Eine saubere Sache

Interview mit Christian Hinsenhofen, Geschäftsführer der LR Facility Services

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wirtschaftsforum: Herr Hinsenhofen, Sie bieten ein breites Portfolio an Reinigungsleistungen an. Was sind aktuell Ihre wichtigsten Geschäftsbereiche?

Christian Hinsenhofen: Nach wie vor ist die wichtigste Säule unseres Geschäftes die Unterhaltsreinigung, also die Reinigung von Büro- und Sanitärräumen, Turnhallen, Sportstätten, Altenheimen oder zum Beispiel Arztpraxen. Der zweitwichtigste Bereich ist die Industriereinigung. Hier geht es oft um Spezialeinsätze und -anforderungen. Oft reinigen wir am Wochenende mit großen Teams von bis zu 200 Leuten Industriehallen und -gebäude während der Nacht, damit die Produktion tagsüber ungestört laufen kann. Die Königsdisziplin ist natürlich die Reinigung von Reinräumen. Hier müssen höchste Anforderungen an Qualität und Hygiene erfüllt werden. Auch die Glas- und Fassadenreinigung ist ein wichtiges Thema für uns. Steigende Nachfrage verzeichnen wir zurzeit auch im Outdoor-Bereich. Zum Beispiel fällen wir Bäume oder befreien Leitungen von Wildwuchs.

Wirtschaftsforum: Reinigungsmittel sind nach wie vor oft auf chemischer Basis. Welche Rolle spielt das Thema Nachhaltigkeit für LR Facility Services?

Christian Hinsenhofen: Das Thema ist uns wichtig und wird auch für unsere Kunden immer wichtiger. Wir haben mit unserem Ökoclean-Ansatz ein ganzheitliches Konzept entwickelt, das auf zwei Säulen beruht. Zum einen optimieren wir Reinigungsverfahren und -techniken, zum anderen setzen wir ökologische Hightechprodukte ein. Wir setzen zum Beispiel einen IQ-Stick aus Aluminium-Schlacke ein, mit dem man den unschönen gelben Streifen am hinteren Rand im Toilettenbecken entfernen kann. Wir reinigen zudem in der Industriereinigung Maschinen mit Trockeneis – das ist umweltfreundlicher – und reduzieren konsequent unseren Wasserverbrauch. Inzwischen haben wir unseren Einsatz von chemischen Mitteln um bis zu 50% minimiert und verwenden ökologisch einwandfreie Reinigungsmittel. Wir betrachten Nachhaltigkeit aber auch auf einer anderen Ebene – aus der sozialen Perspektive. So haben wir zum Beispiel in Sri Lanka nach dem Tsunami im Jahre 2014 sechs Kindergärten und ein Berufsbildungszentrum gebaut und 4.000 Frauen mit einem Kleinkredit die Existenzgründung ermöglicht.

Wirtschaftsforum: Wie hat sich die Pandemie auf Ihr Geschäft ausgewirkt? Wie beeinflusst Sie die aktuelle Lage?

Christian Hinsenhofen: Corona war ein Stresstest für unsere gesamte Organisation. Wir wurden unter anderem mit neuen Hygieneanforderungen konfrontiert. Aktuell wirkt sich der Ukrainekrieg mittelbar auf uns aus – es werden immer wieder Produktionen stillgelegt. Auch die Energiepreise sind eine Herausforderung. Alles ist sehr unsicher und langfristige Planung ist schwierig. Trotzdem investieren wir aktuell 1 Million EUR in eine nachhaltig gebaute Fahrzeughalle mit Büro- und Sozialräumen und 25 Ladestationen für E-Fahrzeuge. Wir sind mutig und blicken voraus. Unser Neubau wird komplett aus Holz und mit sickerfähigem Pflaster sein.

Wirtschaftsforum: Sie feiern im nächsten Jahr Ihr 70-jähriges Jubiläum. Worauf führen Sie diesen langfristigen Erfolg von LR Facility Services zurück?

Christian Hinsenhofen: Unsere Philosophie ist der Treiber unseres Erfolgs – also unser CSR-Konzept. Im Mittelpunkt all unserer Entscheidungen und Aktivitäten steht der Mensch. Nur zufriedene Mitarbeiter können Kunden zufriedenstellen. Wir setzen auf Wertschätzung und betrachten Vertrauen als unsere wichtigste Ressource. Für uns sind Mitarbeiter kein Kostenfaktor, sondern ein wichtiger Wettbewerbsfaktor. Diese Philosophie kommt uns auch im Recruitment entgegen. Es hat sich herumgesprochen, dass wir fair zahlen und dass es Spaß macht, bei uns zu arbeiten.

Wirtschaftsforum: Was sind Ihre Themen für die nächsten Monate?

Christian Hinsenhofen: Aktuell ist unser Neubau ein großes Thema. Uns ist es aber wichtig, in nächster Zeit endlich die Reset-Taste drücken zu können und unseren Vor-Krisen-Modus wieder zu erreichen. Wir werden Schritt für Schritt unsere Matrix für den Klimawandel füllen und unser ökologisches Konzept weiterentwickeln.

Wirtschaftsforum: Welches Ziel haben Sie sich langfristig für LR Facility Services gesetzt?

Christian Hinsenhofen: Für uns ist die Unternehmensgröße nicht das ausschlaggebende Ziel. Wir möchten mittel- und langfristig wachsen, aber das kommt von selbst, wenn wir konsequent weiter daran arbeiten, immer besser zu werden und unsere Passion fortführen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema

Wir bringen Ihre Steine ins Rollen

Interview mit Notburga Kreppold, Kaufmännische Geschäftsleitung der Konrad Kreppold GmbH

Wir bringen Ihre Steine ins Rollen

Nicht selten beginnt ein Bauprojekt mit einem Abbruch. Über den kontrollierten Abriss hinaus müssen dabei Materialien fachgerecht entsorgt werden. Vor dem Hintergrund des wachsenden Klimabewusstseins wird Recycling hier ein immer…

Mit Topservice und perfekten Produkten

Interview mit Martina Kammann, Geschäftsführerin der KMH-KAMMANN METALLBAU GmbH

Mit Topservice und perfekten Produkten

Die KMH-KAMMANN METALLBAU GmbH gehört zu den führenden europäischen Herstellern von Rohren, Komponenten und Systemen aus Stahl und Edelstahl für Absaugungen und Schüttgüter aller Art. Das mittelständische Unternehmen bietet seit…

Cross-Selling mit Mehrwert

Interview mit Susan Higson, CFO und Ruedi Sandmeier, COO der KUHN Schweiz AG

Cross-Selling mit Mehrwert

Das Produktportfolio der landesweit vertretenen Kuhn Schweiz AG mit Hauptsitz in Heimberg ist so ausgerichtet, dass sich alle Produkte in den Segmenten Bau, Erdbewegung, Materialhandling, Recycling und Materialaufbereitung sinnvoll ergänzen…

Spannendes aus der Region Landkreis Diepholz

„Jedes Element des Energiemixes ist wichtig!“

Interview mit Jens Albartus, Geschäftsführer der Weltec Biopower GmbH

„Jedes Element des Energiemixes ist wichtig!“

Denkt man in Deutschland an Biogasanlagen, stammen die ersten Assoziationen meist aus dem landwirtschaftlichen Bereich. Doch das ist zu kurz gedacht, meint Jens Albartus. Als Geschäftsführer der Weltec Biopower GmbH…

Zeitenwende in der europäischen Schifffahrt

Interview mit Torsten Westphal, Geschäftsführer der ARKON Shipping GmbH & Co. KG

Zeitenwende in der europäischen Schifffahrt

Die Schifffahrt in Europa hat sich in der Vergangenheit stetig weiterentwickelt. Seit 1995 ist die ARKON Shipping GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Haren Teil dieser Entwicklung und gehört…

Die beste Lösung für ein gutes Klima

Interview mit Niklas Arkenberg, Geschäftsführer der airpool Lüftungs- und Wärmesysteme GmbH

Die beste Lösung für ein gutes Klima

Das richtige Klima für die unterschiedlichsten Herausforderungen zu jeder Jahreszeit: Industrielle Güter wie Lebensmittel oder Rohstoffe brauchen ein optimales Klima und auch Mitarbeiter sind bei angenehmen Temperaturen und guter Luft…

Das könnte Sie auch interessieren

Elektroservice im Wandel

Interview mit Matthias Thomsen, Geschäftsführer der L+S Landwehr und Schultz Elektroservice GmbH

Elektroservice im Wandel

Elektrische Anlagen jeder Art, ob Industrie oder Gewerbe, Wohnungswirtschaft oder Privathaus, sind die Spezialität der L+S Landwehr und Schultz Elektroservice GmbH in Kassel. „Unser Unternehmen gibt es seit 125 Jahren,“…

„Unsere Unabhängigkeit ist unser Kapital!“

Interview mit Thomas Wimmer, Geschäftsführer der TBP Engineering GmbH

„Unsere Unabhängigkeit ist unser Kapital!“

„Kaum eine Branche ist so nachhaltig wie die Papierindustrie“, ist Thomas Wimmer überzeugt. Als Geschäftsführer der österreichischen TBP Engineering GmbH, die branchenspezifische Ingenieurdienstleistungen anbietet, ist die wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige…

Interdisziplinärer Partner für Abbruch und Recycling

Interview mit Carsten Knepper, Geschäftsführer der Wilhelm Knepper GmbH & Co. KG

Interdisziplinärer Partner für Abbruch und Recycling

Das Recycling ist ein wichtiger Beitrag zu einer ökologischen Marktwirtschaft. Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt auch im Bausektor immer mehr an Bedeutung. Die Wilhelm Knepper GmbH & Co. KG aus Lippstadt…

TOP