100 Kunden aus unterschiedlichen Bereichen. Autohersteller sind mit 50% die wichtigste Kundengruppe. Elektromechanische Teile machen rund 15% des Umsatzes von elf Millionen EUR aus, genau wie Sondermaschinen, die nach Kundenwunsch hergestellt werden, und 10% sind Teile für Busse und Bahnen.

„In Zukunft wollen wir mehr Tier-1-Kunden gewinnen und den Export von 5% auf 30% steigern“, sagt Franco Galassi. „Vor allem wollen wir eigene Produkte entwickeln, und damit haben wir schon begonnen. Romeo Seating ist unser ultraleichter Sitz für Elektrobusse, mit dem wir bereits zwei Busse ausgestattet haben.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Industrielle Zulieferer

„Unsere Innovationskraft soll unsere Kunden erfolgreich machen!“

Interview mit Andy Nagy, COO der Turbodynamics GmbH

„Unsere Innovationskraft soll unsere Kunden erfolgreich machen!“

Mit Testequipment für die Halbleiterindustrie ist die Turbodynamics GmbH in den letzten Jahrzehnten groß geworden. Um sich konsequent von seinen Wettbewerbern abzuheben, setzt das Unternehmen weiterhin auf seine umfangreiche Innovationskraft.…

Langlebig. Nachhaltig.Innovativ!

Interview mit Dipl.-Ing., SFI Michael Brandhorst Geschäftsführer der Photon Meissener Technologies GmbH

Langlebig. Nachhaltig.Innovativ!

Ohne die Photon Meissener Technologies GmbH würde vielerorts bei Bahnunternehmen nichts gehen, beziehungsweise fahren: Das Unternehmen trägt mit seinen Produkten für Verteiler-, Signal- und Sprechtechnik in großem Umfang zur Mobilität…

„Alles klar, wir können losfahren!“

Interview mit Markus Bast, Managing Director und Direktor Vertrieb B2B DACH der Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA

„Alles klar, wir können losfahren!“

Beim Namen Michelin denken die Meisten als Erstes an hochwertige Reifen, den weltberühmten Hotel- und Restaurantführer – und das ebenso bekannte Michelin-Männchen. Inzwischen ist die gewachsene Materialkompetenz des Unternehmens jedoch…

Spannendes aus der Region Castelplanio (AN)

Sinnliches mit Wow-Effekt

Interview mit Roberto Crescentini, Geschäftsführer und Eigentümer der Crescentini SRL- COTTON CLUB

Sinnliches mit Wow-Effekt

Schöne Mode macht Freude. Auch bei ihrer Unterwäsche legen viele Frauen großen Wert auf Qualität und Ästhetik. Überraschend, elegant, hochwertig und exklusiv präsentiert sich die Intimmode und -wäsche der Crescentini…

Blechbearbeitung mit High-Tech

Interview mit Marco Grilli, CEO der Omas S.p.a

Blechbearbeitung mit High-Tech

Erneuerung hat in der italienischen Aktiengesellschaft Omas S.p.a. Tradition. „Seit langer Zeit investieren wir im Durchschnitt 10% unseres Umsatzes in Technologie und Innovation“, sagt Marco Grilli. Als CEO des Unternehmens…

Kunststoff gut in Form

Interview mit Fabrizio Fioretti, Kaufmännischer Leiter und Inhaber der German Plast s.r.l.

Kunststoff gut in Form

Fensterprofile, Sockelleisten und Preishalter im Supermarkt haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam – außer, dass sie aus Kunststoff hergestellt sind. Die German Plast s.r.l. aus Camerano in Italien…

Das könnte Sie auch interessieren

„Alles klar, wir können losfahren!“

Interview mit Markus Bast, Managing Director und Direktor Vertrieb B2B DACH der Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA

„Alles klar, wir können losfahren!“

Beim Namen Michelin denken die Meisten als Erstes an hochwertige Reifen, den weltberühmten Hotel- und Restaurantführer – und das ebenso bekannte Michelin-Männchen. Inzwischen ist die gewachsene Materialkompetenz des Unternehmens jedoch…

„Fokus auf Menschen, die in den Niederlanden einen Job suchen!“

Interview mit Marjan Stoit, Commercial Manager, Undutchables Recruitment Agency BV

„Fokus auf Menschen, die in den Niederlanden einen Job suchen!“

Unternehmen, die auf dem internationalen Parkett agieren, brauchen entsprechende Mitarbeiter. Obwohl die Niederlande ein kleines Land sind, haben doch viele über die Grenzen des Landes hinaus aktive Firmen hier ihren…

„Wir machen Träume wahr!“

Interview mit Sebastiaan Bleekemolen, geschäftsführender Gesellschafter von Race Planet Zandvoort

„Wir machen Träume wahr!“

Wer ein unvergessliches und unvergleichbares Abenteuer erleben oder verschenken möchte, der ist bei Race Planet Zandvoort genau an der richtigen Adresse. Einmal eine Profi-Rennstrecke im Ferrari, Lamborghini oder Porsche befahren?…

TOP