Verstehen-Lösen-Planen Das ist unsere Leidenschaft

Interview mit Ringo Jahn, Geschäftsführer der HI Bauprojekt GmbH

Mehr als 20 Jahre Erfahrung und über 1.000 Projekte: Die HI Bauprojekt GmbH zählt heute zu den führenden Planungsbüros in Thüringen und gehört zur EPC Group, einem international tätigen Ingenieurdienstleister mit über 140 Jahren Ingenieurstradition.

„Unsere Stärke ist unser Team – Architekten, Ingenieure und Techniker, die mit Fachkompetenz die Projekte unserer Auftraggeber intensiv durchdenken, verstehen und passgenaue Lösungen entwickeln“, sagt Geschäftsführer Ringo Jahn. „Das Ergebnis unserer Arbeit muss seine Funktionalität in der Praxis beweisen. Unsere wiederkehrenden Kunden sind der Beweis für unsere Kompetenz.“

Mehr als 1.000 Projekte

Seit ihrer Gründung hat die HI Bauprojekt GmbH unter anderem das Jenaer Stadtbild durch zahlreiche Planungsaufträge entscheidend mitgestalten dürfen. Das Team verwirklichte darüber hinaus zahlreiche spannende Projekte in ganz Deutschland mit Schwerpunkt Industrie- und Gewerbebauten, wie zum Beispiel das Produktionsgebäude für die Endmontage der Oberstufe der Ariane 6-Rakete in Bremen.

Zu den Kunden zählen unter anderem: Schott, ZEISS, TEAG Thüringer Energie AG, LEG Thüringen, Stadtwerke Jena-Pößneck, Jenaer Nahverkehr, IT Paradies Jena, Friedrich Schiller Universität Jena und CRYOTEC Anlagenbau. „Unser Anspruch ist eine nachhaltige, zukunftsweisende Planung mit einem stimmigen Gesamtkonzept für unser Kunden. Unser effizientes Projektmanagement, kundenorientiertes Denken und unsere hohen Anforderungen an die Qualität sind die Grundlage unseres verantwortungsbewussten Handelns“, so die Geschäftsführung.

Zu den aktuellen Projekten gehört die Generalplanung aller baulichen Anlagen für die Errichtung der ersten Veredlungsanlage für Lithiumhydroxid in Batteriequalität in Europa am Standort Bitterfeld-Wolfen. Zukünftig sollen in der Anlage jährlich 20.000 t Lithium, das weiße Gold der Batterieproduktion, hergestellt werden. Die Generalplanung umfasst neben dem Produktionsgebäude unter anderem ein Werkstatt- und Laborgebäude, ein Hochregallager, Verwaltungsgebäude, Transportgänge, die Medienerschließung und die gesamten Außenanlagen.

„Im Industriebau folgt die Planung der Technologie. Die Kunst des Zuhörens und das ausgeprägte technische Verständnis gepaart mit Planungserfahrungen aus 20 Jahren Industrieplanung ermöglichen unseren Mitarbeitern, optimale Lösungen für komplexe technische Herausforderungen zu finden. Bei dem anspruchsvollen Projekt der Lithium-Raffinerie können wir unsere Stärken als Planungsbüro voll ausspielen“, so Ringo Jahn.

„Zu den Kompetenzen der HI Bauprojekt GmbH zählt außerdem die Planung komplexer Infrastrukturprojekte. Ein wichtiges Projekt ist aktuell die Verlängerung der Straßenbahnstrecke in Jena-Nord. Gemeinsam mit einem Partner aus dem Bereich der Fahrleitungsplanung konnten wir uns als ARGE in einem europaweiten Ausschreibungsverfahren durchsetzen und die Planung einschließlich Bauüberwachung für den zweigleisigen Ausbau einer bestehenden Straßenbahnstrecke übernehmen, der Verlängerung der Straßenbahnstrecke im Jenaer Norden. Das schließt auch den barrierefreien Umbau der Haltestellen und die grundlegende Umgestaltung der betroffenen Straßenabschnitte ein, die neben der neuen Fahrbahn auch verbesserte Bedingungen für den Radverkehr ermöglichen. Das Bauvolumen der höchst komplexen Baumaßnahme beträgt circa 25 Millionen EUR“, so Ringo Jahn.

Erwähnenswert ist aus Sicht von Ringo Jahn außerdem das auf die Laborplanung spezialisierte Team der HI Bauprojekt GmbH. „Die Anforderungen an die Planung der Labortechnik sind aufgrund der zunehmenden Komplexität von Laboreinrichtungen in Forschung, Lehre und Produktion sowie der fachlich-interdisziplinären Verknüpfung verschiedener Forschungsdisziplinen und der rasanten Weiterentwicklung der wissenschaftlichen Gerätetechnik sehr anspruchsvoll. Ein wichtiges Projekt dieses Teams ist derzeit die Labor- und Geräteplanung für das neu zu errichtende Laborgebäude für das Leibniz-Zentrum für Photonik in der Infektionsforschung (LPI).“

Nachhaltig und digital

Die enge Zusammenarbeit unserer Fachplaner der verschiedenen Gewerke ermöglicht einen professionellen, ganzheitlichen Blick auf die Projekte von der Grundlagenermittlung bis zur Objektbetreuung. Dem Thema Nachhaltigkeit kommt bei dem ganzheitlichen Blick eine besondere Bedeutung zu. Hier ist die stetige Weiterbildung der Architekten und Ingenieure wichtig und notwendig.

Bei den regelmäßig bei der HI Bauprojekt GmbH stattfindenden Fach-Stammtischen lernen Mitarbeiter voneinander und tauschen ihre Erfahrungen aus. Building Information Modeling (BIM) ist heute und zukünftig ein wesentliches digitales Planungswerkzeug. Die zeitgemäße Arbeitsmethode für das Planen und Realisieren von Bauvorhaben basiert auf der aktiven Vernetzung aller am Bau Beteiligten. Für die damit verbundenen Prozesse und Schnittstellen zwischen den Beteiligten sind klar definierte Konventionen erforderlich. Auch in diesem Bereich werden die Mitarbeiter geschult, besonders wichtig der zertifizierte BIMManager.

Die Mitarbeiter der HI Bauprojekt GmbH schätzen an dem familienfreundlichen Arbeitgeber die flachen Hierarchien, die abwechslungsreichen Aufgaben und die flexiblen Arbeitszeiten. Team-Events wie gemeinsame Ausflüge und Feiern fördern das familiäre Miteinander. „Wir arbeiten stetig daran, dass das so bleibt. Es gilt Wogen zu glätten, Kommunikation und Führung vorzuleben, Raum für Entfaltung und Umsetzung von Ideen zu bieten und natürlich Ansprechpartner für Sorgen zu sein – eine spannende und zugleich herausfordernde Aufgabe“, so Ringo Jahn, der als Projektingenieur bei der EPC Engineering & Technologies GmbH gestartet ist und seit 2020 gemeinsam mit Dipl.-Geophys. Und Dipl.-Ing. Stephan Kühn die Geschäftsführung übernommen hat.

„Die HI Bauprojekt GmbH versteht sich als innovativer Generalplaner für den Mittelstand, Problemlöser für die Großindustrie, kompetenter Partner für die öffentliche Hand und attraktiver Arbeitgeber in der Region“, resümiert Ringo Jahn nicht ohne Stolz.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Bau

„Es gibt viel zu tun in der Rohrsanierung.“

Oliver Drozd, Geschäftsführer der RSC Rohrbau und Sanierungs GmbH

„Es gibt viel zu tun in der Rohrsanierung.“

Laut einer Umfrage der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) zum Zustand der Kanalisation in Deutschland weisen knapp ein Fünftel der öffentlichen Kanäle Schäden auf. Rund 13,5%…

Gebündelte Kompetenzen nach erfolgreicher Fusion

Interview mit DI Franz-Christian Kraschl, Geschäftsführer der IKK Group GmbH

Gebündelte Kompetenzen nach erfolgreicher Fusion

Ein Planungsbüro, das die unterschiedlichsten Leistungen aus einer Hand anbietet? Das neben der Planung auch Beratung und Baumanagement anbietet? Und das im Hoch- wie auch im Tiefbau gleichermaßen kompetent ist?…

Die Alleskönner für Fenster und Türen

Interview mit Thorsten Karg, Geschäftsführer der BBE Vertriebsgesellschaft mbH

Die Alleskönner für Fenster und Türen

Das energieeffizienteste Haus ist ein Haus ohne Fenster, aber wer will schon in einem fensterlosen Kasten leben? Mit dem Versprechen, die Energieeffizienz im Vergleich zu alten Holz-/Kunststofffenstern aus den 1980er-Jahren…

Spannendes aus der Region Jena

Leidenschaft für Baustoffe

Interview mit Martin Löffler, Verantwortlicher strategische Ausrichtung der Gebr. Löffler GmbH, Baustoffe

Leidenschaft für Baustoffe

Leidenschaft, Engagement und Weitsicht sind die Grundpfeiler des Erfolgs der Gebr. Löffler GmbH, Baustoffe mit Hauptsitz im thüringischen Greiz. Das Unternehmen hat es in 30 Jahren zu einem der größten…

Freiheit durch Sicherheit: „Unlock your freedom to move“

Interview mit Carlos Rocholl, Geschäftsführer der ISEO Deutschland GmbH

Freiheit durch Sicherheit: „Unlock your freedom to move“

Mit einem klaren Fokus auf Innovation und Internationalität hat sich die ISEO Deutschland GmbH zu einem bedeutenden Akteur im Bereich Sicherheit und Zutrittskontrolle entwickelt. Geschäftsführer Carlos Rocholl gewährt einen Einblick…

Transporte digital vorausgedacht

Interview mit Thomas Becker, Geschäftsführer der DAKO GmbH

Transporte digital vorausgedacht

Seit Jahren unter akutem Fahrermangel leidend, verschärft die Energiekrise die Marktbedingungen der Transportbranche jetzt noch einmal deutlich. Die DAKO GmbH aus Jena ist ein Vorreiter für digitale Lösungen für die…

Das könnte Sie auch interessieren

Klare Werte, hohe Qualität

Interview mit Christopher Kalvelage, Geschäftsführer der HEIDEMARK GmbH

Klare Werte, hohe Qualität

Laut Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung sank der Fleischkonsum der Deutschen 2022 auf das niedrigste Niveau seit Aufzeichnungsbeginn. Der Markt ist im Umbruch – das beobachtet auch die HEIDEMARK GmbH…

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Interview mit Carsten Monnerjan, CEO Studio F. A. Porsche

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Wenn Carsten Monnerjan über seine Arbeit spricht, spürt man: Der CEO des Studio F. A. Porsche und Chefdesigner der Porsche Lifestyle Group liebt seinen Beruf. Er und seine Mitarbeiter geben…

Anlagenbau im Wandel: Nachhaltigkeit im Blick

Interview mit Harald Wimmer, Vertriebsleiter der LK Metallwaren GmbH

Anlagenbau im Wandel: Nachhaltigkeit im Blick

In einer Welt, die von globalen Umbrüchen und geopolitischen Veränderungen geprägt ist, vollzieht sich auch in der Industrie ein Wandel. Harald Wimmer, Vertriebsleiter der LK Metallwaren GmbH in Schwabach, verweist…

TOP