Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Business Facts Niederlande – Leben und Arbeiten in den Niederlanden

Business Facts Niederlande – Leben und Arbeiten in den Niederlanden

Die Niederlande sind klein? Weit gefehlt. Das Königreich der Niederlande besteht aus den Niederlanden und den Ländern Curação, St. Maarten und Aruba, sowie den besonderen Gemeinden der Niederlande, Bonaire, St. Eustatius und Saba (Karibischer Teil der Niederlande). Wer also in den Niederlanden arbeiten und leben möchte, den erwartet ein spannender Mix aus Kulturen. Wir beziehen uns bei unseren Tipps zur Einreise etc. allerdings nur auf die Niederlande, nicht auf den karibischen Teil.

Einreise in die Niederlande

Bürger aus europäischen Ländern brauchen für die Einreise in die Niederlande nur ihren Personalausweis. Wer allerdings länger als vier Monate im Land bleibt, sollte sich als erstes darum kümmern, sich beim Einwohnermeldeamt des jeweiligen Wohnortes zu melden. Das sollte spätestens fünf Tage nach Ankunft erfolgen. Bei der Anmeldung bekommt man dann die Bürgerservicenummer, die man für einige Behörden benötigt.

Arbeiten in den Niederlanden

Die Arbeitslosenrate in den Niederlanden beträgt 3,2% (Stand Juni 2019). Besonders gesucht werden Arbeitnehmer in folgenden Branchen:

  • Hotelgewerbe
  • Gastronomie
  • Bauindustrie
  • Gesundheitswesen

Niederländische Sprachkenntnisse sind in jedem Fall von Vorteil.

Pro Woche darf maximal 45 Stunden gearbeitet werden, also maximal 9 Stunden pro Tag. Meist liegt die reale Arbeitszeit aber darunter, zwischen 36-40 Stunden die Woche. Mitarbeiter, die Vollzeit angestellt sind, haben mindestens 20 Urlaubstage zur Verfügung. Oftmals gibt es jedoch deutlich mehr Urlaub.

Die Niederlande verfügen über einen Mindestlohn. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um einen Mindest-Stundenlohn, sondern generell sollen Vollzeitpositionen mit 36-40 Stunden mit mindestens 1.551,60 € pro Monate vergütet werden. Vom Gehalt werden je nach Größe des Einkommens 37 – 52% vom Brutto-Gehalt abgezogen.

Wohnen

In den Großstädten des Landes ist es schwierig an günstigen Wohnraum zu kommen. Städte wie Amsterdam oder Den Haag sind sehr beliebt und deshalb herrscht dort ein Mangel an Wohnraum. Hier müssen Sie sich auf teure Mieten gefasst machen. Weichen Sie, wenn möglich, auf umliegende Orte aus, um zu sparen. Über einen Makler finden Sie am einfachsten eine Wohnung oder eine Immobilie.

Lebenshaltung

Die Lebenshaltungskosten in den Niederlanden liegen über dem Durchschnitt des Euroraumes. Sie liegen bei 112,1 % des EU-Schnitts. Die Preise für Lebensmittel gleichen sich mittlerweile etwas an, allerdings sind Restaurantbesuche, das Auto oder auch Freizeitaktivitäten teurer.

Das könnte Sie auch interessieren:

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP