Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Stark gefragt: Wandel begleiten –Veränderung gestalten

Interview mit Christian Maurer und Jürgen Scharf, Geschäftsführer der greybee GmbH

Als unabhängiges Beratungsunternehmen gründeten die Geschäftsführer Christian Maurer und Jürgen Scharf 2010 die greybee GmbH. In nur wenigen Jahren schaffte die junge Firma den Aufstieg zu den 500 wachstumsstärksten deutschen Unternehmen und zählt beim ‘Focus Wachstumschampion’ sogar zu den Top 12 der Unternehmensberatungen.

„In Deutschland herrscht großer Bedarf an Projektmanagement-Dienstleistungen“, weiß Jürgen Scharf. „Menschen wie wir, die Konzernstrukturen kennen, Expertise im Projektmanagement haben und – ergänzend zu Methoden – mit gesundem Menschenverstand arbeiten, werden gebraucht.“

Top-Thema Digitalisierung

Gebraucht wird die Expertise von greybee in vielen Branchen, wobei das Frankfurter Unternehmen Schwerpunkte auf Telekommunikation, Logistik, Manufacturing und Finance legt.

„In der Telekommunikation sind wir sehr stark, haben Logistikunternehmen am Start sowie Rolls-Royce und große Banken“, verdeutlicht Jürgen Scharf. Grundsätzlich sind es fast ausschließlich Konzerne und Großunternehmen, die Bedarf an professionellem Projektmanagement haben. „Digitalisierung beschäftigt alle unsere Kunden“, erklärt Christian Maurer. „Die Telekommunikation hat da einen Vorsprung, die anderen laufen hinterher. Alle beschäftigen sich mit Themen wie Big Data und Industrie 4.0. Der Trend geht weg vom Büro, weg vom Papier und hin zu vollautomatisierten Prozessen. Das kommt uns sehr entgegen.“

Neue Standorte

Zwei Jahre nach dem Firmenstart beschäftigten die Gründer vier Mitarbeiter, ein Jahr später waren es sieben. Der Umsatz lag bei fünf Millionen EUR. In der Anfangsphase wurde viel mit Freiberuflern gearbeitet, später kamen verstärkt eigene Mitarbeiter dazu. „Nur mit eigenen Mitarbeitern konnten wir unsere Ziele verwirklichen“, sagt Jürgen Scharf.

Heute sind 55 Mitarbeiter bei greybee tätig, der Umsatz ist auf mehr als zehn Millionen EUR gestiegen. Mit dem Standort Frankfurt ist greybee nah bei vielen Kunden, die an Workshops und Arbeitsmeetings teilnehmen. Eine weitere Niederlassung wird bald in Köln eröffnet, Berlin und München sollen folgen.

Geänderte Anforderungen

„Wir glauben und wissen, dass wir eine ganz besondere Note ins Projektmanagement einbringen“, ist Christian Maurer überzeugt. „Dadurch sind wir in Konzernen erfolgreich.“ Der enge Kontakt zu den Mitarbeitern ist sicherlich einer der Gründe für den Erfolg. So bildet greybee Junior Projektmanager aus. Diese werden zu Senior Projektmanagern und anschließend zu Projektmanagern.

„Im Rahmen der Digitalisierung sehen wir veränderte Anforderungen an das Management“, so Christian Maurer. „Es gibt unterschiedliche Abteilungen mit verschiedenen Interessen, wir betreiben Projektmanagement über Bereichsgrenzen hinweg.“ So wurde bei Rolls-Royce im Rahmen von Industrie 4.0 Smart Factory sehr erfolgreich umgesetzt. Mit agilem und klassischem Projektmanagement will greybee auch weiterhin den Wandel in Unternehmen gestalten.

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP