Pionier in der hochpräzisen Mikrobearbeitung

Interview mit Florian Lendner, Geschäftsführer der GFH GmbH

Höchste Präzision bis in den Mikrometerbereich, kalte Materialbearbeitung ohne thermische Schädigung des Werkstücks sowie die Bearbeitung aller Materialklassen einschließlich spröder, wärmeempfindlicher und niedrig schmelzender Werkstoffe sind die klaren Vorteile der Ultrakurzpulslaser. Die GFH GmbH hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Prozessen für diese Lasertechnologie und hat sich als Experte in der Präzisionsfertigung etabliert.

„Wir haben es uns zur Maxime gemacht, nach dem letzten Mikrometer zu suchen“, sagt Geschäftsführer Florian Lendner. „Mit unserer Erfahrung und Flexibilität auf dem Gebiet der Hochpräzisionsfertigung können wir Märkte bedienen, die mit herkömmlichen Technologien an Grenzen stoßen.“

Technologie in die Breite gebracht

Die Technologie für Ultrakurzpulslaser ist noch eine sehr junge Technologie und die GFH hat viel dazu beigetragen, dass diese sich zunehmend in der Industrie etabliert hat. Vor allem die Entwicklung des Ultrakurzpulslasers, der Pulse im Piko- bis Femtosekundenbereich ausstößt, hat das Unternehmen die ganze Technologie beflügelt. Sie ermöglicht eine extrem filigrane Bearbeitung ohne mechanische Einwirkung und ist für jedes Material geeignet. Seit der offiziellen Gründung im Jahr 1998 durch Prof. Dr. Hans Joachim Helml ist die GFH kontinuierlich gewachsen und beschäftigt mittlerweile 80 Mitarbeiter.

„Wir sind mit dem Ultrakurzpulslasern gewachsen“, erläutert Florian Lendner, der seit 2008 Teil des Unternehmens ist. „In der Technologie hat sich viel getan und wir haben das Ganze von den Anwendungen her industriell in die Breite gebracht. Bei den hochpräzisen Bohrungen und beim Laserdrehen sehen wir uns auch als Technologieführer. Da es immer noch eine junge Technologie ist, kommen täglich neue Anwendungen hinzu. Megatrends wie die Miniaturisierung kommen dem Ultrakurzpulslasern entgegen.“

Intelligente Maschinen

Mit dem Laserbohren, Laserschneiden, Abtragen oder Gravieren und Laserdrehen bietet die GFH vier Verfahren im Ultrakurzpulslasern an. Neben der Maschinenentwicklung und -fertigung bietet der Betrieb auch die Lohnfertigung vom Prototypen bis zur Serienfertigung. Dabei übernimmt das Unternehmen die komplette Montage „Wir holen den letzten Mikrometer aus der Maschine“, betont der Geschäftsführer. „In den letzten Jahren haben wir uns auf Hochtechnologie im Lebenszyklus einer Maschine konzentriert. Wir sind der einzige Anbieter, der das Laserdrehen, ein Verfahren zur hochgenauen Bearbeitung rotationssymmetrischer Bauteile, anbieten kann, welches noch im selben Arbeitsschritt Bohren, Schneiden und Strukturieren ermöglicht.“

Je nach Anforderungen der Kunden, werden die hochpräzisen Lasermikrobearbeitungsanlagen mit Ultrakurzpulslasern auf Basis eines modularen Maschinenkonzeptes gefertigt. Verschiedene Grundtypen werden durch Module erweitert, sodass sie genau auf die unterschiedlichen Anwendungen angepasst werden können. Dabei spielt die Automatisierung eine immer größere Rolle.

Die GL.smart Lasermaschine ist auf dem neuesten Stand der Technik und bietet als kompakt konstruierte Lasermaschine den Kunden neben der Möglichkeit der Kombinationsbearbeitung aus Laserbohren,- drehen und -schneiden eine Output-Steigerung durch die Parallelbearbeitung auf zwei Stationen. Die Einbindung eines Stangenladers als Beladeeinheit und die Entnahme der Fertigteile durch einen Sechs-Achs-Roboter gewährleistet dabei vollständige Autonomie.

„Unser Fokus liegt weiter auf der Softwareentwicklung“, bemerkt Florian Lendner. „Wir wollen noch mehr Intelligenz in die Software einbringen. Diese sammelt Daten, welche durch Algorithmen und Künstliche Intelligenz ausgewertet werden, sodass die Maschine sich selbst steuern kann. Durch die bedienerunabhängige Steuerung wollen wir vor allem dem Mittelstand den Zugang zu dieser Technologie noch leichter machen.“ Zielgruppen für diese Nischentechnologie sind unter anderem die Uhrenindustrie in der Schweiz, die Medizintechnik, Elektronik, Halbleiterindustrie sowie der Werkzeugbau und die Messtechnik.

Für erfolgreiche Kunden

Das Team der GFH GmbH rund um Geschäftsführer Florian Lendner ist hoch motiviert, die hochpräzise Lasermikrobearbeitung mit Ultrakurzpulslasern weiter voranzutreiben. „Ich bin immer noch fasziniert vom Laser und stolz, dass wir zu den bekanntesten Namen in der Branche gehören“, so Florian Lendner. „Ohne unsere Mitarbeiter und ihre jahrelange Prozesserfahrung wäre diese Entwicklung nicht möglich gewesen. Wir haben viele Prozesse weit gebracht. Das Laserdrehen, zum Beispiel, eröffnet neue Möglichkeiten und eine wirtschaftliche Produktion für unsere Kunden. Wir wollen die Prozesse immer weiterentwickeln und noch mehr in die Breite gehen. Dabei wird die Intelligenz in den Maschinen ein klarer Fokus sein, damit unsere Kunden erfolgreich sein können. Langfristig ist unser Ziel die weltweite Marktführerschaft.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Industrielle Zulieferer

Effizienzgewinne durch Nieten statt Schweißen

Interview mit Christian De Razza, Geschäftsführer der Heyman Manufacturing GmbH

Effizienzgewinne durch Nieten statt Schweißen

Ursprünglich als reines Handelsunternehmen gegründet, sieht sich die Heyman Manufacturing GmbH mit ihren Access & Fastening Solutions inzwischen vornehmlich als starker Vertriebspartner und wichtiger Beratungsdienstleister ihrer Kunden. Wo die Digitalisierung…

Die Spezialisten für Compounds und Formteile

Interview mit Dries Feys, Sales Manager der Hercorub nv

Die Spezialisten für Compounds und Formteile

Sie sind auf keine Branche festgelegt, doch jeder Auftrag ist individuell. Die Herstellung von Kunststoffformteilen und die Lieferung von Compounds ist die Kompetenz der belgischen Hercorub nv. Dabei achten die…

Präzisionsfertigung für die Industrie

Interview mit Felix Öschger, Geschäftsführer der Öschger GmbH

Präzisionsfertigung für die Industrie

Die Herstellung von Bauteilen und Komponenten für die Medizintechnik und den Maschinenbau stellt eine essenzielle Säule der modernen Industrie dar. In diesem hoch spezialisierten Bereich geht es nicht nur um…

Spannendes aus der Region Landkreis Deggendorf

„Mobilität von morgen mitgestalten“

Interview mit Daniel Fiebig, Geschäftsführer der Drexler Automotive GmbH

„Mobilität von morgen mitgestalten“

Rasant ging es bei der Drexler Automotive GmbH schon immer zu. Das Familienunternehmen im niederbayrischen Salzweg produziert Antriebskomponenten und -systeme und verkauft seine Produkte weltweit an OEMs sowie Privat- und…

Küchenkompetenz auf die Schiene gebracht

Interview mit Gerd Betz, Geschäftsführer und CEO der KUGEL Edelstahlverarbeitung GmbH

Küchenkompetenz auf die Schiene gebracht

Der Schiene gehört die Zukunft. Der 2020 vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur vorgelegte Masterplan unterstreicht dies deutlich. Bis 2030 sollen demnach doppelt so viele Bahnkunden im Schienenpersonenverkehr gewonnen…

Glas mit ganz eigener Note

Interview mit Prof. Dr. Andreas Buske, Inhaber und Geschäftsführer der Zwiesel Kristallglas AG

Glas mit ganz eigener Note

Das leise Klingen dünnwandiger, langstieliger Gläser ist für viele sicher das Schönste am Anstoßen. Einen besonderen Klang bringen die Kristallgläser der Zwiesel Kristallglas AG hervor – nicht umsonst ziert das…

Das könnte Sie auch interessieren

Heiße Öfen

Interview mit Hendrik zur Weihen, Geschäftsführender Gesellschafter der Industrieofen- & Härtereizubehör GmbH Unna

Heiße Öfen

Für die Industrieofen- & Härtereizubehör GmbH Unna ist 2023 ein Jubiläumsjahr: Im Dezember feiert das Familienunternehmen sein 30-jähriges Bestehen. In dieser Zeit hat sich IHU als Hersteller von Ofenanlagen im…

Unsere Werkzeuge bewegen die Welt

Interview mit Udo Clever, Inhaber und Geschäftsführer der Clever Diamond GmbH

Unsere Werkzeuge bewegen die Welt

Diamanten zählen zu den härtesten Materialien auf der Welt. Entsprechend bieten Diamantwerkzeuge eine Reihe von Bearbeitungsvorteilen, wie zum Beispiel Härte, Schneidleistung, Hitzebeständigkeit und Präzision. Die Clever Diamond GmbH aus Remscheid…

„Auf den Stuhl des Kunden setzen“

Interview mit Frank Goebbels, Geschäftsführer der JOKARI GmbH & Co. KG

„Auf den Stuhl des Kunden setzen“

‘Gib mir den JOKARI’ heißt so viel wie: ‘Gib mir ein Kabelmesser’. Allerdings nicht irgendeines. Das Familienunternehmen JOKARI GmbH & Co. KG in Ascheberg mit seinen 60 Mitarbeitern produziert ein…

TOP