Erfolgreich mit kurzen Wegen und flachen Hierarchien

Interview mit Stephan Volker Schliack, Geschäftsführer Deutschland, Österreich, Schweiz der Mölnlycke Health Care GmbH

Die Mölnlycke Health Care GmbH ist ein Tochterunternehmen der bereits 1849 im schwedischen Örtchen Mölnlycke gegründeten Traditionsfirma. Zwei Schwerpunkte kennzeichnen das Portfolio von Mölnlycke, das fast ausschließlich aus Einwegartikeln besteht: Wundversorgung (Pflege und Homecare) sowie Acut Care für Krankenhaus und OP.

Eine Vorreiterrolle nimmt Mölnlycke unter anderem ein mit dem Wundpflaster Safetac, das beim Ablösen keine Hautirritationen verursacht, oder auch als erster Anbieter individuell zusammengestellter OP-Sets. Ein großes Anliegen ist auch der Schutz des OP-Personals.

Angesichts zunehmender Infektionen durch Erkrankungen wie Hepatitis und AIDS sind effiziente Schutzmaßnahmen ganz besonders wichtig.

Umfassendes Portfolio

Mölnlycke Health Care entwickelt, fertigt und vertreibt absorbierende Wundverbände, Produkte zur Fixierung von Verbänden sowie Wundschnellverbände – zum Teil auch wasserfest. Die Safetac-Technologie, antimikrobielle silberhaltige Wundauflagen, Folienverbände, Schaumverbände, Wund-Distanzgitter sowie Faserverbände, Alginate, Gele, Debridement und chirurgische Wundverbände stehen für moderne Wundversorgung auf höchstem Niveau.

Weitere Produktgruppen sind OP-Abdeckungen mit speziellen und universellen Abdeckungen und Sets, Wundtherapien für Hauttransplantationen sowie OP-Bekleidung mit Hauben, Masken und Mänteln, Bereichskleidung und der Thermojacke Basic. Latexhaltige und synthetische OP-Handschuhe, OP-Effizienz- Programm, Hautpflege/Narbenbehandlung, Antiseptika und Dental-Produkte runden das Spektrum ab.

Individuelle Op-Sets

Es sind die Kompetenz der Mitarbeiter und die modernen Produkte, die den Unterschied zur Konkurrenz ausmachen. Neben der Safetac-Technologie und der OP-Abdeckung BARRIER fertigt Mölnlycke zum Beispiel Biogel-Handschuhe für den OP, die sich verfärben, sobald sie beschädigt werden.

Stephan Volker Schliack
„Wir werden unseren Außendienst in Deutschland um 22 Mitarbeiter verstärken.“ Stephan Volker SchliackGeschäftsführer

Stichfeste OP-Handschuhe sind ein weiteres Thema, an dem gerade gearbeitet wird. Mölnlycke produziert auch alkoholfreie Antiseptika mit Langzeitwirkung. Während Alkohol Bakterien nur zeitlich begrenzt fernhält, werden sie durch die neuen Antiseptika von Mölnlycke dauerhaft abgetötet.

Eine Besonderheit sind auch die sogenannten ProcedurePaks. Diese OP-Sets werden vorab für unterschiedliche OPs individuell zusammengestellt. Die Zusammenstellung erfolgt exakt nach den Vorgaben und der Arbeitsweise der jeweiligen Klinik und ist somit von Klinik zu Klinik äußerst unterschiedlich.

Ziel: Zwei Milliarden Umsatz

1849 gründete Gustaf Ferdinand Hennig Mölnlycke das Unternehmen im gleichnamigen schwedischen Örtchen nahe Göteborg. 1975 erfolgte die Übernahme durch den Hygieneartikelhersteller SCA, 1997 wurde die Geschäftssparte an Nordic Capital weiterveräußert.

Ein Jahr später startete die Firma als eigenständiges Unternehmen unter dem Namen Mölnlycke Health Care AB. Seit 2010 gehören 98% der Anteile der Investor AB im Besitz der schwedischen Unternehmerfamilie Wallenberg. Der deutschen Tochtergesellschaft unterstellt sind die Niederlassungen im österreichischen Wien und im schweizerischen Schlieren.

Hergestellt werden die Produkte bei Schwesterunternehmen der Mölnlycke Gruppe in Finnland, Tschechien, Belgien und den USA. Verantwortlich für die Leitung der Mölnlycke Health Care GmbH in Erkrath sind Geschäftsführer Stephan Volker Schliack und Lars Keely, Business Director Wundversorgung.

Aktuell beschäftigt die deutsche Mölnlycke Health Care 175 Mitarbeiter. „Wir werden unseren Außendienst in Deutschland um 22 Mitarbeiter verstärken“, verspricht Stephan Volker Schliack. Deshalb wird die Zahl der Beschäftigten bis Ende des Jahres auf knapp 200 ansteigen. 165 Millionen EUR Umsatz erwirtschaftet die deutsche Tochterfirma. Die gesamte Gruppe erzielt einen Umsatz von 1,3 Milliarden EUR. Bis 2020 soll das ehrgeizige Ziel von zwei Milliarden EUR erreicht werden.

Intensive Beratung

Mölnlycke Health Care vertreibt seine Produkte an Kliniken und deren Einkaufsgemeinschaften, Home Care Provider und Hausärzte. Marketingkanäle sind die Teilnahme an Kongressen, Präsenz im Internet sowie intensive Beratung – immer mehr auch mittels elektronischer Medien. Hinzu kommen Mailings sowie die Eigenverantwortung der Beschäftigten.

„Unsere Mitarbeiter sind sowohl für die Kundenberatung als auch für die Produktplanung verantwortlich“, verdeutlicht Geschäftsführer Stephan Volker Schliack, der seit 2007 bei Mölnlycke arbeitet und Medizintechnik studiert hat. Mit einem Anteil von 30% – je nach Produktsegment – ist Mölnlycke die Nummer 1 oder 2 in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Obwohl mehr als die Hälfte des Umsatzes in Deutschland erzielt wird, stellt besonders die Schweiz ein attraktives Absatzgebiet dar. „Die Schweiz ist für uns ein überproportional starker Markt“, erklärt der Geschäftsführer. „Dort wird sehr viel Wert gelegt auf Effizienz und gute Ergebnisse.“

Einzigartige Lösungen

Den Pioniergeist von Mölnlycke sieht Stephan Volker Schliack als eine der wesentlichen Stärken des Unternehmens. Nach Analyse des medizinischen Bedarfs werde im Team gezielt nach einzigartigen Lösungen gesucht, was nach Erfahrung des Geschäftsführers durch die flachen Hierarchien und die kurzen Wege schnell zum Erfolg führt: „Im Team entwickeln unsere Mitarbeiter aus dieser innovativen Geisteshaltung heraus eigenständig Ideen, die sie untereinander austauschen. Das wirkt sich absolut positiv auf die Zusammenarbeit und den Erfolg des Unternehmens aus.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Gesundheit, Medizin & Pharma

Zellspenden retten Leben

Interview mit Carla Kreissig, Geschäftsführerin der Cellex Cell Professionals GmbH

Zellspenden retten Leben

Krebserkrankungen werden zu Recht als Geißel unserer modernen Zeit betrachtet und noch immer ist nicht das eine Mittel gefunden, um den Krebs ein für alle Mal auszulöschen. Doch es gibt…

Zellen im Fokus

Interview mit Dr. Roman Zantl, Geschäftsführer der ibidi GmbH

Zellen im Fokus

Die Lebendzell-Mikroskopie wird häufig in der medizinischen Diagnostik und Forschung angewendet, da sie bei der Früherkennung von Krankheiten und der Beobachtung von Behandlungsreaktionen hilfreich ist. Die Pharmaindustrie nutzt sie häufig,…

Shared Value: Gemeinsame Werte für Ihre Gesundheit

Interview mit Dr. Christian Woergetter, MES, Managing Director der Chiesi Pharmaceuticals GmbH

Shared Value: Gemeinsame Werte für Ihre Gesundheit

Die Entwicklung und Herstellung von Medikamenten in Europa sind im globalen Vergleich eine Herausforderung. Mehr und mehr Unternehmen verlegen ihre Produktion ins nicht-europäische Ausland. Die Chiesi Pharmaceuticals GmbH aus Wien,…

Spannendes aus der Region Kreis Mettmann

Möglichmacher der Digitalisierung

Interview mit Lars M. Tisken, Geschäftsführer der freesort GmbH

Möglichmacher der Digitalisierung

Das papierlose Büro – ein Schlagwort der digitalen Transformation. Trotzdem ist haptische Geschäftspost nach wie vor aus dem Kommunikationsmix eines Unternehmens nicht wegzudenken. Die freesort GmbH aus Langenfeld ist Experte…

Zukunftsorientiertes Outsourcing im Fokus

Interview mit Jörg Brinkmann, Geschäftsführer der Adecco Business Solutions GmbH

Zukunftsorientiertes Outsourcing im Fokus

In einer sich stetig wandelnden Arbeitswelt setzt die Düsseldorfer Adecco Business Solutions GmbH auf zukunftsorientiertes Outsourcing. Mit einem breiten Serviceangebot, zertifizierter Sicherheit und flexibler Arbeitsstruktur begegnet das Unternehmen dem Fachkräftemangel.…

Zusammen in die Zukunft

Interview mit Johannes Sitzmann, CEO und Frank Engleder, CCO der TECNO PLAST Industrietechnik GmbH

Zusammen in die Zukunft

In diesem Jahr kann gefeiert werden – 50 Jahre ist die TECNO PLAST Industrietechnik GmbH mit Sitz in Düsseldorf inzwischen am Markt und hat sich in dieser Zeit zu einem…

Das könnte Sie auch interessieren

„Alles klar, wir können losfahren!“

Interview mit Markus Bast, Managing Director und Direktor Vertrieb B2B DACH der Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA

„Alles klar, wir können losfahren!“

Beim Namen Michelin denken die Meisten als Erstes an hochwertige Reifen, den weltberühmten Hotel- und Restaurantführer – und das ebenso bekannte Michelin-Männchen. Inzwischen ist die gewachsene Materialkompetenz des Unternehmens jedoch…

„Unsere Innovationskraft soll unsere Kunden erfolgreich machen!“

Interview mit Andy Nagy, COO der Turbodynamics GmbH

„Unsere Innovationskraft soll unsere Kunden erfolgreich machen!“

Mit Testequipment für die Halbleiterindustrie ist die Turbodynamics GmbH in den letzten Jahrzehnten groß geworden. Um sich konsequent von seinen Wettbewerbern abzuheben, setzt das Unternehmen weiterhin auf seine umfangreiche Innovationskraft.…

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Interview mit Carsten Monnerjan, CEO Studio F. A. Porsche

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Wenn Carsten Monnerjan über seine Arbeit spricht, spürt man: Der CEO des Studio F. A. Porsche und Chefdesigner der Porsche Lifestyle Group liebt seinen Beruf. Er und seine Mitarbeiter geben…

TOP