360 Grad erneuerbare Energien

Interview mit Henning Leyendecker, Geschäftsführer der Rönne Technik GmbH und Rönne Technik NEK GmbH und Elena Held, Geschäftsführerin der Rönne Technik NEK GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wirtschaftsforum: Herr Leyendecker, was sind aktuell Ihre wichtigsten Leistungsbereiche?

Henning Leyendecker: Unsere Standbeine sind die Bereiche Elektrotechnik, Daten- und Netzwerktechnik, Sicherheitstechnik, der Bereich Kälte-Klima-Lüftung und nicht zuletzt Photovoltaik und Ladeinfrastruktur. Im Bereich Sicherheitstechnik geht es unter anderem um Videoüberwachung sowie Einbruchmelde- und Brandmeldeanlagen. Im Kälte-Klima-Lüftungsbereich sind wir überwiegend im Gewerblichen Bereich tätig. Im Bereich Erneuerbare Energien konzentrieren wir uns auf die Themen Photovoltaik, Stromspeicher und Ladeinfrastruktur.

Wirtschaftsforum: Was sind aktuelle Themen und Neuigkeiten bei Rönne Technik?

Henning Leyendecker: Wir haben 2020 den Bereich Kälte-Klima ausgegliedert in die Rönne Technik KKL GmbH, um der steigenden Nachfrage am Markt noch besser gerecht zu werden. Aktuell haben wir die Rönne Technik NEK GmbH gegründet, die im Januar 2023 an den Start geht. Wir werden alles rund um das Thema erneuerbare Energien in diese neue Gesellschaft verlagern. Vor allem die Themen Photovoltaik, Ladeinfrastruktur und Energiemanagement werden hier Raum einnehmen. Mit der neuen Gesellschaft können wir das Thema erneuerbare Energien ganzheitlicher bearbeiten.

Wirtschaftsforum: Auf welche Leistungen werden Sie sich bei Rönne Technik NEK konzentrieren?

Elena Held: Wir werden unsere Kunden ganzheitlicher beraten können, welche Lösung für sie die bestmögliche ist und welche Fördermöglichkeiten es gibt. Wir begleiten unsere Kunden durch das gesamte Antragsverfahren. Wir stellen fest, dass der Bedarf an Beratung rund um das Thema Energie- und Kostenoptimierung zunimmt. Hier werden wir einen Schwerpunkt setzen. Bislang waren wir mehr auf die Ausführung, die Planung und den Einbau fokussiert. Jetzt ergänzen wir diese ausführenden Leistungen durch Beratung und Service.

Wirtschaftsforum: Welche Rolle spielt das Thema Nachhaltigkeit bei Rönne Technik selbst?

Henning Leyendecker: Unsere Produkte tragen zu mehr Nachhaltigkeit bei, wobei der Bereich der Elektrotechnik auch in Zukunft ein sehr wichtiges Standbein bleiben wird. Wir selbst kaufen keine Fahrzeuge mehr mit Verbrennungsmotor und produzieren einen großen Anteil der von uns benötigten Energie selbst, mit Photovoltaik. Inzwischen sind wir bei fast 100% grüner Energie angekommen.

Wirtschaftsforum: Wie wichtig ist die Digitalisierung für die Weiterentwicklung Ihrer Gruppe?

Henning Leyendecker: Die Produkte werden immer smarter, über Remote-Steuerungen und Apps. Eine Herausforderung ist, dass jedes Gewerk seine eigenen Lösungen entwickelt, sodass in einem Gebäude mehrere Steuerungssysteme nebeneinander im Einsatz sind. Hier muss das Bestreben in Richtung Ganzheitlichkeit gehen. Wir haben dazu schon einige Projekte realisiert, zum Beispiel für die Volksbank Nordhorn oder die Kassenärztliche Vereinigung in Aurich. Aktuell sind wir in ein Projekt bei einem großen Papierverarbeiter in Schüttorf involviert.

Wirtschaftsforum: Was sind ihre wichtigsten Themen für 2023?

Henning Leyendecker: Im nächsten Jahr wird NEK durchstarten. Das wird unser größtes Thema sein. Insgesamt haben wir jetzt schon für 2023 einen guten Auftragsvorlauf, sodass wir dem neuen Jahr zuversichtlich entgegenblicken

Elena Held: Wir erwarten eine positiv aufregende Zeit. Mit Rönne Technik NEK treffen wir den Zeitgeist und können für unsere Kunden und uns nachhaltige Lösungen zur Eigenversorgung umsetzen. Wir können mit den Kunden Potenziale hervorholen und blicken deshalb zuversichtlich in die Zukunft.

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Technik

„Die Region merkt, dass etwas im Gange ist!“

Interview mit Sebastian Harth, Gesellschafter der MELA Metallbau und Landtechnik Glöwen GmbH

„Die Region merkt, dass etwas im Gange ist!“

Mit großem Fachwissen, einem umfassenden Maschinenpark und hochmotivierten Mitarbeitern punktet die MELA Metallbau und Landtechnik Glöwen GmbH bei ihren Kunden. Das Traditionsunternehmen aus dem brandenburgischen Landkreis Prignitz ist auf mehreren…

Stromwandler für die intelligenten Netze von morgen

Interview mit Michael Sleven, Geschäftsführer der LEM Europe GmbH

Stromwandler für die intelligenten Netze von morgen

Die LEM International S.A. wurde 1972 von einer Gruppe Genfer Ingenieure gegründet, die sich auf Komponenten zur effizienten Messung von Strömen und Spannungen spezialisieren wollten. In den folgenden 50 Jahren…

Neue Wege gehen – immer elektrisch

Interview mit Erwin Thomas Schiegl, Kaufmännischer Leiter der Alphatec Schaltschranksysteme GmbH

Neue Wege gehen – immer elektrisch

Erfolg begleitet die Unternehmen, die sich selbst treu bleiben, aber gleichzeitig innovative Wege beschreiten und neue Geschäftsbereiche gekonnt in das bestehende Portfolio integrieren. Das ist auch der Alphatec Schaltschranksysteme GmbH…

Spannendes aus der Region Landkreis Grafschaft Bentheim

Braun – ein klassisches Familienunternehmen

Interview mit Lara Braun, Assistentin der Geschäftsführung der Friedrich Braun GmbH

Braun – ein klassisches Familienunternehmen

Überall, wo Lagerungen bei kleinen und hohen Drehzahlen und hohen Lasten reibungsarm arbeiten sollen und wo sich Drehzahlen häufig ändern, da sind sie gefragt, die Wälzlager, auf die sich die…

„Bei Lebensmitteln umdenken“

Interview mit Frank Nimwegen, Geschäftsführer der Seli GmbH Automatisierungstechnik

„Bei Lebensmitteln umdenken“

Die Lebensmittel- und die Pharmaindustrie sind sensible Branchen. Mit entsprechendem Fingerspitzengefühl für Mensch und Maschine entwickelt die Seli GmbH Automatisierungstechnik aus Neuenkirchen spezielle Sensorik und Messtechnik für diese Bereiche. Geschäftsführer…

„Wir brauchen mehr unabhängige Prüfungen im Gesundheitswesen“

Interview mit Daniel Triphaus, Geschäftsführer der HYBETA GmbH

„Wir brauchen mehr unabhängige Prüfungen im Gesundheitswesen“

„Wenn man einmal hier angefangen hat, möchte man nie wieder weg“: So freudvoll spricht Geschäftsführer Daniel Triphaus von seinem Unternehmen, in das er vor nicht einmal zehn Jahren als junger…

Das könnte Sie auch interessieren

Sauerländer, die für regenerative Energien brennen

Interview mit Jens Kater, Geschäftsführer der Enertech GmbH

Sauerländer, die für regenerative Energien brennen

Wärmepumpen boomen. Seit die Preise für Öl und Gas in die Höhe schießen, interessieren sich immer mehr Verbraucher für diese von fossilen Energieträgern unabhängige Heizalternative. Auch Giersch, ein traditioneller Brennerhersteller…

Die Schnittstelle von Europa und der arabischen Welt

Interview mit Dr. Abdelkrim Inhaddou, Geschäftsführer der Industrie-Kontor GmbH

Die Schnittstelle von Europa und der arabischen Welt

Die Industrie-Kontor GmbH kümmert sich schon seit 1971 um das Exportgeschäft deutscher Industrieunternehmen nach Nordafrika und in den Nahen Osten, vorwiegend im Pipeline-Segment. Das setzt neben einem fundierten fachlichen Know-how…

Positive Wärmepumpen-Profis

Interview mit Andreas Bangheri, CEO der Heliotherm Wärmepumpentechnik Ges.m.b.H.

Positive Wärmepumpen-Profis

Wärmepumpen sind gefragt wie nie – schließlich sind sie nicht nur klimafreundlich, sondern schonen auch den Geldbeutel. Sie funktionieren nach dem umgekehrten Kühlschrank-Prinzip. Während dieser dem Innenraum Wärme entzieht und…

TOP