Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Komplettsysteme vom Weltmarktführer

Portrait

Zu den Komplettsystemen und –anlagen für die Metallindustrie gehören neben der Späneaufbereitung auch die Aufbereitung von Schleifschlämmen durch die Trennung von Schleifstaub und Öl, sowie die Aufbereitung von Kühlschmierstoffen. Brikettieranlagen pressen die Späne in handliche Blöcke, Späneförderung und Logistik übernimmt Vacoline®/Fluidline zum vollautomatischen Absaugen oder Abpumpen. Zentrifugen, Spänebrecher und Silotechnik komplettieren das Angebot. Dank der Rückgewinnung wertvoller Rohstoffe amortisieren sich die Anlagen schnell.

„Wir sind als Problemlöser bekannt und besonders kompetent bei Sonderlösungen.“ Tobias Lanner

Weltweite Exporte

Kunden von LANNER sind metallverarbeitende Betriebe, Recyclingfirmen, Gießereien, Hersteller von Medizintechnik und Automobilen sowie Luft- und Raumfahrtunternehmen. Zu den Marketingstrategien zählen Stände auf verschiedenen Fachmessen: „GrindTec“ Augsburg, „AMB“ Stuttgart, „Aluminium“ Düsseldorf, „GIFA“ Düsseldorf, sowie die „IMEX“ in Indien und Hausmessen der Industrie. Internet und Newsletter, Fachartikel und Vorträge sind weitere Aktivitäten. Hinzu kommen Empfehlungen sowie die Vermietung von Maschinen, die dem Kunden die Möglichkeit geben, diese zu testen. Die weltweite Exportquote schwankt zwischen 40 und 80%. Wichtige Märkte sind China, Brasilien, Russland, Indien und Indonesien. Außerdem ist LANNER auch in Osteuropa sehr aktiv.

Neue Halle geplant

Das heute von Dipl.-Ing. (FH) Tobias Lanner als geschäftsführendem Gesellschafter geleitete Unternehmen hat sein Vater Klaus-Dieter Lanner 1987 gegründet. Neben dem Hauptsitz Kippenheim unterhält das Unternehmen einen Fertigungsstandort für den dortigen nationalen Markt im französischen St. Loup. 35 Beschäftigte arbeiten in Kippenheim, drei in Frankreich. Der Umsatz liegt zwischen 3,5 und vier Millionen EUR, die jährlichen Wachstumsraten zwischen 5 und 6%. „Wir sind als Problemlöser bekannt und besonders kompetent bei Sonderlösungen“, erläutert Tobias Lanner. Außerdem verweist der Geschäftsführer des nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifizierten Familienunternehmens auf die Komplettbetreuung, den hohen Qualitätsstandard und die Langlebigkeit der Maschinen. Zudem engagiert sich Tobias Lanner in Arbeitsgruppen zur Rohstoff- und Energieeffizienz. Noch in diesem Jahr soll eine dritte Produktionshalle gebaut werden.

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP