Robo Advisor werden provisionsgetriebene Bankberatung ablösen

Interview mit Erik Podzuweit, Gründer und Geschäftsführer von Scalable Capital

Wirtschaftsforum: Herr Podzuweit, warum sollte ich mein Geld dem Robo Advisor von Scalable anvertrauen?

Erik Podzuweit: Wir bieten Ihnen ein Rundum-Sorglos-Paket für Ihre Geldanlage. Für Sie bedeutet das: weniger Stress, mehr Transparenz und langfristiger Vermögensaufbau. Als BaFin-regulierter Finanzdienstleister dürfen wir sämtliche Investmententscheidungen in Ihrem Sinne treffen:

Erstens stellen wir sicher, dass Sie stets die besten ETFs in ihrem Portfolio halten. Dafür analysieren wir permanent das gesamte, für Privatanleger zugängliche ETF-Universum. Finden wir einen ETF, der preiswerter, liquider oder steuerlich günstiger ist als der ETF in Ihrem Portfolio, tauschen wir ihn aus.

Zweitens sorgen wir dafür, dass Sie zu jedem Zeitpunkt wissen, was für Sie auf dem Spiel steht. Wir bieten keine standardisierten Portfoliovarianten mit schwammigen Risiko-Begriffen wie „chancenorientiert“ oder „konservativ“. Bei uns ist jedem Portfolio ein Risiko in Form einer konkreten Zahl zugeordnet. Mit unserer eigens entwickelten Risikomanagement-Technologie halten wir das Risiko in Ihrem Portfolio konstant und optimieren auf diese Weise auch ihre risikoadjustierte Rendite.

Drittens bieten wir Ihnen volle Transparenz zu jeder Zeit und von überall. Die Kontoeröffnung, die Performance, die aktuelle Portfoliozusammensetzung oder eine Auflistung aller Gebühren – bei Scalable Capital ist alles online und per App durchführ- beziehungsweise einsehbar.

Und zu guter Letzt sind wir wesentlich günstiger als aktiv gemanagte Fonds: Da wir ausschließlich in kosteneffiziente ETFs investieren und alle Prozesse konsequent automatisiert haben, können wir unseren Service für nur 0,75% per annum anbieten – ohne versteckte Kosten oder Provisionen.

Erik Podzuweit, Gründer und Geschäftsführer von Scalable Capital
„Die meisten Anleger haben eine Schmerzgrenze nach unten, aber kein Renditelimit nach oben.“ Erik PodzuweitGründer und Geschäftsführer von Scalable Capital

Wirtschaftsforum: Geldanlage beschäftigt Privatpersonen und Unternehmer zugleich, an wen richtet sich Ihr Produkt?

Erik Podzuweit: Unser Fokus lag bisher auf dem B2C-Bereich. Es war uns wichtig, zunächst eine werthaltige Kundenbasis an Privatanlegern aufzubauen. Das ist uns gelungen. Nur 18 Monate nach unserem Marktstart verwalten wir 300 Millionen EUR von über 7.000 Privatanlegern. Im zweiten Schritt expandieren wir nun verstärkt in den B2B-Bereich. Siemens Private Finance empfiehlt uns bereits für den privaten Vermögensaufbau an alle Siemens-Mitarbeiter und ihre Angehörigen. Mit BlackRock haben wir zudem seit unserer jüngsten Finanzierungsrunde in Höhe von 30 Millionen Euro einen Partner an Bord, der uns im B2B-Bereich viele Türen öffnen kann. Denn immer mehr Finanzinstitute und Unternehmen suchen nach technologiebasierten Investmentlösungen für ihre Geschäfts- und Privatkunden oder für ihre Angestellten.

Erik Podzuweit, Gründer und Geschäftsführer von Scalable Capital
„Ich bin davon überzeugt, dass Robo Advisor die provisionsgetriebene Bankberatung mittelfristig größtenteils ablösen werden.“ Erik PodzuweitGründer und Geschäftsführer von Scalable Capital

Wirtschaftsforum: Eine gute Rendite ist eine Sache. Vorbehalte gibt es bei vielen Menschen in Sachen Sicherheit. Wie begegnen Sie diesen?

Erik Podzuweit: Damit haben Sie absolut Recht. Die meisten Anleger haben eine Schmerzgrenze nach unten, aber kein Renditelimit nach oben. Deshalb verfolgen wir eine risikobasierte Anlagestrategie. Heftige Kursturbulenzen sollen so abgemildert und der Kunde damit vor emotionalen Fehlentscheidungen wie Panikverkäufen geschützt werden.

Wirtschaftsforum: Blicken wir in die Zukunft. Wo sehen Sie den Fintech-Markt in zehn Jahren?

Erik Podzuweit: Fintechs sind bereits heute nicht mehr aus der Finanzwelt wegzudenken. Viele Services, die früher ausschließlich von großen Finanzhäusern angeboten werden konnten, werden durch digitale Anbieter transparenter, günstiger und professioneller. Das gilt auch für die Geldanlage. Ich bin davon überzeugt, dass Robo Advisor die provisionsgetriebene Bankberatung mittelfristig größtenteils ablösen werden. Zum einen erhöht das Niedrigzinsumfeld die Sensibilität für Kosten. Zum anderen wächst das generelle Verständnis für die Vorteile von Technologie, gerade, was die effiziente Auswertung großer Datenmengen angeht, was ja gerade bei Kapitalmarktanlagen von großer Bedeutung ist.

Erik Podzuweit, Gründer und Geschäftsführer von Scalable Capital
„Man darf auf keinen Fall den Fehler machen, jedem gefallen zu wollen.“ Erik PodzuweitGründer und Geschäftsführer von Scalable Capital

Wirtschaftsforum: Was ist für Sie die wichtigste Tugend für die Gründung eines Start-ups?

Erik Podzuweit: Eine Mischung aus Kritikfähigkeit und Durchsetzungskraft. Als Gründer sollte man Kritik ernst nehmen und sich in vielen Dingen beraten lassen. Gleichzeitig darf man sich in wichtigen Punkten niemals von der eigenen Spur abbringen lassen. Man darf auf keinen Fall den Fehler machen, jedem gefallen zu wollen. Jedes gute Produkt muss erst einmal messerscharf für eine ganz bestimmte Zielgruppe entwickelt werden. Wenn man die Early Adopter erreicht und überzeugt hat, kann man es in die Breite tragen. Die sind nämlich stets die besten Botschafter für ein innovatives Angebot.

Interview: Sarah Urquhart

Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH
Prinzregentenstr. 48
80538 München

T: +49 89 380 380 67
https://de.scalable.capital

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Finanzen

Mit Know-how und KI: Software für den Kreditprozess

Interview mit Thomas Jansen, Vorstand der SUBITO AG

Mit Know-how und KI: Software für den Kreditprozess

Unternehmen steigern ihre Effizienz, indem Abläufe so weit wie möglich automatisiert werden. Mitarbeitende können dann dort eingesetzt werden, wo es den Menschen wirklich braucht. In der Finanzindustrie sind es vor…

Förderung können wir

Interview mit Dip.-Ing. Torsten Volkmann, Vorstand der Spitzmüller AG

Förderung können wir

Innovationen, Förderprogramme, Energieeffizienz, Fortschritt – in einer Welt, die so viele wirtschaftliche Möglichkeiten und Risiken birgt, möchten Unternehmen nicht allein gelassen werden. Deshalb ist die Spitzmüller AG für Mittelständler der…

Echte Partner – für Versicherungsmakler

Interview mit Patrick Edelmann, Mitglied der Geschäftsleitung und Prokurist der WIFO GmbH

Echte Partner – für Versicherungsmakler

Bei der Auswahl der richtigen Versicherung ist es für Endkunden kaum noch möglich, aus der Menge an Angeboten das für sie am besten geeignete zu selektieren. Aber auch für Versicherungsmakler…

Spannendes aus der Region

Recycling mitdenken

Interview mit Having Steenhuis, Inhaber der Steenhuis Recycling B.V.

Recycling mitdenken

Eine umweltfreundliche Verwertung von Eisen, Metallen, aber auch von Akkus und Computern sowie Kunstoffen ist heute wichtiger denn je, denn Umweltschutz und eine lebenswerte Zukunft sind in der Prioritätenliste ganz…

Immer bestens gekühlt, gelagert und belüftet

Interview mit Erik Deswert, Site Manager der HVA Koeling BVBA

Immer bestens gekühlt, gelagert und belüftet

Damit Obst und Gemüse nach der Ernte frisch und knackig beim Endverbraucher ankommen, müssen sie zwischenzeitlich optimal gelagert werden. Und genau hier kommt die belgische HVA Koeling ins Spiel. Das…

Heizungssysteme, die echte Lösungen sind

Interview mit Philipp Stieda, Christopher Metz und Christian Thoenemann, Geschäftsführer der Heizungsdiscount 24 GmbH

Heizungssysteme, die echte Lösungen sind

Ein Aufreger-Thema des Jahres 2023 war das Gebäudeenergiegesetz. Welche Gebäude müssen in welchem Umfang modernisiert werden und wie hoch sind die Kosten? Unsicherheit und vor allem Intransparenz haben die öffentliche…

Das könnte Sie auch interessieren

In Deutschland gibt es bisher selten eine zweite Chance, wenn man als Unternehmer scheitert

Interview mit Frank Thelen, Unternehmer, Gründer, Skateboarder und Autor

In Deutschland gibt es bisher selten eine zweite Chance, wenn man als Unternehmer scheitert

Wenn jemand mit 42 Jahren bereits eine Autobiographie vorlegt, dann kann das Ausdruck eines ereignisreichen Lebens oder schlichtweg eines gesunden Selbstbewusstseins sein. Im Fall von Frank Thelen trifft beides zu.…

Eine Pfanne namens Olav

Interview mit Christina Neworal, Co-Gründerin von Olav

Eine Pfanne namens Olav

Das Angebot an Bratpfannen ist immens – und doch wollen Christina Neworal und Till von Buttlar eine bedeutsame Marktlücke ausgemacht haben. Eineinhalb Jahre hat das Team in die Entwicklung einer…

„Menschen, die viel arbeiten, sind Leistungssportler unserer Gesellschaft“

Interview mit Marcell Jansen, Gründer und Geschäftsführer der MJ Beteiligungs GmbH

„Menschen, die viel arbeiten, sind Leistungssportler unserer Gesellschaft“

Im Sommer 2015 überraschte diese Nachricht – Marcell Jansen beendet seine Fußballerkarriere mit nur 29 Jahren. Drei Jahre später kann er auf viele neue erfolgreiche Projekte zurückblicken. Mit seinem Unternehmen…

TOP